Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8

12.386 Beiträge zu
3.677 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Harry Potter und der Stein der Weisen
USA 2001, Laufzeit: 152 Min., FSK 6
Regie: Chris Columbus
Darsteller: Daniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson, Robbie Coltrane, Richard Harris, Maggie Smith, Alan Rickman

Meine Meinung zu diesem Film

enttäuschend
Dagi Bloom (23), 24.02.2004

die schlechte Verfilmung eines guten Buches...
einige Schauspieler sind jedoch recht gut (emma watson, alan rickman)

märchenhaft
Princess05 (271), 10.07.2003

ich fand den film einfach bezaubernd. obwohl es ein kinderfilm ist, begeistert er auch erwachsene. Der film ist seh gut gemacht. Allerdings an manchen stellen etwas langatmig, da, wie ich finde, einige wichtige stellen aus dem buch weggelassen wurden und durch weniger wichtige ersetzt wurden. nichts desto trotz, der film verdient eine glatte 2!

Eine Enttäuschung
NAT25 (24), 21.01.2002

Der Film wirkt wie eine Aneinanderreihung von Handlungen. Die Figuren sind, außer der frechen Hermine, ausnahmslos langweilig dargestellt. Ganz besonders Harry! Wer die Bücher gelesen hat, vermißt die Magie, die Spannung und den Humor.

Sehr gut gemacht !
Sofiffi (2), 18.01.2002

Ich fand den Film echt gut gemacht auch die Musik und so.
Der Film war sehr spannend auch wenn man das 1. Buch schon gelesen hatte.
Am besten fand ich die Szene mit dem Quittich.
Ich freue mich schon auf den nächsten Film.

Ganz nett
Gugu (9), 10.01.2002

Ich habe vor knapp einem Jahr das Buch gelesen. Ich hatte bisher noch bei keinem anderen verfilmten Buch das Gefühl gehabt, dass man wirklich versuchte so nah wie möglich am Buch zu bleiben. Selbstverständlich kann ein Film nie so gut die mentalen Gegebenheiten widerspiegeln wie ein Buch und der Kinobesucher, der das erwartet, ist schlicht weg realitätsfremd.
Ich bin der Auffassung, dass dieser Film nicht ab 6 Jahre geeignet ist, sondern eher ab 9. Für die Entscheidung der Jury habe ich nur zwei Erklärungen: Erstens sie wollten möglichst vielen Kindern die Möglichkeit geben den Film zu sehen, weil ja auch Sechsjährige Harry Potter Fans sind und zweitens den Film ab 12 Jahre erst zuzulassen, wäre übertrieben und daher blieb nur ab 6 Jahre, weil es dazwischen nach den Richtlinien nichts gibt (nur eine Vermutung).

Tangente
strike (30), 06.01.2002

Völlig unvoreingenommen, ich habe kein Buch gelesen und bin auch nicht vom HP Fieber infiziert, bin ich ins Kino gegangen um ein netten Abend zu haben. Genau das hab ich bekommen. Einen netten Film. Wobei die Definition von Nett nicht wirklich gut ist. Natürlich ist der Hype nicht unmerklich an mir vorüber gegangen, aber er wird weiter an mir vorbeigehen, ohne das ich teilhaben werden. Der Film an sich ist in meinen Augen schlecht gemacht, die Specials sind zu offensichtlich und wenn ich mir überlege das der FSK 6 ist, muss ich einmal mehr über die FSK Regelung den Kopf schütteln. Ganz zu schweigen, das ich Kind in diesem Alter dem Geschehen nicht folgen kann. Einzig und alleine die kleine "Zicke" war ein Lichtblick.
Deswegen oder deshalb nur 3 Sterne.

Ohne jeglichen Zauber - die grosse magische Pleite
Vancman (17), 18.12.2001

Netter Versuch, 6 sezten! Natürlich ist es schwer, ein derartiges Buch in 150 Minuten Film zu bannen, ohne wichtige Teile weg zu lassen. Aber dieser Film wirkt eher wie eine hecktische Kurzzusammenfassung ohne grosse Zusammenhänge und viel Sinn. Daniel Radcliffe wirkt farblos und überfordert und die sogenannten Special Effects lassen einen zwischen nostalgischem Schmunzeln (huch, wer hat denn da die "brandneue" Tricktechnik der StarWars-Filme aus den 70ern wiederbelebt) und verstörter Beschämtheit (können computeranimierte Effekte heute wirklich noch so unprofessionell sein?) schwanken.
In Anbetracht der Vorlage und des vorhandenen Budgets kann mein Urteil nur lauten: Schade, CHANCE vertan!

einfach bezaubernd....
Cologne (63), 11.12.2001

Da ich alle Bücher gelesen habe, war ich sehr gespannt auf die umsetzung vom Buch zum Film. Ich muss sagen, daß das wirklich der erste Film ist, der sich fast vollkommen ans Buch gehalten hat, und nichts dazu erfunden wurde. Als ich damals bei der bekanntgabe die Darsteller gesehen habe, dachte ich zuerst, das sie nicht die richtigen für diesen Film sind. Allerdings muss man sagen, das sie Ihre Rolle gut bis perfekt spielen. Vor allem Hermine hat mir sehr gut gefallen. Insgesamt ein beeindruckender und guter Film, der alle erwartungen befriedigt, und durch das beste Quidditch Match glänzt, das ich je gesehen habe ;o) Nicht nur für eingefleischte HP Fans geeignet!

