Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8

12.385 Beiträge zu
3.677 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Spider-Man 2
USA 2004, Laufzeit: 127 Min., FSK 12
Regie: Sam Raimi
Darsteller: Tobey Maguire, Kirsten Dunst, Alfred Molina, James Franco, Rosemary Harris, J.K. Simmons, Daniel Gillies

Meine Meinung zu diesem Film

Peter Parkers Probleme
Kinokeule (541), 20.12.2005

Der Film führt das Genre der Superhelden-Filme um ein Stück weiter. Peter Parker in der Krise. Spiderman zu sein kann eben auch eine Last sein. Und der Film fängt dieses sehr gut ein. Hinzu kommt hier ein wirklich comicesker Bösewicht. Dessen Motivation ist zwar etwas unklar. Dafür aber erste Animationssahne und ein toller Alfred Molina. Mit Tobey Maguire ist sowieso die bestmögliche Besetzung für Spiderman gefunden worden und zusammen mit Kirsten Dunst bilden sie für mich ein sympathisches Traumpaar (3 Sterne).

spidey rettet mal wieder die welt
littleskull (10), 03.10.2004

nach dem recht guten ersten spiderman-teil,
ist auch die fortsetzung erstaunlich gut gelungen.
spannend gemacht, mit vielen guten special effects,
auch wenn der ganze film mit peter parkers melancholie durchzogen ist. damit hätte man etwas sparsamer umgehen können. aber auch so ist der film
sehenswert. mal schauen, ob/was der dritte teil bringt ...

besser als erwartet
Dagi Bloom (23), 23.09.2004

Ich fand den ersten teil des films ganz unterhaltsam-nicht besonders anspruchsvoll, aber ich denke, dass kann man von einer amerikanischen comic-verfilmung auch nicht erwarten.
der zweite film hatte ungefähr das selbe niveau, was mich sehr erstaunt hat, da fortsetzungsfilme ja meistens nicht gerade die spannendsten sind....
an einigen stelle konnte ich sogar lachen.
zieht man die "rührende" dreiecksgeschicht zwischen peter parker, mj und (äh, wie hiess dieser typ nochmal?....egal)und den ganzen action-scheiß (na gut,damit muss man rechnen, wenn man sich action filme angugckt;) ) ab ist dieser film ein wirklich gelungenes ergebnis.

Leidenschaft ist nicht gleich Leidenschaft
mr. kurtzman (168), 07.09.2004

So hatte ich doch mal wieder die Gelegenheit die Popcorns im Cinedom zu kaufen. Leise raschelnd im Kinosaal dachte ich im Film, ich bin in einer Teenie-Romanze gelandet. Das erklärte zumindest die Anzahl der Zuschauer. Doch doch, es war Spider Man 2. Wo im ersten Teil jeder auf seine Kosten kommen konnte, ist es im zweiten zu einer Gefühlssoße verkommen. Zum Glück tauchte ab und zu mein Lieblingsfiesling von Spider Man auf, Doctor Octopus, den man eine Liebesgeschichte auch nicht ersparen konnte. Der arme Tobey Maguire musste diesmal etliche Male seine Maske ausziehen. Sieht ja auch ziemlich blöd aus, wenn er sie in Wirklichkeit aufsetzen würde, geschweige denn Luft darin bekommen. Aber zum Glück kam da immer die Computeranimation dazwischen. Nach wie vor ist dieser merkwürdige Gummimensch, der er manchmal ist, wenn er die Häuserfassaden in einen Affen Zahn loszischt, noch richtig unäshetisch, oder? Da darf ich hoffentlich noch was von den PC-Fuzzies erwarten. Unabhängig davon, ein liebloser Film.

GEIL,GEIL,GEIL!!
MiamiChic (20), 20.08.2004

Ich fand den Film total geil!!Mir hat er einfach klasse gefallen!Ich fand es schön wie er geendet ist also wegen Peter Parker und Mary-Jane..
Ausserdem fand ich den Rest des Filmes auch gut-Action alles !!

Ohne hier jemanden desillusionieren zu wollen:
Onatop (60), 12.08.2004

Ich zähle nicht zu ?allen Mädels?, denen beim Anblick der Süße Peter Parkers ?der Mund offen stand?! Und: Gefühl, vor allem ?wenn auch diesmal etwas mehr?, freut nicht ?die Frauen?, so damit alle gemeint sind!

