Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.183 Beiträge zu
3.593 Filmen im Forum

Foto: Uwe Faltermeier

Im Dreieck wird geschwindelt

29. November 2018

„Der Weibsteufel“ in Dortmund und Essen – Theater Ruhr 12/18

Das Bühnenbild von Sabine Bachem hat einen Anflug von gefalteter 1920er Filmästhetik, das Mobiliar unterstreicht das comichafte Interieur an dem wohl nur die Waffen echt sind – und die Schauspieler. Es geht im kleinen Dortmunder Depottheater um den „Weibsteufel“ von Karl Schönherr, eine Jubiläumsinszenierung von theater glassbooth, inszeniert von Jens Dornheim, Impresario der freien Schauspielgruppe, die immerhin 15 Jahre im kommunalen Feindesland durchgehalten hat. So lange will das im Alpen-Drama die Gattin des Schmugglers wohl nicht mehr. Ihre Träume liegen längst verschlossen in einer geheimnisvollen Holzkiste während ihr Mann, der Grenzschmuggler, für ein schickes Haus schaffen geht.

Dornheim hat die gefährliche Dreiecksgeschichte ins Ruhrgebiet nach dem Ersten Weltkrieg verlegt, in der Region hatten die Freikorps das Sagen. Sein fein inszeniertes Kammerspiel lebt von den drei großartigen Schauspielern, die das Geschehen langsam und bedächtig aufbauen, um es dann wie ein anfahrender ICE zu beschleunigen. Denn Leutnant (Carl Bruchhäuser) und Gattin (Alexandra Lowygina) haben sich verliebt, anstatt auf Tricks des findigen Schmugglers (Ulrich Penquitt) und möglichen Karriereschub (drei goldene Sterne) hereinzufallen. Und plötzlich hat die schöne Frau das Heft in den Händen und die weiblichen Waffen für eine erhoffte Zukunft. Alexandra Lowygina macht das grandios, wenn sie geschickt taktiert, um irgendwann die Liebhaber wie Fliegen in einem Spinnennetz vergehen zu sehen, denn im Grunde meinen es beide Beutefänger nicht ehrlich. Die einzige Frage, die sich stellt und irgendwie kleben bleibt: Ist der Weibsteufel nicht selbst verschuldete Kreation der Männerwelt? 

„Der Weibsteufel“ | R:Jens Dornheim | Sa 12.1. 20 Uhr | Rü Bühne (im Girardet Haus) Essen | 0201 384 67 66

PETER ORTMANN

Neue Kinofilme

Mortal Engines: Krieg der Städte

Lesen Sie dazu auch:

„Wir mussten uns mit jeder Produktion neu erfinden“
Jens Dornheim und „Der Weibsteufel“ in Dortmund – Premiere 10/18

Das entzauberte Böse
Taboris „Mein Kampf“ in Dortmund – das Besondere 05/18

Deutschland mal zehn
„Deutschland Shorts“ bringt 10 Mini-Stücke im Depot und an der Rottstraße auf die Bühne – Theater 11/17

Hamlet in der Mausefalle
„Hamlet“-Parcours im Dortmunder Depot – Theater Ruhr 11/17

Die Einsamkeit wegtanzen
„Place to be: Shared“ am 5.3. im Theater im Depot, Dortmund – Bühne 03/17

Ein Ort zum Verweilen
„Place to be: Shared“ am 5.3. im Depot Dortmund – Theater Ruhr 03/17

Underground und Teeparty
Petra-Meurer-Theatertage 2017 vom 17. bis 18.2. im Depot Dortmund – Theater Ruhr 02/17

Theater Ruhr.