Schöne Bilder aber eher unspannend
hansolo (34), 11.12.2001

Ich war doch eher enttäuscht von Potter 1. Ich fand den Hauptdarsteller völlig farblos und darüber hinaus die weiteren Darsteller zu stereotyp. Die für mich in dem Buch spannendsten Szenen wurden schwach und oberflächlich umgesetzt. Trotz schöner Bilder war der Film für mich nichts anderes als der schwache Mainstreamabwasch von einem echt tollen Buch.

besser als erwartet
Papenhoff (3), 10.12.2001

Ich bin begeisterter Hörer der Lesung von
Rufus Beck und fand den Film eigentlich
überraschend gut, was mir bei Literatutverfilmungen fast
nie passiert! Also: Nur Mut, man kann sich zwar über das
unmässige Merchandising ärgern und die Bücher sind
sicher vielschichtiger, aber der Film ist ganz nett.

152 höchst unterhaltsame Minuten
Elinörchen (1), 03.12.2001

Einen netten Kinderfilm hatte ich erwartet, und gesehen habe ich einen spannenden, viele Märchenversatzstücke einsetzenden Streifen. Spannung hat mich in Atem gehalten, die Leichtigkeit der Inszenierung wieder entspannt.
Das Buch kenne ich nicht. Und..es ist die Originalversion, die mich so begeistert hat.Viel Spass allen Fans der Magie und des nicht 100% Erklärbaren..:-)

Ziel verfehlt
jean-luc (4), 03.12.2001

Mein Problem mit "Harry Potter": Ich fand ihn zu technisch für einen Märchenfilm und zu unprofessionell für ein Technikepos. In manchen Szenen waren die Tricks viel zu deutlich zu sehen (z.B. die gemalten Hintergründe beim Publikum des Quidditch-Spieles), in anderen war es wieder technik-verliebt.
Die Kürzungen gegenüber der Vorlage waren vertretbar, aber ich fand, die Phantasie und vor allem der Humor blieben auf der Strecke. Da gibt es andere Abenteuerfilme mit Kindern (z.B. aus der Spielberg-Schmiede), in denen das Verhältnis besser abgestimmt ist. Und natürlich war es ein Greuel, die Synchronisation anhören zu müssen. Allerdings hat mir der Film nicht gut genug gefallen, daß ich nur deswegen nochmal in die Originalversion gehen würde.
In einem Satz: Dieses Buch hätte von Tim Burton oder Jean Jeunet verfilmt werden müssen.

Schön schön ... aaaber ...
fischlippe (21), 28.11.2001

lasst Eure Kinder besser daheim, wenn sie noch keine 10 Jahre alt sind und/oder Angst vor lauten und unnormalen "Wesen" haben. Meine 7 jährige Tochter hat jetzt noch mit der 3-köpfigen Töle zu tun, obwohl unser Kinobesuch schon ein paar Tage her ist. Es gibt eine Menge toller Effekte, aber das sollte man von einem Film über einen Zauberer auch erwarten können. Umgehauen hat der Film niemanden in unserer Familie. Außer eben meiner Tochter, die jede Nacht aus Albträumen aufwacht und beruhigt werden muss.
Mein Tip: kleine Kinder daheim lassen und auf's Video warten. Dann kann man die Lautstärke besser regulieren und der Angstfaktor wird dadurch automatisch minimiert. Ich kenne die Bücher nicht und ging von daher völlig unvoreingenommen ins Kino. Mein Fazit: ein interessanter und kurzweiliger Film für Jugendliche und Erwachsene. Für Kids ist es eine bedeutend langwierigere Sache...

kommt drauf an ob man die bücher kennt
eyore (35), 27.11.2001

schon bevor die allgemeine hysterie eingesetzt hat und fast keiner harry potter kannte war ich schon ein großer fan der bücher, bei denen, auch wenn das original besser ist, die übersetzung klasse ist. leider sind im film wichtige szenen zu kurz geraten, z.B. bekommt man garnicht richtig mit warum harry und snape sich nicht ausstehen können. im buch gibt es dazu viele ereignisse, die sich zu einem bild finden, wähend sape harry im film nur einmal schräg ansieht und schon weiß harry das sein zaubertränke-lehrer ihn hasst. im buch erfährt man, dass sich dieser hass auf die beziehung zwischen sape und james potter gründete; der darsteller dumbledores nahm dem charakter die tiefe, harrys augen sind grün und seine haare strubbelig , die darsteller von hermine und hagrid waren super. das buch ist einfach zu komlex um es ( auch wenn der film relativ lang war) in 2 1/4 std. zu quetschen, ich denke, dass ich in gewisser weise voreingenommen bin, weil ich die bücher für genial halte. für leute die die bücher nicht oder nur einmal gelesen haben ist es ein toller film, die anderen werden sich bestimmt lieber an die bücher halten.

