Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

12.038 Beiträge zu
3.508 Filmen im Forum

In futuristisch anmutender Mischzentrale sind die Truck Tracks noch einmal zu erleben
Foto: © Karsten Enderlein / Urbane Künste Ruhr

Urbane Medley-Welten

31. August 2017

„Truck Tracks Ruhr – The Compilation“ auf Zollverein – Ruhrkunst 09/17

Sie fuhren kreuz und quer durchs Ruhrgebiet und bedachten sieben Städte mit sieben Alben: Die „Truck Tracks Ruhr“, deren letztes Album Anfang April in Essen gespielt worden ist, sind nun auch für all jene zu erleben, die zuvor nicht in der Lage waren, in die fahrenden Trucks zu steigen und den eigens konzipierten Hörspielen zu lauschen. Mit „Truck Tracks Ruhr – The Compilation“ haben die Filmemacher Ulrike Franke und Michael Loeken eine visuell-auditive Dokumentation entstehen lassen, die noch einmal von den Städten Oberhausen, Recklinghausen, Duisburg, Dortmund, Mülheim, Bochum und Essen erzählt. In der futuristisch anmutenden Mischanlage auf Zollverein erlebt jede Stadt ihr eigenes Medley, ihre eigene Sammlung aus Erlebnissen und Momenten. Mehr als 300 Minuten umfassen die Filmaufnahmen, die das Duo im letzten Jahr sammelte und die nun, in Zusammenarbeit mit Rimini Protokoll und Urbane Künste Ruhr, auf sieben Leinwänden eine finale Komposition finden. Die erzählt vom Alltäglichen und Besonderen, von Stillstand und Bewegung, von der Nacht und vom Tag, nicht zuletzt vom Geräusch und der Stille, die jedes Album gleichermaßen begleiten. Zeitgleich geschaltet, fährt immer wieder der schwarze Vorhang über die Leinwände, die die 10x2,5m große Glasfront der „Truck Tracks“ in der Mischhalle imitieren. Wie Fenster, die in verschiedene Welten blicken und doch von einer gemeinsamen Geschichte erzählen, lassen sie nichts anderes als die frontale Kontemplation des Gegenübers zu. Dennoch sind es etliche Perspektiven, die dieses Beobachtungsfortbewegungsmittel dank seiner Hörspiele bereithält. Der Auswahl der Kuratoren ausgeliefert, genießt der Betrachter zugleich das Privileg, in urbane Mikrosysteme einzutauchen. Durch die Darbietung aller sieben Alben an einem einzigen Ort wird so in der ehemaligen Mischanlage auf Zollverein geradezu symbolisch eine neue Narrative geformt, die den Mythos Ruhrgebiet mal beschwört, um ihn im nächsten Moment eindrucksvoll und ohne Aufschrei zu dekonstruieren.

„Truck Tracks Ruhr – The Compilation“ | bis 30.9. | Zeche Zollverein Essen | www.trucktracksruhr.de

Barbara Slotta

Neue Kinofilme

Paddington 2

Lesen Sie dazu auch:

Kein Abklatsch
Die erste lit.Ruhr – das Besondere 09/17

Vor allem erschüttern
Die Ruhrtriennale feiert mit Monteverdi Geburtstag – Klassik an der Ruhr 08/17

Perspektivwechsel
„Truck Tracks Ruhr #5“ von Rimini Protokoll im Ringlokschuppen Mülheim – Ruhrkunst 12/16

Neue Blicke auf scheinbar Vertrautes
Bühnen-Vorschau: Farah weint in Bochum, Trucks fahren durch Dortmund

Warum so ernst?
Saisonauftakt des Folkwang Kammerorchesters am 16./17.9. auf Zeche Zollverein

Sieben mal sieben mal sieben
Mit „Truck Tracks Ruhr“ durchs Ruhrgebiet – das Besondere 04/16

Es leuchtete damals nur die Westfalenhütte
Arbeiter-Fotograf Erich Grisar auf Zeche Zollverein in Essen – Kunstwandel 04/16

RuhrKunst.