Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

Foto: Martin Sigmund

Apokalyptische Symbole

13. Juli 2023

„Der lange Schlaf“ in Oberhausen – Theater Ruhr 07/23

Gesteinsbrocken, kaputte TV-Apparate, zerstörte Stühle oder Kinderpuppen: Apokalyptische Symbole signalisieren in Christoph Mehlers Inszenierung von Finegan Kruckemeyers „Der lange Schlaf“ am Theater Oberhausen die Folgen der Klimazerstörung. Franziska Roths Figur Maggie tritt im Sommerkleid und Gasmaske gleich zu Beginn aus dem Bühnennebel dieser Endzeitkulisse. Wir schreiben das Jahr 2030. Und Roths Zukunftsinsassin blickt zurück auf eine Zeit, in der die Menschen die ersten Ressourcenkriege nicht wahrhaben wollten. Jetzt sind die Nahrungsmittel knapp, die Länder überflutet und Klimageflüchtete suchen Zuflucht. Politik und Wissenschaft ringen darum, welche Maßnahmen den finalen Gau abwenden. Vielleicht eine Evakuierung zu einem anderen Planeten? Nein, die junge Forscherin Emily (Simin Soraya) unterbreitet dem Minister für Raumfahrt (Klaus Zwick) einen anderen Plan: Der Menschheit solle das Betäubungsgas „E54 510E“ verabreicht werden. Sodann könne ein einjähriger, kollektiver Winterschlaf dem Planeten eine Verschnaufpause gewähren.

Zwar birgt die globale Zwangsmaßnahme ein paar kleine Details, die zu klären wären: von der Frage, ob alle Staaten an einem Strang ziehen bis hin zur Versorgung der Kranken. Aber der Minister fädelt den globalen Powernap für den Planeten schnell ein. Zwick spielt diesen Staatsmann als getriebene Establishment-Quarktasche, die sich einen lauten rhetorischen Schlagabtausch gibt mit Oliver E-Fayoumi als oppositionellem Gegenspieler. Stefano die Buduo (Bühne und Video) filmt diesen Streit aus einer Over-Shoulder-Perspektive. Dieser Kniff ist genauso ein Hingucker wie der LED-Schriftticker am Bühnenrand, der den Countdown bis zum Start dieses Notfall-Nickerchens herunter zählt, genauso wie ein Baum, der kurz darauf von der Decke herunterfährt – als Hinweis auf die Rückkehr von Flora und Fauna.

Der irisch-australische Dramatiker Finegan Kruckemeyer wagte mit seinem Stück ein Science-Fiction-Gedankenexperiment. Doch sein Stoff verliert sich in Nebenhandlungssträngen wie etwa diesem: Maggie und Pete, ein Familienvater, konnten beide nicht anästhetisiert werden, weil man ihnen vor Jahren künstliche Lungen transplantierte. Beide mäandern einsam durch die dauerschnarchende Welt – bis sie aufeinandertreffen und sich verlieben. Damit gerät das Sujet der Klimakrise im Laufe des Abends zunehmend zum Alibi eines bewährten dramaturgischen Repertoires. Zumindest in Kruckemeyers Stück – denn das Regie- und Bühnenteam machen das noch Möglichbeste aus dieser Vorlage.

Benjamin Trilling

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Arthur der Große

Lesen Sie dazu auch:

Von der Straße ins Theater
„Multiversum“ am Theater Oberhausen – Prolog 04/24

Mackie im Rap-Gewand
„MC Messer“ am Theater Oberhausen – Tanz an der Ruhr 04/24

Vom Elvis zum Cowgirl
„The Legend of Georgia McBride“ am Theater Oberhausen – Prolog 02/24

„Die Geschichte wurde lange totgeschwiegen“
Ebru Tartıcı Borchers inszeniert „Serenade für Nadja“ am Theater Oberhausen – Premiere 01/24

Multiple Zukünfte, sinnlos zerstört
„Die Brücke von Mostar“ am Theater Oberhausen – Prolog 09/23

Antworten, die verschwiegen werden
„And now Hanau“ in einem Oberhausener Ratssaal – Prolog 09/23

Folgerichtiger Schritt
Urban Arts am Theater Oberhausen – Theater in NRW 08/23

Pennen für den Planeten
„Der lange Schlaf“ in Oberhausen – Prolog 05/23

Disco und Diskurs
Festival am Theater in Oberhausen – Prolog 04/23

Im Tanzschritt mit der verlorenen Zeit
Probenbesuch von „Faster“ am Theater Oberhausen – Bühne 03/23

Wenn einem die Natur kommt
„Woyzeck“ am Theater Oberhausen – Auftritt 01/23

Tonight's the Night
Musikalische Silvester an den Theatern im Ruhrgebiet – Prolog 12/22

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!