Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

12.288 Beiträge zu
3.628 Filmen im Forum

Heinrich Brocksieper, Nadeln und Fäden, 1967, Pastell, 28x43 cm
Foto: Nachlass Hagen

Stille Avantgarde

29. Mai 2019

Heinrich Brocksieper in Hagen – Ruhrkunst 06/19

Die Ausstellung mit Heinrich Brocksieper (1898 - 1968) ist intim, im Museum fast etwas versteckt, vielleicht so wie der Künstler es selbst gewollt hätte. Schließlich verweigerte sich Brocksieper über Jahrzehnte der Teilnahme an Ausstellungen. Auch jetzt noch ist der aus Hagen stammende Künstler in seiner Bedeutung zu entdecken. Anlass ist das Bauhausjahr, und das Bauhaus war Impulsgeber für Brocksieper, der in Weimar vor allem bei Johannes Itten studiert hat. In seiner eigenen Arbeit setzt er das Klare, mithin Konstruktive und das Fortschrittliche mit dem Interesse an Licht fort. Ab 1927 widmet er sich weitgehend dem experimentellem Film und der Fotografie.

Die Filme zeigen abstrakte Formveränderungen in der Fläche und die Fotografien lassen sich der Neuen Sachlichkeit zuordnen. Sie fokussieren einzelne Gegenstände, durchdringen Glasscheiben und widmen sich überhaupt der Beschaffenheit von Oberflächen. Brocksieper ging es zeitlebens um das taktile Erfassen mit den Augen. Das bestätigen die frühen Skizzen ebenso wie die späteren Pastell-Malereien. Sie schildern Vegetation, Gefäße und Alltagsgegenstände. Die bröselige Farbfläche verleiht den Dingen erst recht Plastizität und Präsenz, etwa einer Zitrone oder einer Kartoffel.

Vor den drei sehr sorgfältig arrangierten Kabinetten von Brocksieper hängt die Malerei von Emil Schumacher, die Künstler waren miteinander befreundet. Und so expressiv und energetisch die Kunst Schumachers daher kommt, so konzentriert ist die von Brocksieper. Beide aber „atmen“ Licht und leben aus der Intensität. Selten haben sich Ausstellungen so gut ergänzt.

Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge | bis 23.6. | Emil Schumacher Museum Hagen | 02331 207 31 38

Thomas Hirsch

Neue Kinofilme

Men in Black: International

Lesen Sie dazu auch:

Unruhe, gebändigt
Gerhard Hoehme in Hagen – Ruhrkunst 12/18

Im Aufbruch
Peter Brüning in Hagen – Ruhrkunst 01/18

Keine alte Geschichte
Der Gilgamesch-Epos in Hagen – Ruhrkunst 02/17

Geister aus der Farbe
Karel Appel im Emil Schumacher Museum in Hagen – kunst & gut 10/16

Regeln zur Malerei
Zdeněk Sýkora in Hagen – RuhrKunst 10/15

Künstler am Montmartre
Henri de Toulouse-Lautrec in Hagen – RuhrKunst 01/15

Linien in Bewegung
Norbert Kricke und Emil Schumacher in Hagen – kunst & gut 01/14

RuhrKunst.