Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 23 24 25 26 27 28
1 2 3 4 5 6 7

12.419 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

„Anton das Mäusemusical“ als Weihnachtsstück am Essener Grillo-Theater
Foto: Presse

Fantasia liegt nicht im Internet

31. Oktober 2013

Die Weihnachts-Kinderstücke an den Ruhr-Theatern – Prolog 11/13

Als eines Tages am Strand der Insel Titiwu ein Eisberg aus der Eiszeit mit einem großen Ei angeschwemmt wird, ist dies ein großer Tag für den Naturkundeprofessor Habakuk Tibatong. Der lebt dort mit seinen Tieren und hat ihnen das Sprechen beigebracht und sucht einen Beweis für seine Theorie von einem Bindeglied zwischen Dinosauriern und Säugetieren, dem sogenannten Urmel. Glücklicherweise schlüpft aus dem Eisbergei ein kleines grünes Wesen mit Drachenflügeln – das Urmel mit Sprachbegabung. Doch nicht nur der Professor ist begeistert, auch König Pumponell der 55. von Pumpolonien, ein gefürchteter Großwildjäger, hat von der Sensation gehört und braucht dringend eine neue Jagdtrophäe.

Max Kruses Kinderbuch „Urmel aus dem Eis“wurde vor allem durch die Augsburger Puppenkiste bekannt. Den Sprachfehler-Klassiker mit Musik und Pfiff inszeniert Christian Quitschke im Großen Haus des Theater Oberhausen.

Auch in Bochum setzt man für die Weihnachtszeit auf bewährte Helden aus der Vergangenheit der TV-Puppenkiste. Auch im Schauspielhaus lauert das Böse in Gestalt des berüchtigten Räuber Hotzenplotz, der der Großmutter ihre liebste Kaffeemühle gestohlen hat. Kasperl und Seppel setzen sich auf seine Spur, geraten jedoch auch in die Fänge des Zauberers Petrosilius Zwackelmann. Kann ausgerechnet Wachtmeister Dimpfelmoser helfen? Henner Kallmeyer inszeniert Otfried Preußlers Kinderstück.

Andere Wege geht man in Essen und Moers. Im Grillo-Theater inszeniert Intendant Christian Tombeil zum ersten Mal selbst. „Anton das Mäusemusical“ von Gertrud Pigor, Thomas Pigor und Jan Fritsch spielt in einem Wohnzimmer. Der wunderbare Ort gehört Familie Hoffmann, denkt Familie Hoffmann, doch eigentlich gehört er den Mäusebrüdern Franz, Willi und Anton und ihrer Freundin, der Spinne. Unterm Sofa lässt es sich prima leben und spinnen, hier kann man alles Mögliche vom Boden essen. Nur zwei Sachen sind dort gefährlich, der Staubsauger und „der Hoffmann“, von dem es immerhin drei Arten gibt, „Menschen, Omas oder Kinder“. Eines Tages stellt sich der dicke Willi mutig dem Staubsauger entgegen und wird entdeckt. Schluss ist mit lecker Essen und das in der Plätzchen gekrümelten Vorweihnachtszeit. Und die Hoffmann-Kinder wünschen sich auch noch eine Katze. Das Grauen ist perfekt.Die Angst lauert und ist berechtigt. Am Heiligen Abend hält ein richtig gefährlicher Mitbewohner Einzug ins Wohnzimmer, da hilft nur noch singen und beten.

Ausgehend von Cervantes Klassiker „Don Quijote“ feiern in Moers Susanne Zaun, Patrick Dollas und Matthias Heße mit Kindern ab fünf Jahren die Macht der Fantasie. Irgendwo in der Mancha beschließt einer, der nahezu alle Ritterromane gelesen hat, als fahrender Ritter in die Welt zu ziehen, obwohl es längst keine Ritter mehr gibt. Als Don Quijote stürzt er sich todesmutig in Abenteuer und Gefahren, um das Unrecht zu bekämpfen und ewigen Ruhm an seinen Namen zu heften. Der lange dürre Ritter auf klapprigem Gaul findet als Begleiter einen kleinen Bauer mit großem Bauch und einem Esel: Sancho Pansa. Gemeinsam erleben sie die Welt überfüllt von Abenteuern und Fabelwesen. Don Quijote erfindet Herausforderungen – und stiftet auch Sancho Pansa, der die Realität eigentlich klar vor Augen hat, an, sich diesen ritterlich zu stellen. Und so kämpfen die zwei für längst vergessene Ideale und beziehen dafür überall Prügel.

„Urmel aus dem Eis“ I Theater Oberhausen I 0208 857 81 84

„Der Räuber Hotzenplotz“ I Schauspielhaus Bochum I 0234 33 33 55 55

„Anton das Mäusemusical“ I Grillo Essen I0201 812 22 00

„Don Quijote“ ITheater Moers I 02841 883 41 10

PETER ORTMANN

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Zuhören, um die Zukunft zu retten
Radiomärchen zum Mitmachen: „Hurly*Burly“ von Paradeiser – Spezial 01/21

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!