Nun, Superheld mit Tiefgang ist OK. Der Film hebt sich von anderen des Genres dahingehend positiv ab, dass der Held bis hin zur psychotischen Kastration emotional verwirrt ist und seine Rolle und Zuständigkeit auf diesem Planeten hinterfragt. Sogar die Moralkeule, die diesmal Intelligenz als dankenswerte Gabe und Disziplin als dazugehörige Notwendigkeit ergründet, ist vertretbar, auch wenn sie mitunter von Lapidarem (?Und beim nächsten Mal, Kinder: Nicht auf der Straße spielen, gell?) arg gebrochen wird.

Dass dann aber auch noch mit Tante Mäh die Verantwortung zum Tod des Onkels neu debattiert wird und sie sich in grauenvollen Monologen zur Heldentauglichkeit einer jeden und eines jeden von uns auslassen muss, ist wirklich zu viel des Guten, bremst zäh den Fluss des Films, ist vor allem absolut überflüssig und freut Frau Onatop schon gar nicht.

Auch frage ich mich, warum Parker fortwährend Liebesgeständnis gegenüber M.J. und eine Beziehung mit ihr vermeidet, was er damit begründet, sie nicht durch seine Feinde gefährden zu wollen, wo das Mädel doch trotzdem und sowieso ständig in Gefahr gerät. Aber das nur nebenbei.

Spiderman ist gewohnt gewandt und schnell, verfügt allerdings manchmal über die körperliche Kraft eines Superman, was mir nicht ganz passt. Ansonsten ist alles darstellerisch prima besetzt, die gelungenen Actionszenen sind so rasant, dass einem mit jedem Augenzwinkern Entscheidendes entgeht, die Vertiefungen an sich hatte ich ja bereits lobend erwähnt.

Im Ganzen fehlt dem Film nicht mehr Action, sondern weniger Länge, und dass Raimi dazu in der Lage ist, zeigt ja Teil 1. Also: M.J. liebt, Tante tot, dann klappt´s auch mit Teil 3.

Looking forward,

Onatop

Hatte mehr Spannung erwartet !
DieNadine (25), 08.08.2004

Im Großen und Ganzen war ich recht zufrieden, aber die Geschichte war ab und an furchtbar schnulzig und anrührend.
Einige Spezial-Effekts waren wirklich gut!
Einmal anschauen reicht allerdings !

nur so viel,
zwisi (38), 05.08.2004

unglaublich langweilig, unglaublich vorhersehbar, unglaublich naiv, unglaublich amerikanisches träumen, unglaublich schlecht.

Wieder gut
otello7788 (547), 27.07.2004

"Spiderman" hat drei Pluspunkte: Er umgeht die typischen Blockbuster Motive, er hat Drehbuchautoren, die gute Dialoge schreiben und die Darsteller sind wirklich gut. (A. Molina vor allem).

Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Mehr kann man von einem solchen Film nicht verlangen und wie wenige schaffen das!?

Hat Spaß gemacht...
yasminaa (4), 21.07.2004

Eigentlich bin ich kein Freund von Comicverfilmungen.
Aber nachdem mich vor einigen Monaten ein Freund zu 'Spiderman' überredet hatte, musste/wollte ich doch auch Teil 2 sehen. Auch diesmal hat er mir gefallen. Wenn es auch ein paar Schwächen gab. Aber das 'Heldentum' ist wohl in amerikanischen Filmen Pflicht. Da muss ich halt mal ein Auge zudrücken. Die Actionszenen sind immer wieder umwerfend.
Und das Herz kommt auch nicht zu kurz.
Ich vermute in Teil 3 hat Spiderman einen Sohn gezeugt, der, ganz der Vater, seine Kindergarten-
freunde vor 'bösen 4-Jährigen' rettet ;-))

Es rockte und rollte!
Marylou (161), 18.07.2004

Yeah! So muß ein guter Blockbuster sein! Von Anfang an gut durchgerockt, spannend, super Bilder, ein immer noch endgeiler Spiderman mit einem richtig richtig guten Bösewicht! Da ist ja mal richtig die Post abgegangen! Spidermans Flüge durch Manhattan sind einfach der Hammer!

Auch Peter Parkers/Spidermans Menschlichkeit hat mir gut gefallen, Endlich mal ein Superheld, der, wenn er nicht im Kostüm steckt, eigentlich ne liebenswerte, arme Sau ist. Natürlich ist er dabei so süß, das allen Mädels im Kino der Mund offen stand (ink. mir), aber so wollen wir das ja auch haben!
Die ein, zwei Moralpredigten, die ja in keinem Blockbuster fehlen- okay, die überseh ich gern, der Rest ist einfach nur super gefilmte, rasante, gut erzählte Aktion.

