Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10

12.550 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

„Außer Atem“
Foto: Alexander Ritter

Nouvelle vague in der Katakombe

04. Dezember 2023

„Außer Atem“ am Bochumer Rottstr 5 Theater – Prolog 12/23

Manche Filmkunstwerke haben ein nahezu ewiges Leben. Jean-Luc Godards Debütfilm „Außer Atem“ gehört seit 1960 dazu. Der Gangster-Streifen war revolutionär, weil er alle damaligen filmischen Regeln missachtete: Er nutzte er eine Handkamera, auch seine harten Schnitte, das Sprunghafte in Godards Erzähltechnik, der das Drehbuch von François Truffaut extra umgeschrieben hatte, sind längst Filmgeschichte. Ideengeber war damals ein Zeitungsbericht über den Mord an einem Polizisten.

Der Stoff hat das Theater erreicht. Alexander Ritter hat die Story für das Rottstr 5 Theater in Bochum bearbeitet und inszeniert ihn frei nach Jean-Luc Godard mit Lise Wolle und Henry Morales in der kleinen Katakombe. Die Grundzüge des Plots dürften erhalten geblieben sein, auch wenn das Filmische etwas dem Theatralischen weichen muss. Doch die 90-minütige Geschichte, bei der es zuerst um Unsterblichkeit in Paris und dann um einen heroischen Tod geht, wird auch in Bochum funktionieren. Schnell, erhitzt und atemlos geht es darin auf eine Talfahrt der Gefühle. Die beginnt, als sich der Kleinkriminelle Michel mit einer gestohlenen Nobelkarosse auf dem Weg nach Paris macht, wo ihm jemand Geld schuldet. Doch erst durchbricht er einen Kontrollpunkt der Polizei und erschießt einen Motorradpolizisten, um zu entkommen. Jetzt wird die Jagd auf ihn ausgeweitet, die Polizei beginnt, das Netz enger zu knüpfen.

Michel versteckt sich bei der amerikanischen Journalistik-Studentin Patricia, die er mal in Südfrankreich kennengelernt hat. Er macht ihr den Hof und bedrängt sie, ihn auf seiner Flucht nach Italien zu begleiten. Doch Patricia wird ihn an die Polizei verraten, denn die droht ihr die Aufenthaltsgenehmigung zu entziehen. Am Ende wird Michel von hinten erschossen, als er versucht, eine Pistole aufzuheben. In einer der letzten Einstellung liegt er auf der Straße und bläst noch eine Rauchwolke aus, wie eine Pistole nach dem Schuss. Tja, es war auch eine Hommage an den Film Noir. Wäre Michel von Humphrey Bogart gespielt worden, hätte er bestimmt überlebt. Seien wir gespannt, wie sich das lärmende Paris in dem kleinen Bochumer Off-Theater anhört.

Außer Atem | Fr 15.12. (P), 19.30 Uhr | Rottstr 5 Theater, Bochum | 0163 761 50 71

Peter Ortmann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Dune 2

Lesen Sie dazu auch:

Widerstand ist machbar, aber unbeliebt
„Die fetten Jahre sind vorbei“ am Rottstr 5 Theater – Prolog 06/22

Wetterleuchten der Veränderung
Alexander Ritter inszeniert „Wir, Kinder der Sonne“

„Es geht nur noch darum, das irgendwie zu beherrschen.“
Auftakt der Bochumer Klimawoche von „correctiv“ am 4.11. in der Rottstr. 5 – Spezial 11/19

Mit Drogen locker durchs Leben
Huxleys „Schöne neue Welt“ in Bochum – Theater Ruhr 07/19

„Bullshit von der AfD“
Die Leitung des Bochumer Theaters Rottstr 5 über Fördergelder der freien Szene – Bühne 02/19

Stoisch sind die Salatköpfe
„Die Kopien“ am 12.10. am Rottstr5-Theater in Bochum – Bühne 10/18

Heute ein Mythos
„Die im Schatten leben“ vom Rottstr 5 Theater – das Besondere 07/18

Das Jahr beginnt mit Flüchen
Komödien sind nicht alles im Theater – Prolog 01/18

Deutschland mal zehn
„Deutschland Shorts“ bringt 10 Mini-Stücke im Depot und an der Rottstraße auf die Bühne – Theater 11/17

Szenische Revolution
Lukas Vogelsang mit Hamster in Bochum – Lesezeichen 09/17

„Wir haben die Spielplan-Hoheit“
Hans Dreher erklärt in Bochum den „Rotten Summer“ 2017 – Premiere 08/17

Spekulation auf Solidarität
„Coop 3000“ vom 13.-16. Juli an der Rottstr. 5 und anderen Orten – Spezial 07/17

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!