Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

12.424 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

Avantgarden: Die „Park Sounds“ markieren ein Kleinod im regionalen Festivalkalender
Foto: Sven Lorenz

Eine Woche voller Feiertage

30. Mai 2018

„Park Sounds“ im Essener Stadtgarten – das Besondere 06/18

Ein Jahr ist es her, da war Essen noch grüne Hauptstadt Europas. Doch auch, wenn sich nun eine andere Stadt – maßgeblich das nicht weit entfernte niederländische Nijmegen – mit dem begehrten Titel schmücken kann, versinkt die größte Stadt des Ruhrgebiets weder in schnöder Untätigkeit noch in gedankenlosem Mitleid. Dafür ist unter anderem der Sommer verantwortlich, der allen Städten des Ruhrgebiets gut steht, der ihnen sogar besser steht als der stahlgraue Winterhimmel, dessen Farbe ab 2019 endgültig nur noch Erinnerungen wecken wird. Ob mit dem Wechsel der Jahreszeiten oder dem Ende der Steinkohle, ob im Kulturhauptstadtjahr oder als Folge der grünen Hauptstadt: Der Strukturwandel, die ewige Identitätssuche der Region geht weiter. Manche Mittel bei dieser Metamorphose müssen noch getestet werden, andere hingegen sind alt bewährt und ebenso beliebt. Denn nicht erst seit 2017 locken die „Park Sounds“ Anwohner wie Neugierige in den Essener Stadtgarten, um dort, im Schatten von Philharmonie und Energieriesen Mittsommer entgegen zu fiebern.

In Kooperation mit dem Institut für Computermusik und elektronische Medien (ICEM) sowie dem Institut für Populäre Musik (IfPoM) verwandeln die Philharmonie Essen und die Folkwang Universität die Wiesen der ältesten Parkanlage der Stadt in ein urbanes Refugium, das mit Klängen und Geräuschen aufwartet, die eigens für diesen Ort konzipiert wurden. Anders als andere Veranstaltungen in dieser Jahreszeit müssen sich die „Park Sounds“ darüber hinaus nicht gänzlich auf das Glücksspiel des Wetters einlassen; an gleich fünf Abenden in Folge, vom 18. bis zum 22.6., ist der Stadtgarten Bühne eines musikalischen Wechselspiels, dessen Spektrum von Klassik-Elementen über Elektro bis hin zu experimenteller Musik reicht und von Studierenden der Folkwang-Kompositionsklassen dargeboten wird. Als Pocket-Festival und Kleinod im regionalen Festivalkalender markieren die „Park Sounds“ so auch 2018 eine Woche im Jahr, der erwartungsvoll entgegengeblickt wird und die, glücklicherweise, nicht so schnell vorübergeht wie ein einziger Abend.

Park Sounds | 18.6. - 22.6. | Stadtgarten Essen | www.theater-essen.de/spielplan/a-z/park-sounds-81375/

Barbara Slotta

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Iveta Apkalna in Essen
Die lettische Star-Organistin im Online-Konzert

Letzte Sonaten
Igor Levit spielt Beethoven

Aus der neuen Welt
Dvořák mit den Essener Philharmonikern

All die Frauen und Prince
Zwei Musikbücher widmen sich Sex, Körper und Gender im Rock ‚n‘ Roll – Popkultur 06/20

„Mich begeistert unser Publikum“
Der Essener Generalmusikdirektor Tomáš Netopil über seine Arbeit – Interview 09/19

„Ich wollte immer nur Liebeslieder schreiben“
Konstantin Wecker kommt nach Dortmund und Essen – Interview 08/19

Georg Dybowski
Nahaufnahme 06/19

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!