Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10

12.550 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Foto: Alice Brazzit

Das Ende einer Spezies?

16. Februar 2023

„The Very Last Northern White Rhino“ auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 02/23

Die Bestürzung war groß, als im März 2018 ein Breitmaulnashorn in einem Reservat in Kenia eingeschläfert werden musste. Damit verstarb der letzte nördliche Breitmaulnashorn-Bulle, der letzte männliche Vertreter seiner Art. Doch Sudan, so sein Name, hinterließ noch zwei letzte Exemplare dieser Nashorn-Unterart: Najin und Fatu, seine Tochter und Enkelin. Die beiden Kühe leben im „Ol Pejeta Conservancy“ in Kenia und stehen im Fokus der Wissenschaft, die versucht, ihre Art zu retten – im Labor.

Um diese zwei weiblichen Breitmaulnashörner dreht sich auch Gaston Cores Performance „The Very Last Northern White Rhino“, die im Rahmen des Frühlingsfestivals von PACT Zollverein ihre Deutschlandpremiere feiert. Der Performer, Choreograph, Theatermacher und Kulturmanager eröffnet diese Thematik als Soloperformance, alleine in komplett schwarzer Kleidung, auf einer schwarzen wie leeren Rampe. Das klingt düster, gar nach Trauer.

Denn das drohende Artensterben als Bühnensujet beschwört einen schauerhaften, mahnenden und elegischen Gehalt herauf. Denn während die Wissenschaft Najins und Fatus Phase als „funktionales Aussterben“ kategorisiert, bezieht sich Gaston Core auf die Schilderungen des New York Times-Reporter Sam Anderson. Der Journalist war vor Ort, um zu beschreiben, wie jene zwei Breitmaulnashörner unter der gleißenden Sonne ihr Dasein fristen, mit deren Tod die Geschichte ihrer Spezies ende.

Im Bild dieser beiden Breitmaulnashörner eröffnet sich damit eine Zeugenschaft, ein letzter Blick auf eine Art, die im Verschwinden begriffen ist. Trotz ihrer enormen Körpergröße und ihrer markanten Hörne drücken Najin und Fatu den Betrachter:innen allein durch ihr drohendes Daseinsende einen Anthropomorphismus auf: Nehmen sie angesichts eines fortschreitenden Klimakollaps und der damit einhergehenden Zerstörung von Lebensgrundlagen das Schicksal des homo sapiens vorweg?

Und so geht es Gaston Core in „The Very Last Northern White Rhino“ darum, als ein einzelner Mensch auf der Bühne dieser Symbolkraft einer aussterbenden Art in eine Choreografie zu übersetzen. Seine Companie exerziert gemeinsam mit dem Tänzer Oulouy den Tanz als Exzess, als Fest der Vitalität und des Glücks, was sicherlich auch bei diesem Reigen um das Artensterben zu erwarten ist.

The Very Last Northern White Rhino | C: Gaston Core | Fr 24.3. 19 Uhr | PACT Zollverein | www.pact-zollverein.de

Benjamin Trilling

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Dune 2

Lesen Sie dazu auch:

Fortschritt ohne Imperialismus
„Libya“ auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 02/24

Vernetzung und Austausch
Kultur Digital Kongress auf PACT Zollverein – Gesellschaft 10/23

Die Trommel mal ganz vorne
„Schlagzeugmarathon“ in Essen – Improvisierte Musik in NRW 08/23

Ruhrpott als Hiphop-Heimat
Neues Urban Arts Ensemble Ruhr von Pottporus e.V. – Tanz an der Ruhr 06/23

Einblick in die Imaginationsmaschinerie
„A Day is a Hundred Years“ auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 06/23

„Orte der Kunst könnten etwas anderes sein“
Stefan Hilterhaus über die Kunstproduktion – Interview 04/23

Verflüchtigung der Männlichkeit
„Bisonte“ auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 02/23

Indigener Widerstand
„Encantado“ auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 08/22

Ausbeutung der Zukunft
„Out of the Blue“ auf Pact Zollverein – Festival 07/22

Von der Kaue zum Kulturtempel
PACT Zollverein feiert 20. Jubiläum – Bühne 05/22

Tanz Performance mit Mensch und Maschine
„Future Fortune“ auf PACT Zollverein

Musik trifft Theater
Tsubasa Hori im Essener Zollverein

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!