Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19

12.511 Beiträge zu
3.756 Filmen im Forum

Spielfrauen

FRAGEN DER ZEIT – Zukunft JETZT

POLITIK-LABOR – Ein Thema, drei Schwerpunkte: Aufmacher, Interviews, Europa-Artikel, Glosse und Lokaltexte aus Köln, Wuppertal und dem Ruhrgebiet

Hier als Newsletter abonnieren, kostenlos.

Bild: Bruktawit Tigabu / whizkidsworkshop.com

Spielfrauen / Das Bild der Frau in den Games
Intro

Als die Medienkritikerin und Bloggerin Anita Sarkeesian 2012 eine Crowdfunding-Kampagne startete, um Videospiele in feministischer Perspektive untersuchen zu können, ahnte sie vermutlich nicht, was sie lostreten würde. Die Infragestellung der Geschlechterverhältnisse trifft allerorten auf Widerstand, nicht bloß im Alltag und in Hollywood. Starke Frauenfiguren sind uns aus Film und Literatur aber längst vertraut. Ausgerechnet in Videospielen, die als das Leitmedium des begonnenen Jahrhunderts beschworen werden, scheint der Geschlechterkampf unerwartet heftig auszubrechen und gerade hier machen sich in den Spielen überzeugende Frauenfiguren nach wie vor rar.

Spielfrauen / Das Bild der Frau in den Games
Teil 1: Starke Frauen fehlen

Die Geschlechterverhältnisse auf Seiten der Industrie werden ihren Anteil daran haben, dass auf Spielmessen Produzentinnen hartnäckig als Hostess (Neusprech: das Booth Babe) angesprochen werden.

Spielfrauen / Das Bild der Frau in den Games 
Teil 2: Gejagte Feministinnen

Frauen spielen und produzieren selber und auch Spiele drehen sich um sie. Auf die ‚feministische Probe‘ gestellt, reagieren weite Teile der Community mit Abscheu und Hass.

Spielfrauen / Das Bild der Frau in den Games 
Teil 3: Frauen als Opfer und Lustobjekte

Traditionell ist der weibliche Spielcharakter nicht angetan, Rollenklischees zu durchbrechen: eher Begleiterin des männlichen Helden als selbst Heldin, eher Lustobjekt als -subjekt, eher Opfer als Täterin, eher statisch als dynamisch, ästhetisches Produkt feuchter Männerträume, gerne in Mangatradition (Augen wie Fenster, Stupsnase, Wespentaille...).

Spielfrauen / Das Bild der Frau in den Games 
Teil 4: Europa gestalten – Vorbild Großbritannien

Das Bild der Frau in Games: Eindimensionale Frauenbilder in Computerspielen könnten bald der Vergangenheit angehören. Dazu tragen nicht zuletzt britische Spieledesignerinnen bei, auch, weil sie erkannt haben, dass sie gemeinsam mehr erreichen können.

Spielfrauen / Das Bild der Frau in den Games 
Teil 5: Glosse – Feminismus mit Kettensäge

Computerspiele sind was für Männer, blutrünstige Ballerspiele sowieso. Pah, schnöde Vorurteile! Wer noch nie in Versuchung geführt wurde, den Regeln virtueller Gewalt zu folgen, hat leicht reden.

Ihre trailer-Redaktion

Neue Kinofilme

Ein Mann namens Otto

Lesen Sie dazu auch:

Grüße aus und nach Äthiopien
Tibeb Girls: Superheldinnen kämpfen digital und analog

Rollenvorteil weiblicher Humor
Frauen und Computerspiele

Feminismus mit Kettensäge
Als ich einmal ein sexistischer weißer Mann war – Thema 03/18 Spielfrauen

„Weiblichkeit nicht zum alleinigen Merkmal erklären“
Spieleentwicklerin Nina Kiel über das Frauenbild in Computerspielen

Hier erscheint die Aufforderung!