Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.099 Beiträge zu
3.540 Filmen im Forum

„Ruhr-Ort“
Foto: Bettina Stöß

Die Flashmobs zum Tanzen

23. Februar 2017

Festival „Tanz Bochum, tanz!“ – das Besondere 03/17

Tanztheater hat in Bochum eine lange Tradition. Immer wieder erlangten Compagnien hier überregionale Bedeutung. Obwohl die vom Strukturwandel gebeutelte Stadt irgendwann die finanzielle Reißleine zog, der Tanz ließ sich so schnell nicht unterkriegen. Und er blieb dazu noch innovativ. Inzwischen sind Hip-Hop-Moves, B-Boys und Street-Battles auf den Bühnen des Bochumer Schauspielhauses nichts Ungewöhnliches mehr. Das Herner Ensemble Renegade eroberte vor sieben Jahren den Spielplan des Theaters.

Vor zwei Jahren enterten sie mit der Zeche 1 auch Reinhild Hoffmanns alte Spielstätte, die bis dahin als Außenstelle der Essener Folkwang-Schauspielschule verkam. Jetzt ist sie als Zentrum für urbane Kunst wieder Tanz-Laboratorium, *die* Plattform im Ruhrgebiet für junge experimentelle Bewegungsabläufe.Im März findet hier das Festival „Tanz Bochum, tanz!“ von Pottporus / Renegade und dem Schauspielhaus Bochum statt. Das ist nicht nur ein Blick auf große Choreografien der Herner in den vergangenen Jahren, es ist auch einer in die Zukunft, verbunden mit der Frage nach den Perspektiven in dieser Stadt.

Die erste Premiere des Festivals wird in den Kammerspielen getextet. „RAPsody“ ist eineurbane Odyssee vonNeco Çelikdurchdas Storytelling der Städte, bei dem die Rapper als die Rhapsoden der Moderne fungieren und wie bei Homer von der Flucht derer erzählen, die keine Heimat haben, aber die Odyssee auf den Straßen Europas kennen. Ein Flashmob auf dem Theatervorplatz am nächsten Tag könnte das Erlebte noch vertiefen.

Auch die erste Premiere in der Zeche 1 beschäftigt sich mit dem Verlassenen, dem Aufgegebenen. Doch die Choreografie von Freddy Houndekindo und Anouk Orignac prägen nicht Trauer und Melancholie, die französische Compagnie Agbaza sucht nach der Kraft von Veränderung und Transformation. Bis Mitte April sucht das Festival in Bochum nach neuen Perspektiven für die Zukunft auch in Debatten, Workshops und Aktionen rund um das Schauspielhaus.

„Tanz Bochum, tanz!“ | 24.3.-13.4. | Schauspielhaus und Zeche 1, Bochum | www.schauspielhausbochum.de

PETER ORTMANN

Neue Kinofilme

Ghost Stories

Lesen Sie dazu auch:

Lieder vom Ende
„Time to Close Your Eyes“ im Schauspielhaus Bochum – das Besondere 04/18

Im Koma der Orientierung
„Träum weiter“ in Bochum – Theater Ruhr 04/18

Wer bin ich und wenn ja wie viele Zwiebeln?
„Peer Gynt“ am 14.3. im Bochumer Theater Unten – Theater 03/18

Blendwerk der Lügen
„Jugend ohne Gott“ in Bochum – Theater Ruhr 03/18

Anmerkungen zur Utopie
Verleihung des Peter-Weiss-Preises der Stadt Bochum am 4.12. im Schauspielhaus – Spezial 12/17

Breit und hoch zugleich
Olaf Kröck wird neuer Leiter der Ruhrfestspiele – Theater in NRW 12/17

Die normale Fratze der AfD
Herrmann Schmidt-Rahmer brachte vor der Wahl „Volksverräter!!“ auf die Bühne – Auftritt 10/17

Bühne.