Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 30
1 2 3 4 5 6 7

12.293 Beiträge zu
3.632 Filmen im Forum

Foto: Simon Annand

Berichten von der Richtung

29. Mai 2019

Peter Brook bei den Ruhrfestspielen – Theater Ruhr 06/19

Für die Weisheit des Alters braucht es nur die Leere, für die Wahrheit nur die Aufrichtigkeit. Irgendwo im Nirgendwo sitzt ein junger Mann vor einem Gefängnis und wartet auf die Einsicht in sein Vergehen. Was hat er getan? Er hat seinen Vater erschlagen, den er mit seiner Schwester Nadia (Kalieaswari Srinivasan) im Bett erwischt hat, der Schwester, die er selbst liebt und begehrt. Normalerweise heißt das in seinem Land verrecken in einem Drecksloch, doch die Fabel, die die britische Theater-Ikone Peter Brook mit zu den Ruhrfestspielen gebracht hat, erzählt eine andere Geschichte.

Den Rahmen bildet eine Reisende, die zu Anfang und am Ende die Stätte der Handlung besucht und vom indigenen Umgang mit Schuld fasziniert scheint. Vatermord, Inzest – all die Vergehen scheinen angesichts der Ursachen Hass und Eifersucht an Bedeutung zu verlieren. Ursachenforschung bis in die letzten Winkel und die Anerkennung der ausgleichenden Mechanismen, das scheinen die Beweggründe für Mavusos Onkel Ezekiel (Hervé Goffings) zu sein, den jungen Mann (Omar Silva) aus der Gefängniszelle in die Wüste zu bringen – sehr zum Leidwesen der Gefängnisaufseher und Dorfbewohner. Dort richtet sich der Mörder mit ein paar Utensilien ein, soll sich dabei selbst richten, soll heißen wieder ausrichten. Er kann in die Freiheit zurück, wenn er selbst den Zeitpunkt erkennt. Und so bleibt er, weist die schwangere Nadia zurück, trotzt den Dörflern, selbst als das Gefängnis längst eine Ruine ist bleibt er, weil der Zeitpunkt noch nicht stimmig ist. Wieso, weshalb, warum? Ohne Deutung lässt uns Brook allein, doch die Gedanken wandern tief nach diesem genialen Abend ins unentdeckte Land.

„The Prisoner“ | R: Peter Brook | 9. - 12.5. | Ruhrfestspielhaus Recklinghausen | 02361 91 80

PETER ORTMANN

Neue Kinofilme

Pets 2

Lesen Sie dazu auch:

Der präparierte Ton im Festspielhaus
„Hüller trifft Hauschka“ bei den Ruhrfestspielen 2019 – das Besondere 05/19

Auf dem Hügel wird es eng
Die Ruhrfestspiele 2019 in Recklinghausen – Prolog 04/19

„Inhaltlich machen wir keine Abstriche“
Olaf Kröck ist der neue Intendant der Ruhrfestspiele – Premiere 03/19

Ruhrfestpiele 2019: Neustart mit Altmeister
Programmpressekonferenz mit Intendant Olaf Kröck am 30.1. im Festspielhaus Recklinghausen

„Zwei Seelen in meiner Brust“
Olaf Kröck bereitet die Ruhrfestspiele 2019 vor – Premiere 07/18

Eine Geschichte des Bergbaus
Gert und Uwe Tobias in der Kunsthalle Recklinghausen – kunst & gut 06/18

Eine Heimat für den liebenswerten Trash
Schräges beim Fringe Recklinghausen – Prolog 06/18

Theater Ruhr.