Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.324 Beiträge zu
3.650 Filmen im Forum

Blaues Büdchen, Duisburg
Foto: Reinaldo Coddou

Kulturgut Ballerbuden

28. Juli 2016

Der „1. Tag der Trinkhallen“ im Revier – das Besondere 08/16

Wenne nich mehr weiss wode ahms ne Pulle Bier herkrichss, dann gehsse anne Bude. So war das früher, so ist es heute leider nicht mehr, obwohl es wohl noch rund 18.000 Kioske im Ruhrgebiet geben soll. Nachts frisches Bier ohne lange Anreise – kenn ich nur noch aus dem Berliner Kiez im sogenannten Spätkauf, in der Ruhr-Kleinstadt kenn ich keinen, der nach 22 Uhr noch gegen die ganzen 24-Stunden-Tanken rockt.

Aber Hilfe für eine der wenigen Ikonen der zwangsverordneten regionalen Identität im Ruhrgebiet ist in Sicht. Der sehnlichst erwartete Tourismus zwischen endlosen sanierten Industriegebäuden macht dies möglich, endlich gibt es den „1. Tag der Trinkhallen“. Unter dem Motto „Kumpels, Klümpchen & Kultur“ soll am 20. August überall, bestimmt aber an 50 ausgewählten etwas Besonderes gezeigt werden.

Neu scheint die Idee nicht. Schon vor über einem Jahrzehnt wurden in der renovierten „Kitschbude“ in Bochum-Gerthe (eine ehemalige Trink- und Straßenbahnwartehalle) Ausstellungen gezeigt, andere Häuschen zu Ateliers und Theaterbühnen umgestaltet. Seit Jahren ist der Schauspieler Giampiero Piria mit seinen Kioskwallfahrten auf Tour im Revier. Schön bleibt die Idee allemal. Und sie hat Mehrwert: Zusätzlich gehen noch 250 Old- und Youngtimer auf eine Rally zu den Buden und Trinkhallen, und das Industriemuseum Henrichshütte Hattingen zeigt die aufs Auge passende Sonderausstellung „Zum Wohl – Getränke zwischen Kultur und Konsum“.

Mittendrin steht, oder besser das Zentrum ist die originale historische Trinkhalle von Emmy Olschewski aus Castrop-Rauxel. Von 1921 bis 1998 stand sie in der Bergarbeitersiedlung Schwerin. Und schön ist sie immer noch. Um Ausstattung und Architektur kümmert sich zeitgleich eine Open-Air-Ausstellung in der Bochumer Zeche Hannover und liefert dabei tiefe Einblicke in die Originalität der Trinkhallen bis in die Gegenwart. Angesichts der historischen Dimensionen schien die Erforschung und Pflege der Kiosk-Kultur weltweit zwangsläufig zu werden. Es entstand in Dortmund der „1. Kioskclub 06 gegründet im Museum am Ostwall“, Vereinslogo: die Lakritzschnecke (seufz).

1. Tag der Trinkhallen | Sa 20.8. | Ruhrgebiet | www.tagdertrinkhallen.ruhr

PETER ORTMANN

Neue Kinofilme

Downton Abbey

Lesen Sie dazu auch:

Der Kampf geht weiter
„8. März – Ein Minifestival“ am Theater Oberhausen – das Besondere 03/18

Percussion für die Götter
Percussion Summit in Bochum – das Besondere 01/18

Wie viel Grün bleibt vom Grün?
Diskussionsrunde in Essen – das Besondere 01/18

Rote Ruhr
„Revolutionary Leftovers“ in Mülheim – das Besondere 01/18

Blues mit einem Schuss Heroin
„E-Mex meets Jazz“ im Museum Folkwang – das Besondere 12/17

Unter der Kuppel ist es dunkel
Drei ??? im Bochumer Planetarium – das Besondere 11/17

Erweiterte Strahlkraft
Kunstmonat von fadbk und HBK in Essen – das Besondere 09/17

Auswahl.