Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.572 Beiträge zu
3.796 Filmen im Forum

„Tanzhommage an Queen“
Foto: Bettina Stöß

Queen trifft Edith Piaf

10. Juni 2024

„Bye-Bye Ben“ am Aalto Theater Essen – Tanz an der Ruhr 06/24

Es ist ein ikonischer Moment der Popgeschichte: Freddy Mercury greift am Anfang des Musikvideos zu „I Want to Break Free“ zum Staubsauger und lässt im Latexminirock seine Hüften schwingen. Bald sind auch die anderen Mitglieder der Kultrockband Queen zu sehen – alle in Frauenkleidern. In einem anderen Teil des Musikvideos tanzt Mercury zusammen mit dem britischen Royal Ballet. Dass Queen und Ballett gut zusammen passen, erkannte aber nicht nur die Band selbst: Bereits in seiner ersten Spielzeit ab Herbst 2008 brachte Ben Van Cauwenbergh, scheidender Ballettintendant am Aalto-Theater Essen, den Queen-Kosmos auf die Bühne. 

Abschied aus Essen

Zum Abschied blickt der 1958 in Antwerpen geborene Tänzer mit einer Collage aus zwei Produktionen auf seine Anfangszeit als Intendant zurück.Eine davon ist die „Tanzhommage an Queen“, für die er Hits wie „We Will Rock You“ oder „Bohemian Rhapsody“ choreografierte. Das 2009 uraufgeführte Stück wurde zum Dauerbrenner – seitdem folgten mehr als hundert weitere Vorstellungen. In „Bye-Bye Ben“ werden die Queen-Songs jetzt neu orchestriert und live von den Essener Philharmonikern gespielt. 

Musikalische Liebeserklärung

Die „Tanzhommage an Queen“ verwebt Van Cauwenbergh mit einem weiteren seiner Erfolgsstücke: „La vie en rose“. Mit dieser Liebeserklärung an die französischen Chansons eröffnete er im Herbst 2008 sogar seine Intendanz. Zunächst verkörperte Zygmunt Apostol, später dann Rezo Tschchikwischwili auf der Bühne einen Stadtstreicher, der in Erinnerungen an die großen Chansoniers schwelgte. Das nutzte Van Cauwenbergh als dramaturgische Klammer für Choreografien zu den Liedern von Maurice Chevalier, Edith Piaf, Gilbert Bécaud und Jacques Brel. Die Rolle übernimmt in „Bye-Bye Ben“ der in Paris geborene, aber in Deutschland lebende Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz.

Bye-Bye Ben | 22.6 19 Uhr, 26.6. 19.30 Uhr, 30.6. 16.30 Uhr | Aalto Theater Essen| 0201 812 22 00

Benjamin Trilling

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Twisters

Lesen Sie dazu auch:

Grund des Vergessens: Rassismus
Oper von Joseph Bologne am Aalto-Theater Essen – Oper in NRW 03/24

„Ich finde unbekannte Werke spannend und befreiend“
Regisseurin Tatjana Gürbaca über „Fausto“ am Aalto-Theater Essen – Interview 01/24

„Wir werden neue Lieblingsstücke finden“
Intendantin Merle Fahrholz (TUP Essen) rückt das Schaffen von Komponistinnen ins Blickfeld – Interview 07/23

Satter Triumph
Lars von Triers „Dogville“ als Oper von Gordon Kampes in Essen – Auftritt 04/23

„Dogville könnte auch Bottrop sein“
Komponist Gordon Kampe über „Dogville“ im Aalto-Theater Essen – Interview 03/23

Ein Fest des Gesangs
Verdis „Simon Boccanegra“ in Essen – Bühne 02/23

In neuem Licht
Das Aalto-Theater zeigt Verdis „Simon Boccanegra“ – Oper in NRW 01/23

Die neue Zeit bricht an
„Tannhäuser“ am Aalto-Theater in Essen – Bühne 10/22

„Ich fand die Welt der Oper faszinierend“
Klaas-Jan de Groot ist neuer Chorleiter des Aalto-Theaters – Interview 09/22

Bauernschwank in der Mehrzweckhalle
Das Regieduo Skutr inszeniert „Die verkaufte Braut“ in Essen – Oper in NRW 01/18

Jack Sparrow singt Oper
Guy Joosten inszeniert „Die schweigsame Frau“ in Essen – Oper in NRW 04/15

Besoffen durch die Apokalypse
Mariame Clément inszeniert Ligetis „Le Grand Macabre“ in Essen – Oper in NRW 03/15

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!