Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10

12.550 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Alexander von Schlippenbach

Frei von Konventionen

16. November 2023

Alexander von Schlippenbach in Dortmund – Musik 11/23

Als einer der Urväter des europäischen Free Jazz gilt Alexander von Schlippenbach. Seine Formation, das Schlippenbach Trio, ist seit 1970 Teil der internationalen Jazz-Szene. Anfang Dezember startet traditionell eine Winter-Tour durch Europa. Im Dortmunder Domicil tritt der Jazz-Pianist und Komponist nun mit seinem New Trio auf, das von Rudi Mahall (Klarinette) und Dag Magnus Narvesen (Schlagzeug) komplettiert wird.

Die freie Improvisation des Trios verbindet Einflüsse aus dem amerikanischen Jazz und der europäischen Moderne. Free Jazz steht für ein Zusammenspiel frei von Regeln oder Kriterien, einen Verzicht auf eine Hierarchie zwischen den Instrumenten – Eigenschaften, die auch mit der Geschichte abseits der Musik verbunden sind. Der Free Jazz entstand in den 1960er Jahren in den Vereinigten Staaten. Während der Bürgerrechtsbewegung und zunehmender Politisierung wurde die Richtung oft als musikalischer Ausdruck der gesellschaftlichen Entwicklungen gesehen.

Während seiner Laufbahn war von Schlippenbach Teil verschiedener Formationen, unter anderem Soko Steidle und Monk‘s Casino. Ende der 60er Jahre gründete er gemeinsam mit Peter Brötzmann, Peter Kowald und Jost Gebers das Kollektiv „Free Music Production“, welches die Musiker auch in den USA bekannt machte.

Der in Berlin geborene von Schlippenbach studierte Musik in Köln. Im Alter von 28 Jahren gründete der Künstler das Globe Unity Orchestra, das er weiterhin leitet. 2023 prämierte auf dem Jazzfest Berlin der Film „Tastenarbeiter – Alexander von Schlippenbach“ von Regisseur Tilman Urbach. Sowohl von Schlippenbach als auch Jazz-Klarinettist und Trio-Mitglied Rudi Mahall wurden mit den SWR-Jazzpreis ausgezeichnet. Auch von Schlippenbachs Familie ist der Musik sehr verbunden: Seine Frau ist die japanische Jazzmusikerin Aki Takase, sein Sohn tritt als DJ Illvibe auf. 2007 erschien das vielfach beachtete „Schlippenbach Plays Monk“, auf dem der Pianist zusammen mit der Band Die Enttäuschung die Werke der Bebop-Ikone neu interpretiert.

Alexander von Schlippenbach Trio | Di 3.12. 19 Uhr | domicil Dortmund | domicil-dortmund.de

Leo Thomann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Dune 2

Lesen Sie dazu auch:

Energiegeladene Höhenflüge
Jim & The Shrimps in Dortmund – Musik 03/23

Die Kunst des Improvisierens
Craig Taborn im domicil

Nordic Jazz in Dortmund
Isländische Musikerin Anna Greta in Dortmund

Blues aus Afrika
Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba

Aus den Massengräbern der Welt
LesArt mit Pia Klemp und Robert Prosser am 13.11. im Domicil, Dortmund – Literatur 11/19

„Alte Säcke“ in Hochform
Freejazz-Ikonen beleben den Pott – Improvisierte Musik in NRW 10/18

Girls in Airports
Zuhause im Zwischenland – Popkultur in NRW 10/17

Wannings Warm-Up
Dortmunder Domicil startet Summer Sessions mit Hans Wannings Elektro-Set – Musik 08/17

Cobham nicht allein zuhaus
Das Dortmunder Domicil mischt Alt mit Jung – Improvisierte Musik in NRW 02/17

Viele Kulturen und eine Sprache
Die Chamisso-Tage 2016 an der Ruhr – das Besondere 11/16

Charismatisches Duo
In Dortmund blasen Drehorgel mit Bassklarinette – Improvisierte Musik in NRW 01/16

Lässige Liebeserklärungen
„Best-of-Poetry-Slam“ am 13.10. im Domicil

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!