wie erwartet
Soda (52), 27.11.2001

ich verbringe grade ein austauschahr in canada, und geniesse es natuerlich, filme im originalton und - was hier natuerlich irrelevant ist - ungeschnitten (und fuer gewoehnlich ein halbes jahr vor dem deutschen erscheinen `,-]) ansehen zu duerfen.
als grosser fan der buecher - noch bevor der rush einsetzte - wollte ich den film natuerlich gerne sehen, allein schon, um mir eine meinung bilden zu koennen.
letztendlich scheitert der film genau an der tatsache, die von vornherein abzusehen war: das buch ist zu lang, zu komplex und zu ausfuehrlich. betrachtet man den film von diesem standpunkt aus, ist er gelungen: die darsteller sind sehr gut und passen auch fast alle (bis auf vernon dursley), die effekte sind gut und die stimmung passt auch, aber es fehlt einfach viel zu viel, grade der herrlich sakastische anfang ist - wie zu erwarten - auf das allernoetigste zusammengeschrumpft.
ich empfehle, sich nochmal (und wenn es zum 5. mal ist.....) die buecher vorzunehmen, oder sich die kassettenbox von rufus beck zu besorgen, denn grade die detailverliebtheit ist eine grosse staerke der buecher - und geht im film fast voellig verloren.

Echt Fenomenal
Saskia (1), 24.11.2001

Der Film ist sehr gut und verständlich gemacht. Leider sind ein paar Zenen anders gemacht oder ausgelassen worden( aber wirklich nur Kleinigkeiten) Viele Dinge sind erschrekender gemacht(super so) als sie im Buch beschrieben sind....ich würde es keinem 6 jährigen empfehlen der etwas erschreckhaft ist....aber ich find ihn einfach Fenomenal gemacht!!!!!!

Die Begeisterung fehlt
Martin_Rütgers (11), 23.11.2001

Leider schafft es der Film nicht die Stimmung und den Zauber des Buches herüberzubringen. Jede Szene für sich genommen ist super gemacht, nur leider wirkt der Film wie eine Andernanderreihung von einzelnen Szenen. Der Film kann keinen Spannungsbogen halten! Stellen die eigentlich die Nerven knistern lassen müssten, wirken wie aufgesetzt und ohne Tempo. Der Film wirkt wirklich wie zusammengeschnitten, es fehlt der rote Faden. Die Quidditsch Szene war super klasse (auch wenn danach das UCI plötzlich 15 Min (offenbar geplante) Pause machte...). Es gibt schon ein paar deutliche Unterschiede zum Buch, welche aber alle ok sind. Insgesamt kann ich mich nicht für den Film begeistern, weil er lieb- bzw. leblos wirkt.

Zauberhaft
Tara (93), 22.11.2001

Ein wunderschöner Kinderfilm. Voller Magie, Mystik und Zauber. Man kann sich einfach fallen lassen und in die Welt von Harry eintauchen.
Selten habe ich einen Film gesehen der nach einem Buch gedreht worden ist, der so getreu gehalten worden ist. Chris Columbus hat sich sehr genau an das Buch gehalten, wobei natürlich viele Stellen fehlen, aber bei so einen buch würde der Film ja dann acht Stunden dauern, wenn nicht noch länger. Columbus hat es genialst hinbekommen, den Film so zudrehen, das man nicht das Gefühl hat das etwas fehlt. Die Szenen sind gut zusammen gestellt worden, so das auch Laien die das Buch nicht gelesen haben die geschichte nachvollziehen können. Natürlich wenn man da Buch öffters gelesen hat und ein großer Fan ist denkt man schon ab und zu häh war das nicht anders und da fehlt doch irgendwas. Aber diese Gedanken werden weggetragen von den hervorragenden Schauspielkünste, der kleinen darsteller.
Daniel R. Ist geschaffen für Harry, Rupert G. ist so ein süßer Spatz mit witzigen Sprüchen wo man echt drüber lachen muß und Emma W. ist die perfekte Hermine, eine kleine Zicke, einfach himmlisch gespielt. Genauso wie Hagrid hervorragend.
Fazit: ein unwiederstehlicher Film für groß und klein den man einfach sehen muß.

Neue Kinofilme

The Gentlemen

Kino.