Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27

12.331 Beiträge zu
3.655 Filmen im Forum

„Exposed Landscapes“
© Lara Wilde, courtesy Vonovia Award für Fotografie 2018 (3. Preis Kategorie »Beste Fotoserie«)

33 x Zuhause

31. Juli 2019

Vonovia Award für Fotografie – Ruhrkunst 08/19

Zuhause, was ist das? Für jeden Fotografen etwas völlig Unterschiedliches. Zum zweiten Mal lud die Wohnungsgesellschaft Vonovia etablierte und Nachwuchsfotografen ein, das für ein Immobilienunternehmen sinnfällige Thema „Zuhause“ in den Fokus zu rücken – mit überwältigender Resonanz und Bandbreite, was bei derart offenen Wettbewerbsbedingungen nicht verwundert.

Die Fotografen suchten und erforschten „Zuhause“ in aller Welt, mal anrührend persönlich, mal analytisch, dokumentarisch, kritisch, voyeuristisch und dabei inhaltlich, stilistisch, technisch vielfältig. Eine echte Herausforderung für die Fachjury, aus 430 Einreichungen (Serien von max. zwölf Aufnahmen plus Konzepttext) die interessantesten Positionen herauszufiltern.

Mit dem Kunstmuseum Bochum fand Vonovia nun nahe dem eigenen Zuhause, der Firmenzentrale, einen Partner für die Präsentation der 33 Shortlist-Kandidaten ihres Foto-Awards 2018.

Darunter die vier Preisträger: Norman Hoppenheit (1.) spürt seiner Kindheit in einer Schweriner Plattenbausiedlung nach, Paula Markert (2.) dokumentiert Alltagsaktivitäten der multikulturellen „Wohngemeinschaft“ einer Hamburger Großsiedlung, Lara Wilde (3.) inszeniert Porträts in nächtlichen Wohnungen. Nachwuchssiegerin Nanna Heitmann beobachtet neben dem Zechensterben auch einen todkranken Bergmann.

Die Preisträgerserien sind vollständig zu sehen, die übrigen mit je sechs Aufnahmen. Nicht alle sprechen für sich, daher sollten Besucher eine Broschüre mit Begleittexten der Fotografen ausleihen. Sie hebt das Gezeigte auf eine höhere Ebene und schließt verborgene Lebenswelten auf.

Vonovia Award für Fotografie 2018 | bis 25.8. | Kunstmuseum Bochum | www.kunstmuseumbochum.de

Claudia Heinrich

Neue Kinofilme

Joker

Lesen Sie dazu auch:

Family Stories – Junge Kunst aus Israel
BO: Kunstmuseum Bochum | bis 26.1., Di-So 10-17, Mi 10-20 Uhr

Sammeln bis der Tod kommt
„Collection of an Idiot“ im Museum Bochum – Kunstwandel 06/19

Farbe vibriert
Mario Nigro in Bochum – Ruhrkunst 04/19

„Bildzerstörung ist ein Phänomen in allen Religionen“
Bochumer Museumschef Hans Günter Golinski über „Bild Macht Religion“ – Sammlung 12/18

Herrschaft über Bildnisse
„Bild Macht Kunst“ im Kunstmuseum Bochum – Kunstwandel 11/18

Raum von innen
Andreas Golinski im Kunstmuseum Bochum – kunst & gut 08/18

Ich ist ein anderer
„Eye to Eye / Auf Augenhöhe“ im Kunstmuseum Bochum – Ruhrkunst 11/17

RuhrKunst.