Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Foto: Laura Wiegand

Unter dem Meer

16. April 2020

„Mermaid“ im Maschinenhaus Essen – Bühne 04/20

Meerjungfrauen, Nixen, Wasserfrauen und sogar Wassermänner – da kommt Mann ganz durcheinander, wen er erlösen, wem er vertrauen und vor wem er sich zu fürchten hat. In feuchten Gefilden sind sie alle Zuhause. Aber manche wurden, so wie die russische Rusalka, selbst in die Untiefen des Wassers entführt. Andere töten zwar, indem sie arglose Matrosen hinunter reißen, siehe die Sirenen in Homers Odyssee. Allerdings sind diese Killerinnen aber keine Frauen mit Fischschwänzen, sondern geflügelte, vogelartig durch Gesang verführende Wesen, die zur Gruppe der Harpyien gehören.

Frau-Fisch-Hybride oder auch Wassermänner faszinieren uns seit Jahrtausenden, von der griechischen Antike bis hin zu Disneys Arielle. Bei der Meerjungfrau ist es aber nicht nur der Mix der Körper, besonders der Aspekt der Jungfräulichkeit macht sie für moderne Genderdiskurse diskutabel. Der Legende nach ist sie verdammt und kann nur durch die Liebe eines Mannes zur „echten“ Frau werden, die praktischerweise durch diese Erlösung den Schwanz verliert und die Fähigkeit erhält, die Beine breit zu machen.

Eben jener problematischen Konstellation geht auch das malaysisch-deutsche Künstlerduo Liew / Viehstädt mit der Performance „Mermaid“ auf den Meeresgrund. Dahinter stecken der in Malaysia geborene Künstler Raymond Liew, der unter anderem Tanz und Choreografie an der Folkwang Universität Essen studierte, und der Hamburger Künstler Jascha Viehstädt. Konzept, Choreografie und Performance stammen von ihnen, die Klangkulisse liefert mit Slavek Kwi ein tschechoslowakischer Fieldrecording-Künstler.

In „Mermaid“ wird mit dem Medium Tanz die ambivalente Geschichte der Figur ebenso verhandelt, wie Fragen zu geschlechtlicher Identität, Partnerschaft und gesellschaftlicher Toleranz reflektiert werden. In der Symbiose der Körper in Bewegung eröffnet sich aber auch ein Raum für lustvolle Fantasien rund um die Mythologie des an sich untrennbar verschmolzenen Mischwesens.

Liew \ Viehstädt: Mermaid | geplant: Fr 24.4. & Sa 25.4. je 20 Uhr | Maschinenhaus Essen | 0201 837 84 24

Maxi Braun

Neue Kinofilme

Jim Knopf und die wilde 13

Lesen Sie dazu auch:

Krank durch Geschlechterklischees
Performerin Saskia Ruskat im Maschinenhaus Essen – Festival 09/20

Der letzte Sturm im Schuhkarton
Live-Katastrophenfilm-Performance in Essen – Bühne 01/20

Es geht immer ums Überleben
Das neue Jahr im Essener Maschinenhaus – Bühne 12/19

All That Jazz
PENG Festival im Maschinenhaus Essen – Musik 10/19

Knalleffekt
3. PENG Festival in Essen – das Besondere 10/18

Let’s Fetz!
„Physical Fetz Nr.1“ – Festival des Physical Theatre Netzwerks. 13./14.4. im Maschinenhaus in Essen – Bühne 04/18

Hüftcheck
„Hips Don‘t Lie“ im Maschienenhaus Essen – das Besondere 04/18

Bühne.