Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

12.472 Beiträge zu
3.729 Filmen im Forum

„The Patient“
Foto: Lisa Viezens

Von der Kaue zum Kulturtempel

02. Mai 2022

PACT Zollverein feiert 20. Jubiläum – Bühne 05/22

Acht Jahre ist es her, dass auf dem Förderturm des Bochumer Bergbaumuseums dieser knappe Slogan leuchtete: „How Love Could Be“. Das Zitat stammte aus dem Song „Bad Girl“ von The Miracles, einer Band des legendären Plattenlabels Motown aus Detroit. Tim Etchells, der Urheber dieses Lichtkunstwerks, wollte damit als Reaktion auf die damalige Opel-Schließung Zuversicht spenden, dass es das Ruhrgebiet nach dem Ende der Montan- und Schwerindustrie in sozialer Hinsicht nicht so schwer trifft wie Detroit.

Diesmal sind es jedoch erfreuliche Gründe, warum Tim Etchells einen LED-Schriftzug installiert. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von Pact Zollverein verkündet der englischer Theaterautor, Performer, Regisseur, Schriftsteller und eben Lichtkünstler folgende Botschaft auf dem Zollverein-Gelände: „Shifting Ground“ (zu Deutsch in etwa: Bodenverlagerung). Metaphorisch spielt Etchells Neonarbeit mit dem Wandel im Ruhrgebiet. Dabei trug Etchell selbst zur Erfolgsgeschichte von PACT Zollverein bei; schließlich feierte die von ihm gegründete, englische Theatertruppe Forced Entertainment hier bereits regelmäßige Premieren in der einstigen Bergmannskaue.

In den letzten 20 Jahren hat sich die Performing Arts Choreographisches Zentrum NRW Tanzlandschaft Ruhr zur renommierten Adresse für internationale Künstler gemausert. Einige von ihnen treten auch anlässlich des Jubiläumsfestes auf, darunter Mette Ingvartsen. Die Choreographin feierte unter anderem die Uraufführungen ihrer „Red Pieces“-Reihe auf PACT. Um die widerständige Kraft des Tanzes dreht sich dagegen die zum PACT-Geburtstag präsentierte Produktion „The Dancing Public“.

Doch auch eine Uraufführung ist beim Jubiläumsfest zu sehen: „The Patient“ von Ben J. Riepe, der neun Performer zu einem Klang-Körper dirigiert, welcher wiederum das Spannungsverhältnis zwischen Kultur und Natur auslotet. An insgesamt drei Tagen folgen viele weitere Programmpunkte: Tian Rotteveel präsentiert unter dem Titel „fieldworker“ einen Van, der zu einer begehbaren Musikinstallation umgebaut wurde. Die Gruppe fieldworks lädt mit der kreativen Aktion „in gaps and patches“ dazu ein, das einstige Industriegelände neu zu entdecken, schließlich lautet das Motto: „Shifting Ground“.

20 Jahre Pact – Jubiläumsfest | 20.-22.5. | PACT Zollverein | 0201 289 47 00

Benjamin Trilling

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Top Gun: Maverick

Lesen Sie dazu auch:

Gegen globale Erwärmung
„Claiming Common Spaces IV“ auf PACT

Tanz Performance mit Mensch und Maschine
„Future Fortune“ auf PACT Zollverein

Musik trifft Theater
Tsubasa Hori im Essener Zollverein

Bilder und ihre Wirkung
Birgit Schneider bei IMPACT21

Bruchstücke
Performance & Artisttalk zu „Home away from home“ in Essen – Prolog 02/21

Im emanzipatorischen Maschinenraum
Mette Ingvartsens „Moving in Concert“ auf Zollverein – Bühne 11/20

Wie hältst du's mit der Mensch-Maschine?
„Uncanny Valley“ von Stefan Kaegi (Rimini Protokoll) am 10.7. auf PACT Zollverein – Bühne 07/19

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!