Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.570 Beiträge zu
3.795 Filmen im Forum

Fred Sandback, Two Intersecting Vertical Walls of Light, Kunstharzfarben auf Papier, 56x76 cm, Sammlung Verbund Wien
© Fred Sandback Archive

Zeichnung als Skulptur

25. September 2014

Fred Sandback in Bottrop – RuhrKunst 10/14

Die Eröffnung in der Kunsthalle Mannheim liegt fast drei Jahrzehnte zurück. Noch hinter dem Vernissagen-Publikum stand der Künstler: Fred Sandback, ein freundlicher Hüne mit langem Bart, die Haare zum Zopf zusammengebunden, einen riesigen Seesack bei sich … Der Amerikaner Fred Sandback, der 2003 60-jährig gestorben ist, war ein Nomade im Ausstellungsbetrieb: einer, der alles, was er brauchte, bei sich hatte, der sich vor Ort vorübergehend einnistete und auf die gegebene Architektur hin arbeitete. Dabei verwendete der große Mann als Material zarte Fäden aus Wolle, die er von der Wand in den Raum hinein spannte. Dort wurden sie, je nach Situation, fast unsichtbar oder zu Konturen eines plastischen Volumens. Eine wichtige Rolle für diese raumbezogenen Skulpturen spielen die Farben, die mittels der Wolltextur im Licht verschwimmen, aber den Eindruck eines stabilen Körpers verstärken. Sandback schließt an die Tradition der US-amerikanischen Minimalisten an und doch ist er grundverschieden. Er erstellt lineare Zeichnungen im und mit dem Raum.

Derzeit zeigt das Museum Quadrat in Bottrop einen Überblick über seine (zweidimensionalen) Zeichnungen auf Papier. Ausgestellt sind rund 140 Blätter von 1967 bis 2000, die ein Spektrum von der skizzenhaften Erfassung einer Raumsituation über konkrete Entwürfe bis zur autonomen Setzung einzelner Striche im Bildfeld umfassen. Bei diesen eigenständigen Bildzeichnungen sind im Laufe der Jahrzehnte die farbigen Linien massiven Strichbündeln gewichen, die wieder einen ganz anderen Charakter besitzen. Der Clou der Bottroper Schau aber sind die acht Skulpturen, die mit dem Ausstellungsraum und dem Tageslicht handeln und die Zeichnungen unmittelbar veranschaulichen … So trocken das Ausstellungsprogramm des Museum Quadrat in Bottrop bisweilen erscheint, es gehört doch zum Besten, das es im Ruhrgebiet zu sehen gibt. Und: Der fabelhafte Museumsbestand zum großen Farbfeldmaler Josef Albers wird noch durch die Wechselausstellungen in seinem ganzen Reichtum vertieft.

„Fred Sandback, Zeichnungen und Skulpturen“ | bis 9. 11. | Josef Albers Museum. Quadrat Bottrop | 02041 297 16

THOMAS HIRSCH

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Alles steht Kopf 2

Lesen Sie dazu auch:

Das bisschen Haushalt …
„Kochen Putzen Sorgen“ im Quadrat Bottrop – Ruhrkunst 12/23

Neues im Quadrat
Josef Albers in Bottrop – Ruhrkunst 12/22

Farbe im Raum, auf der Fläche
Jerry Zeniuk im Josef Albers Museum Quadrat Bottrop – kunst & gut 11/16

Farbe und Licht
Ricardo Saro in Bottrop – RuhrKunst 05/15

Wege zum Quadrat
Josef Albers in Bottrop – RuhrKunst 02/15

Annäherung auf Abstand
Bernhard Fuchs im Josef Albers Museum in Bottrop – kunst & gut 07/14

Veränderung der Landschaft
Robert Adams im Museum Quadrat Bottrop – RuhrKunst 09/13

Bewegung und Schatten
Ian McKeever im Museum Quadrat Bottrop – Ruhrkunst 08/12

In der Natur draußen
Das Museum Quadrat in Bottrop zeigt die Fotografien von Simone Nieweg - Ruhrkunst 05/12

Farbe als Emotion
Gotthard Graubner im Museum Quadrat Bottrop – Ruhrkunst 11/11

Akkurat gegenstandsfrei
Ausstellungen in Düsseldorf und Bottrop - Kunst in NRW 09/11

Wenn einer das Museum ins Museum steckt
Yuji Takeoka stellt im Josef Albers Museum in Bottrop aus - RuhrKunst 08/11

RuhrKunst.

Hier erscheint die Aufforderung!