Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26

12.560 Beiträge zu
3.788 Filmen im Forum

Ode an das Geld: Eröffnungsszene aus „Das Kapital: Das Musical“
Foto: Birgit Hupfeld

Bretter der Kulturindustrie

26. September 2023

„Das Kapital: Das Musical“ im Schauspiel Dortmund – Theater Ruhr 10/23

Für ein paar Minuten klingt es wie ein Marx-Lesekreis, was Marlena Keil mit Bauhelm und knallrotem Suit aus Konterfeis des bärtigen Philosophen vorträgt. Doch seiner „Kritik der politischen Ökonomie“ an den Produktionsverhältnissen und dem ideologischen Überbau wird nur ein Prolog gewidmet. Was folgt, ist eine glatte Musicalnummer, die dem Geld in all seinen Facetten huldigt: als Macht, als Luxus und als Identität. Bis Lukas Beeler als Flattermann aus Euro-Symbolen die Premiere unterbricht. Ein Streik inmitten der Aufführung. Er träumt davon, diese Inszenierung bombastischer aufzuziehen – mit Broadway-Stars, mit prominenten Film-Gesichtern und vor allem: mit viel Geld.

„Das Kapital: Das Musical“ feierte bereits 2010 in Shanghai seine Uraufführung. Nick Rongjun Yu schrieb diese Burleske über das kapitalistische China, die satirisch wie humorvoll einen Kommerzialisierungsprozess der Bühne durchexerziert, bis von den Brettern der Welt nur noch ein kümmerlicher Appendix der Kulturindustrie bleibt. Regisseur Kieran Joel überträgt „Das Kapital: Das Musical“ (in der deutschen Fassung von Anna Stecher) nun auf Dortmunder Verhältnisse. Und das geschieht nicht ohne Selbstironie: Geringe Auslastungszahlen des Theaters werden thematisiert, ein aufgebrachtes Telefonat mit dem Kulturdezernent folgt und die Intendantin Kunstmann schwadroniert darüber, dass sie das Publikum über die kapitalistische Ideologie aufklären will.

Doch die Zahlen durch die Investoren lassen auch sie träumen: von einem jungen Publikum oder Hollywood-Stars wie Hugh Jackman als Hauptdarsteller. Marx-Exegeten oder Adorniten rümpfen vielleicht die Nase darüber, wie hier die Bühne zu einem monopolitischen Theaterimperium transformiert wird. Aber Kieran Joel und Dramaturgin Marie Senf zeigen, wie Kapitalismuskritik klug, unterhaltsam und humorvoll verpackt werden kann. Das liegt auch an der großartigen Darbietung der Darsteller:innen, allen voran Lukas Beeler, der als neoliberaler Rebell im Kampf gegen die öffentlich geförderte Kultur Investoren um sich schart. Die fordern wiederum profitorientierte Specials wie z.B. ein „10-Stücke-am-Stück-Festival“. Das Ergebnis ist unter anderem ein dargebotener Klassiker-Cocktail aus Goethes „Faust“, Schillers „Die Räuber“ oder Büchners „Woyzeck“ – eines der Highlights dieser gelungenen Inszenierung.

Das Kapital: Das Musical | 29.9., 14., 29.10., 19.11., 16.12. | Schauspiel Dortmund | 0231 502 72 22

Benjamin Trilling

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

IF: Imaginäre Freunde

Lesen Sie dazu auch:

„Dass wir vor lauter Geldfetisch nicht mehr wissen, wo oben und unten ist“
Regisseur Kieran Joel über „Das Kapital: Das Musical“ am Theater Dortmund – Premiere 09/23

Zwischen Widerstand und Well-being
Feministischer Thementag am Schauspiel Dortmund – Gesellschaft 03/23

Dortmunder Turbulenzen
Schauspielchefin Julia Wissert unter Druck – Theater in NRW 07/22

Fehlt es an klassischem Repertoire?
Geringe Zuschauerzahlen im Schauspiel Dortmund – Kommentar 06/22

Alle Jahre wieder
„Rocky Horror Show“ am Capitol Theater – Musical in NRW 06/22

Abschied von einer Diva
„Sunset Boulevard“ in Krefeld – Musical in NRW 04/22

Zwei Flops und ein Volltreffer
„Der Mann von La Mancha“ am Theater Münster – Musical in NRW 03/22

Revolution oder Romantik
Sartres „Das Spiel ist aus“ in – Bühne 01/22

Schillernde Vielfalt
Endlich wieder Musicals auf den NRW-Bühnen – Musical in NRW 01/22

Nur ein paar (Stepp-)Schritte vom Broadway entfernt
„Chicago“ an der Bonner Oper – Musical in NRW 10/21

„Wir erzählen die Geschichte mehr von innen heraus“
„Das Mrs. Dalloway Prinzip / 4.48 Psychose“ am Theater Dortmund – Premiere 09/21

Sting kann auch Musical
Deutsche Erstaufführung von „The Last Ship“ in Koblenz – Musical in NRW 09/21

Theater Ruhr.

Hier erscheint die Aufforderung!