Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.484 Beiträge zu
3.737 Filmen im Forum

Foto: Lasha Iashvili

Theater als Brücke

13. Januar 2022

„Verbundensein“ in Bochum

Die Zuschreibung einer therapeutischen Wirkung des Theaters findet sich schon bei Aristoteles in seinem sich mit der Dichtkunst auseinandersetzenden Werk „Poetik“. Die Tragödie diene der Katharsis, stellte er fest. Mit dem Stück „Verbundensein“ will Regisseur Robert Lehninger zusammen mit dem Ensemble des Jungen Schauspiels Bochum die Kraft des Bühnenspiels nutzen, um Gräben in der Gesellschaft zu überbrücken und Empathie füreinander zu entwickeln. Als Vorlage dient der gleichnamige Essay von Kae Tempest, der Wege sucht zu tieferen Beziehungen mit sich selbst, mit den Mitmenschen und der Welt.

Verbundensein | 22.1. 19:30 Uhr (P), 23., 30.1. je 19 Uhr, 25., 28.1., 1.2. je 10 Uhr, 27.-29.1. je 19:30 Uhr | Schauspielhaus Bochum | www.schauspielhausbochum.de 

 
Georgios Psaroulakis

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Der Gesang der Flusskrebse

Lesen Sie dazu auch:

„Viele Leute sind froh, dass sie in Bochum sind“
Liesbeth Coltof über „Hoffen und Sehnen“ – Premiere 06/22

Keine Helden im Posthumanismus
„The Shape of Trouble to come“ in Bochum – Bühne 05/22

Panenka-Heber und Dialog-Doppelpässe
„Nicht wie ihr“ im Deutschen Fußballmuseum Dortmund – Bühne 05/22

Unzerstörbare Dekadenz
„Lorenzaccio“ am Schauspielhaus Bochum – Auftritt 05/22

Grauen der Gegenwart
Porträt-Videoinstallation „Salamis”

Tonwerkstatt
„Ton" vom Jungen Theater Bochum

Gut und Böse
„Macbeth“ am Schauspielhaus Bochum

Aktuell

Hier erscheint die Aufforderung!