Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.570 Beiträge zu
3.795 Filmen im Forum

The Bronx spielen am 11.7. im FZW in Dortmund
Foto: Lisa Johnson

Wutabbau und Rap-Entdeckungen

08. Juli 2016

Konzertvorschau mit The Bronx, Ceschi Ramos und Arcee

Das lang ersehnte und vielfach angekündigte Massive-Attack-Konzert in Gelsenkirchen fällt aus. Ersatzlos. Grund genug, wütend zu sein. Also nix mehr mit verträumten TripHop-Songs unter sternenklarem Nachthimmel. Wut muss schließlich ihre musikalische Entsprechung finden. Die Hardcore-Punkband The Bronx bietet sich dafür an: Am Montag (11.7.) spielen die fünf Jungs aus Los Angeles im Dortmunder FZW. Es ist eines von nur vier Konzerten in Deutschland. The Bronx sei die Sicht auf die Dinge, die falsch laufen. Sagt Sänger Matt Caughtthran. Zum Beispiel das Ringen um Originalität bis zum Erlischen des Feuers. Darum geht's in „Knifeman“, einem der wohl bekanntesten Songs der Band. Dass dieses Ringen nicht in schwerfälligem Gejammer, sondern entschlossenen Gitarrenriffs seinen Ausdruck findet, versteht sich von selbst. Los geht's um 19.30 Uhr, unterstützt werden The Bronx von Frank Carter & The Rattlesnacks.

Zum Runterkühlen bietet sich zwei Tage später, am Mittwoch (13.7.) das Konzert von Lagerfeuer-Rapper Ceschi Ramos im Drucklufthaus Oberhausen an. Ceschi klingt wie The Streets in besser gerappt, wenn er schlechte Witze über schlechte Menschen in miesen Bars („Bad Jokes") macht. Oder sich schöne Albumtitel wie „Broken Bone Ballads" ausdenkt. Daheim in den USA ist der Folk-Rapper eher mittelmäßig bekannt, im Ruhrgebiet hingegen ist das dieses Jahr schon sein zweiter Auftritt. Zum Konzert im Drucklufthaus kommen neben Ceschi auch noch Bleubird, der dem somerlichen Trend entsprechende Chill-Out-Tracks berappt, und die Neuseeländerin Arcee. Und die tut sehr viel großartiges: „Hit the Road Jack" zerhäckseln und runterdrehen, darauf dann gegen sexuelle Belästigung rappen („Hands off") zum Beispiel. Manchmal etwas zu glatt und poppig, im Großen und Ganzen aber eine wahre Entdeckung – Respekt an den Veranstalter, der aus dem Konzert eine kleine Überraschungsbox für Rapfans gebastelt hat. Los geht's um 20 Uhr.

The Bronx und Frank Carter & The Rattlesnacks | Mo 11.7. 19.30 Uhr | FZW Dortmund | Anspieltipp: Knifeman

Ceschi Ramos, Bleubird & Arcee | Mi 13.7. 20 Uhr | Drucklufthaus Oberhausen | Anspieltipp: Ceschi Ramos: Bad Jokes, Arcee: Rebound

Dominik Lenze

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Alles steht Kopf 2

Lesen Sie dazu auch:

Musik aus dem Zauberwald
Marta Del Grandi in Dortmund – Musik 01/24

Kameraden und Familie
Chuck Ragan & The Camaraderie in Dortmund – Musik 12/23

„Die Leute auf ihr Unglück aufmerksam machen“
Die Kölner Punkrock-Band Detlef über Mitmenschen und eine einzigartige Stimmfarbe – Interview 12/18

Verschrobener Pop
Ins Paradies mit Tristan Brusch – Popkultur in NRW 10/18

Liebe und Anarchie
Moop Mama am 2.11. im Dortmunder FZW – Musik 11/16

Trotzdem können
Pressure Air Festival zeigt Punk und Indie-Folk in Oberhausen – Popkultur in NRW 11/16

Schwere Entscheidungen, schweres Leben für kleine Bühnen
Konzert-Vorschau: Massive Attack, Egotronic und das Konzert-Aus fürs Eden

Blues in Dortmund, Global Beats in Bochum
Konzert-Vorschau fürs Ruhrgebiet mit Dan Patlansky und Imam Baildi

Urbane Endzeit-Ekstase oder Folk aus Färöer
Konzert-Vorschau: Peine Perdue, Xarah Dion & der Liveurope Day

Predigten und Penisse
Größter Ruhrpott-Slam am 3.2. im FZW – Poetry 02/16

Mäntel des Schweigens
Interpol und Abay am 17.8. im FZW Dortmund – Musik 08/15

Aufgetaut
Volles Haus beim zweiten Tag des Pressure Air-Festivals in Oberhausen – Musik 11/12

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!