Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21

12.484 Beiträge zu
3.737 Filmen im Forum

Jochen Malmsheimer und Frank Goosen
Foto: Daniel Sadrowski

Tacheles und Tamtam

28. Juni 2022

RuhrHochDeutsch in Dortmund – Festival 07/22

Egal, ob die A40 verstopft ist, die Bahn ausfällt oder es um fehlende Jobs geht: Zwischen Hamm und Marl sind die Menschen erstklassig darin, dem Bestehenden einen trotzigen Ausdruck zu geben. Die Phrasen sind Legion: „Wat willze machen?“. Oder: „Ich weiß gaanich, watt datt soll!“ Diese Blüten des Regiolekts haben seit Wilhelm Herbert Kochs „Kumpel-Anton-Geschichten“ in den 1950er Jahren einen festen Platz im Kabarettgeschäft.

Im Kulturhauptstadtjahr 2010 wurde schließlich mit „RuhrHochDeutsch“ ein Festivalformat etabliert, bei dem die Comedy-Platzhirsche aus der Region alljährlich auftreten. In gewisser Weise schließt sich auch ein Kreis: Das Festival kehrt zurück ins historische Spiegelzelt an den Dortmunder Westfalenhallen, wo vor über zehn Jahren alles begann.

Hier treten im Sommer wieder Comedians aus der Region auf, die das Gebaren und die Grammatik des Ruhrgebiets zu beliebten Gags klamüsern. Zu den Altbekannten gehört etwa der Kabarettist und Rundfunkmoderator Kai Magnus Sting, dessen Programm die hiesige Grammatik bereits im Titel untermauert: „Hömma! So Isset!“ Der gebürtige Duisburger untersucht gewohnt pointenreich, wie die Einheimischen im Pott leben und sprechen.

Tacheles redet auch ein weiterer Lokalmatador: Bruno „Günna“ Knust reüssiert seit 30 Jahren als Comedian des Ruhrgebiets. Die einstige Stimme des Westfalenstadions verspricht, wie es in seinem Programm heißt, „klare Kante“: frei von der Leber und ohne Blatt vor dem Mund. Auch ein altbekanntes Duo verspricht, bei „RuhrHochDeutsch“ die Lachmuskeln zu strapazieren: Jochen Malmsheimer und Frank Goosen sorgten von 1992 bis 2000 in „Tresenlesen“ für besten Kneipenhumor. Mittlerweile treten sie bekanntlich getrennt voneinander auf: Während sich Malmsheimer seinem Lieblingsthema, der deutschen Sprache, widmet, entführt Goosen das Publikum in eine nostalgische Zeitreise: „Sweet Dreams – Rücksturz in die Achtziger“ erzählt aus der Zeit der Föhnfrisuren und Schulterpolster.

Doch es sind auch deutschlandweit bekannte Comedians, die bei „RuhrHochDeutsch“ zu sehen sind: von RTL-Primetime-Veteranen wie Ingo Appelt oder Bernd Stelter, bis zu den Nachwuchszotenreißern wie Abdelkarim oder Dave Davis. So gibbet auch watt Tamtam.

RuhrHochDeutsch 2022 | 24.6.-2.10. | Spiegelzelt Dortmund | www.ruhrhochdeutsch.de

Benjamin Trilling

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Nope

Lesen Sie dazu auch:

Mit spitzer Zunge
Wilfried Schmickler im Steinhof

Verbaler Rundumschlag
Hennes Bender in der Lindenbrauerei

Aufklärung mit Witz
Hagen Rether im Saalbau Witten

Es läuft und läuft
Das RuhrHOCHdeutsch-Festival in Dortmunder Spiegelzelt – Komikzentrum 07/18

Sexy, lustig und extravagant:
Das RuhrHochdeutsch-Festival ist wieder am Start – Komikzentrum 06/18

Stopp an der Maulhaltestelle
Sting, Köbernick und Solga reden trotzdem weiter – Komikzentrum 10/17

Berauschend und unterhaltsam
Der KulturOrt Wichern lädt zum Lachen – Komikzentrum 09/17

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!