Kirsten Dunst ist ja auch was fürs Auge, und das Ende hat mich höchlich entzückt. Trotzdem bin ich sicher, das gibt kein Happy End ( im Comic eh nicht....)!

Ich freu mich auf Teil 3!

tributzoll einem blockbuster
andrej (30), 18.07.2004

Der 2.Teil hat mir erheblich besser gefallen, als der Erste. Man merkt dem Regisseur an, dass er eigentlich mehr koennte, aber nicht mehr kann/darf da es ein Blockbuster-Film ist. Mir waren die "Sonntagsreden"-Dialoge ("wir brauchen mehr vorbilder, ... verantwortung tragen, ... der gesellschaft dienen, usw.") too much, zumal die Handlung diese Dialoge eh ueberfluessig machte. Dann blieb offen, ... warum muss sich Parker als Pizza-Fahrer verdingen und scheitern, wenn sein bester Freund Erbe eines Millionenimperiums ist - ist da nichtmal ein kleiner gut bezahlter Studentenjob uebrig?
Wahrscheinlich aber ist die Comicwelt haerter als die Realitaet.

Helden-Epos
Chrimi (13), 13.07.2004

Manche Filme wie Fast&Fourious sind einfach nur lahm und nach dem typischen ich-bin-ein-Held-ohne-Hirn-aber-mit-Angebertalent-Strickmuster begleitet worden. Dieser Film allerdings zeigt eine klassische aber sehr gut herausgearbeiteten Film im Show-Biz. Das Helden-Getue wird nicht zu sehr übertrieben und durch euuphorische und spannungsgeladene Musik wird der Film besonders betont. Besonders die Action-Szenen waren schnell, clever und doch nicht nach dem typsch-amerikanischen Stil gemacht worden.
Allein, dass man eine komplexe Serie in einen Kinofilm umwandelt ist meiner Meinung nach schwierig umzusetzen mit den ganzen Effekten. Doch Sam Raimi hat raffiniert alles in ein schönes Paket gepackt!

Große Klasse!
grinsekater (1), 12.07.2004

Persönlich fand ich es Klasse, das Peter Parker auch wer ist und es in dem Film auch so herübergebracht wurde!
Ich habe im Kino vielen angemerkt, das SIE mehr Action erwartet haben, das war aber Gott sei Dank nicht so und hätte dann auch nicht mehr so überzeugend gewirkt. Dafür können SIE sich sicherlich auf einen 3. Teil freuen, der im 2. ja schon indirekt angedeutet wurde!!!
Vielleicht kommt da ja wieder mehr "Action"rein!?
Schaut euch den Film ruhig an.
cy

geht es besser?
Princess05 (271), 09.07.2004

nein, wahrscheinlich nicht. dieser film hat mich sehr überzeugt. spannend, actinreich, mit gefühl (wenn auch dieses mal etwas mehr, aber das freut die frauen:-). meiner meinung nach fehlt diesem film nichts, erst recht nicht die perfekten schauspieler,kirsten dunst war wie immer hervorragend. auch wenn sich die geschichten (dr. octepus und spidermans aufgabe) etwas vermischten, so war das ende doch zauberhaft, erinnerte allerdings ein wenig an eine teenie- komödie.
trotz allem, super gemacht!!!

Hühnermurks
miro279 (54), 09.07.2004

grosser pathetischer Mist! Besonders während dem Diaglog mit seiner Tante, der Peter Parker überzeugt doch wieder Spiderman sein zu wollen (Heldentum und so) musste ich verstärkt würgen! Es ist sicher nicht einfach eine Comicvorlage zu verfilmen und man darüber streiten ob es dem Film gut tut sich sehr nah an der Vorlage zu orentieren; dazu daher keine Kritik, aber wer denkt sich solche Dialoge aus? "In jedem von uns steckt eine Held, Ehrlichkeit und Rechtschaffenheit.. blablabla..!!" Das war wirklich so nervig, dass ich die möglicherweise guten Szenen des Films verpasst habe, weil ich mich noch über den letzten Text geärgert habe. Das kann nicht Sinn von 7,50? sein..!

spidy rules
Juliette (54), 07.07.2004

Klasse Film. Die Geschichte wird weitergesponnen, die Figuren haben sich weiterentwickelt, die Technik ebenso. Der 2. Teil ist witzig, spannend, romantisch auch... Doc Ock hat mir als Bösewicht auch gefallen.

Neue Kinofilme

Ruf der Wildnis

Kino.