Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

12.173 Beiträge zu
3.586 Filmen im Forum

Olaf Ballnus: Reifenpanne auf der A2, Rückfahrt von Berlin 1983
© Olaf Ballnus

Ping Pong Punk

25. Oktober 2018

Olaf Ballnus in Bochum – Ruhrkunst 11/18

Wie Faust aufs Auge passt diese Ausstellung in den Raum: Fotos aus dem Punkzeitalter von Olaf Ballnus in der „Trinkhalle“ an der Herner Straße. Hängung, Thema, Motive bilden eine kongeniale Einheit mit diesem speziellen Szenetreff, wo man hinter Schaufenstern auf groben Palettenbänken hockt, Bier aus aller Welt trinkt, schwatzt und Tischtennis spielt. Die integrierte Ping Pong Gallery ist ein kleiner Nebenraum mit gut frequentierter Tischtennisplatte inmitten. An den Wänden drum herum hängt die Kunst – hautnah dran an den Betrachtern.

Der Hamburger Fotograf Olaf Ballnus, gebürtiger Wattenscheider, Jahrgang 1962, hat aus dem Fotofundus seiner wilden Jugend 32 Motive ausgewählt und als Drucke, schwarz-weiß die meisten, mit giftgrünem Tape direkt auf die Wand geklebt. Die Bilder katapultieren einen zurück in die frühen 1980er Jahre und fangen den Punk-Zeitgeist ein. Atmosphäre pur, rotzige Sprüche auf blankem Beton, desolate Straßenzüge, verwüstete oder völlig kahle Zimmer, viel Bier und Musik, wildes Outfit, exzessive Konzerte, heftige Abstürze: Ein grünes Auto im Berliner Hinterhof scheint geradewegs vom Hausdach geschubst. Ähnlich wirken manche Protagonisten – verpeilt, verloren, erschöpft, „No Future“ – zumindest bloß nicht werden wie die Eltern!

Ballnus‘ Fotos heroisieren nichts. Er war einfach mittendrin und hielt die Kamera drauf, unterwegs zwischen Bochum und Berlin im Opel Kadett C mit Schulfreund Wölfi Wendland, Frontmann der „Kassierer“, und seiner Clique. Doch so laut und lärmend es auf manchen dieser Bilder auch zugeht: Gerade durch ihre Beiläufigkeit entfalteten sie eine stille, eindringliche Poesie.

Die Mischung machts, in Serie entsteht Qualität. Olaf Ballnus schloss späterhin, nach längerer Orientierungsphase, ein Fotografiestudium ab und arbeitet seit 1997 als freier Fotoreporter für namhafte Magazine. Und was wurde aus seinen alten Freunden? Über den heutigen Alltag der noch aktiven Punkband Die Kassierer drehte Ballnus 2017 den Film „Punk im Alter“, zu sehen am 2.11. in der Ausstellung.

Olaf Ballnus: superreal_punk | bis 9.12. | Ping Pong Gallery c/o „Trinkhalle“ in Bochum | 0177 485 73 60

Claudia Heinrich

Neue Kinofilme

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Lesen Sie dazu auch:

Form als Raum
Franz Erhard Walther in der Synagoge Stommeln – Kunst in NRW 10/18

Sorgt Stahl für Dich?
Peggy Buth diskutiert in Duisburg – Ruhrkunst 09/18

Ein Stadtgarten voller Lüste
Das Asphalt-Festival in Düsseldorf – das Besondere 07/18

Fremde Bekannte
Das Raqs Media Collective im K21 – Ruhrkunst 07/18

RAT: Schaukelpferd und Zinnsoldaten, Oberschlesisches Landesmuseum
So 8.7. 15 Uhr Eröffnung, bis 19.5.19 11-17 Uhr

Bilder voller Ahnungen
Ellen Keusen im Kunstmuseum Bergisch Gladbach – Kunst in NRW 06/18

„Kein Festival, sondern ein Versprechen“
Britta Peters, Künstlerische Leiterin bei Urbane Künste Ruhr – Sammlung 06/18

RuhrKunst.