Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.573 Beiträge zu
3.797 Filmen im Forum

Slata Roschal
Foto: Ammy Berent

Kaleidoskop der Identitäten

13. Juli 2023

Slata Roschal in Dortmund – Lesung 07/23

Von Tagebuchnotizen über Ebay-Anzeigen, Facebook-Posts und Stellenaushängen bis hin zu Niederschriften von Gesprächen mit Arbeitskolleg:innen: In Slata Roschals Debütroman „153 Formen des Nichtseins“ findet sich eine Vielzahl an Textsorten. Es sind Alltags- und Selbstbeobachtungen, die in eine Prosacollage einfließen. Mit dieser fragmentarischen Form beschreibt Roschal einen Identitätspluralismus, ein Dazwischen-Sein.

Ihre Ich-Erzählerin Ksenia ist davon betroffen, wie bereits deren biografische Eckdaten signalisieren: als junge Frau, die Schriftstellerin und Wissenschaftlerin zugleich ist, als Deutsche und Russin und als Migrantin, die unter Zeug:innen Jehovas aufwuchs. So sind es auch viele, oft wiederkehrende Motive, die Roschals Buch durchziehen: die russische Herkunft der Eltern und die religiöse Indoktrinierung aus autoritärer Erziehung und rigider Sexualmoral, bis hin zum Außenseiter:innentum durch Migration oder die nicht einfache Zweisprachigkeit.

Die Autorin berichtet damit von den titelgebenden 153 Modi und der Zerrissenheit ihrer Protagonistin Ksenia, nicht „sein“ zu können – zumindest, wenn das Sein konformistisch gefasst wird. Das beginnt beim Alltag im Gymnasium, wo sie Russland als „angebliche Heimat“ anführt, obwohl sie sich an diese kaum erinnert, weil sie den Großteil ihrer Kindheit in Deutschland aufwuchs. Es ist ein dauerhafter Balanceakt, den Roschal als Kaleidoskop der Identitäten darstellt. Am 23. Juli liest die 1992 in Sankt Petersburg geborene und in München lebende Schriftstellerin aus ihrem Werk im Literaturhaus, moderiert vom derzeitigen Stadtschreiber Dortmunds, Alexander Estis.

Slata Roschal: 153 Formen des Nichtseins | So 23.7. 18 Uhr | Literaturhaus Dortmund | www.literaturhaus-dortmund.de

Benjamin Trilling

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Twisters

Lesen Sie dazu auch:

Blutige Füße für schnelle Mode
Jan Stremmels Reportage „Drecksarbeit“ in Dortmund – Literatur 10/23

Kerle und ihre Kippen
Autor Domenico Müllensiefen in Dortmund – Literatur 06/23

Postmigrantische Erfahrungen
Lena Gorelik liest in Dortmund – Lesung 03/23

Europäer und Ausgesetzter
Marica Bodrožić‘ „Die Arbeit der Vögel“ in Dortmund – Literatur 02/23

Der Horror der Arbeitswelt
Philipp Böhm liest in Dortmund – Literatur 10/22

Das digitale Prekariat
Autorin Berit Glanz in Dortmund – Literatur 07/22

Der Wellensittich und die Arbeiter
Martin Becker in Dortmund – Literatur 06/22

Zoologie des Literaturbetriebs
Gertraud Klemm im Literaturhaus Dortmund – Literatur 05/22

Highways und Antidepressiva
Lesung mit Olivia Kuderewski in Dortmund – Literatur 10/21

Afrika abseits der Klischees
Gunther Geltinger im Literaturhaus Dortmund – Literatur 11/20

Mit deftigen Innereien für die Authentizität
Tadeusz Dąbrowski mit „Eine Liebe in New York“ am 31.10. im Literaturhaus, Dortmund – Literatur 11/19

Schlendern durch die Schwelle
„Lubotschka“ von Luba Goldberg-Kuznetsova am 25.4. im Literaturhaus Dortmund – Literatur 05/19

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!