Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

12.573 Beiträge zu
3.797 Filmen im Forum

Nermina Kukic und Ingmar Kurenbach als Easy Rider in „Hopper"
Foto: Sabine Michalak

Easy Rider auf Koks

01. Juni 2013

„Hopper“ in der Rotunde Bochum – Theater Ruhr 06/13

Wer hätte gedacht, dass ihm ausgerechnet diese deutschen Groupies „from Kassel“ am Ende noch die Show stehlen würden – und das an seinem 77. Geburtstag. Den nämlich hat sich Nermina Kukic für die Premiere ihrer Hommage an Dennis Hopper ausgesucht. Gemeinsam mit Musiker Ingmar Kurenbach bringt sie eine frei assoziierte Collage auf die Bühne, in der neben dem exzentrischen, vor drei Jahren verstorbenen Schauspieler auch einige andere schillernde Gestalten der späten 1960er auftauchen: Hells-Angels-Gründungsmitglied Sonny Barger etwa und eben jene Groupies „from Kassel“, die Zwillingsschwestern Jutta Winkelmann und Gisela Getty. Letztere hatte Anfang der 1970er eine kurze Affäre mit Hopper, als der sich gerade vorzugsweise von Whisky und Kokain ernährte. Nachzulesen ist diese Episode neben anderen illustren 68er-Anekdötchen in der 2008 erschienenen Autobiografie der Schwestern. Nermina Kukic bezieht daraus die stärksten und absurd-witzigsten Szenen ihrer Zwei-Personen-Performance. Und ihr gelingt damit ein absolut wirkungsvolles Finale. Insgesamt allerdings gelingt es ihr, dem schauspielernden Musiker Kurenbach und Regisseur Hans Dreher nicht, die Spannung über knapp 100 Minuten Aufführungsdauer zu halten. Kukic, die den Abend konzipiert hat, überschätzt schlicht Wirkung und Witz der coolen Pose, für die „Easy Rider“ Hopper als Vorreiter von New Hollywood und späterer Spezialist für durchgeknallte Killer bekannt war. So folgt auf einen amüsanten Auftakt ein Mittelteil mit Durchhänger.

Kukic‘ Botschaft ist indes klar und treffend: Nüchtern und drogenfrei betrachtet waren viele der bis heute gefeierten Freiheitsikonen der 68er reichlich schlichte Gemüter – oder, wie im Fall von Hells-Angel Barger sogar reichlich gefährliche Schwachköpfe. Die naive Bewunderung für die Coolness der vermeintlich freien Outlaws erscheint aus heutiger Sicht kaum noch nachvollziehbar. Und wer hinter die coole Easy-Rider-Fassade ihrer Hollywood-Ikonen blickte, fand kaputte Typen – wie den alkohol- und drogensüchtigen Hopper, dessen kürzeste von insgesamt fünf Ehen gerade einmal acht Tage hielt. Hopper hat damals übrigens noch einmal die Kurve gekriegt. Im Stück spielt das keine große Rolle. Als streng biografisches Portrait ist „Hopper“ nicht gemeint.

„Hopper“ I Fr 28.6. 20 Uhr I Rotunde, Bochum I 0163 761 50 71

KARSTEN MARK

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Deadpool & Wolverine

Lesen Sie dazu auch:

Trance durch Kunst
Die Reihe Rausch 2 in Mülheim a.d. Ruhr – Theater Ruhr 11/23

Die Phantasie durch den Mixer
„We trust!“-Festival vom 10. bis 13. August in der Bochumer Rotunde – Festival 08/17

Rule Britannia, Britannia rules…
„Pornographie“ in Moerser Kapelle – Theater Ruhr 02/16

Ladung zum Idiomentest
Der Hamburger Autor Frank Schulz zu Gast im Ruhrgebiet – Portrait 03/15

N.a.t.u.r. belebt Bochum
In seiner vierten Auflage bot das Bochumer n.a.t.u.r.-Festival (26.9.-5.10.) neue Formate und Überraschungen.

Ewige Rotation ums Glück
Tolstois „Anna Karenina“ im Bochumer Prinz Regent Theater – Theater Ruhr 06/13

Raum und Identität
Auftakt von Impulse 2013 – Theater Ruhr 06/13

Ultimativ vollständig
„Dreigroschenoper“ in Hagen – Theater Ruhr 06/13

Hinter jeder Tür ist es erst einmal dunkel
kainkollektiv mit Klaus Händls „Dunkel lockende Welt“ im ehemaligen Moerser Rathaus – Theater Ruhr 06/13

Dramatische Bestenliste
Das „Stücke“-Festival in Mülheim – Theater Ruhr 06/13

Sexy schiksen
Autor Thomas Meyer las am 29.5. in Bochum - Literatur 05/13

Theater Ruhr.

Hier erscheint die Aufforderung!