Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.572 Beiträge zu
3.796 Filmen im Forum

Alexander Becker
Foto: Björn Hickman

Piraten von gestern und heute

19. Juni 2024

Die Junge Oper Dortmund zeigt „Die Piraten von Penzance“ – Prolog 06/24

In Deutschland sind sie eher unbekannt, in Großbritannien und den USA dagegen essentieller Bestandteil der Bühnengeschichte: Die Werke von Librettist William Schwenck Gilbert und Komponist Arthur Sullivan gelten als Synonym für die komische Oper im 19. Jahrhundert. Jetzt nimmt sich die Junge Oper Dortmund einem der berühmtesten Stücke des Duos an: „Die Piraten von Pen­zance“ dreht sich um den Seeräuberlehrling Frederic, der eigentlich die Freibeuter verlassen und zurück in die Zivilisation will, zumal er sich in Mabel, die Tochter des Generalmajors von Penzance, verliebt hat. Doch ein Schaltjahr und sein Pflichtgefühl gegenüber jenen, die ihn aufgezogen haben, wendet das Blatt.

Alexander Becker inszeniert diese Musikkomödie in teils modernisierter Form mit Kindern und Jugendlichen. Ein Mammutprojekt, an dem 140 Menschen vor und hinter den Kulissen beteiligt sind. „Wir wollen ganz bewusst keine reine Piraten-Maskerade, sondern suchen einen zeitgenössischen Zugang“, erklärt er im Interview. „Wir haben daher eine Art Rahmenhandlung in den 80er Jahren etabliert, in der Piratin Ruth, die für Frederic so ein Mutterersatz war, von ihm erzählt und ihren Enkelkindern zuliebe auf jene Zeit zurückblickt. Gleichzeitig haben wir eine textliche Neufassung auf Deutsch geschaffen – die Lieder mit ihrem typisch britischen Humor bleiben aber auf Englisch.“

Schon verschiedentlich hat man in Dortmund Opern mit Hilfe von Jugendlichen gestemmt und diese dadurch für diese Kunstform gewinnen können. „In diesem Fall war vor allem der Comedy-mäßige Gesangsstil ungewohnt, aber die Mitwirkenden unserer beiden Spielclubs OpernKids und OpernYoungster sowie des Universitätschors YoungSymphonics der Technischen Universität Dortmund haben ihn sich schnell angeeignet.“ Parallel ist auch Becker auf die jungen Leute zugegangen und hat zusammen mit dem musikalischen Leiter Stefan Scheidtweiler verschiedene Zitate in den Orchesterpassagen ausgetauscht. „Unter anderem zitieren wir nun natürlich ‚Fluch der Karibik‘, das musste einfach sein“, sagt Becker lachend. Alles Weitere wird das Publikum wohl erraten müssen.

Obwohl die Produktion einen riesigen Aufwand bedeutet – unter anderem die Anfertigung von 200 Kostümen – sind derzeit nur drei Aufführungen angesetzt. „Es gibt zwar so genannte kulturelle Freistellungen für Kinder und Jugendliche, aber trotzdem ist es eine immense Herausforderung, alle 140 Mitwirkende vor und hinter der Bühne zusammenzubekommen“, so Becker.

Junge Oper Dortmund: Die Piraten von Pen­zance | 30.6. 18 Uhr (P), 1.7. 11 Uhr, 4.7. 18 Uhr | Dauer: ca. 2,5 Stunden | Opernhaus Dortmund | www.theaterdo.de

Thomas Kölsch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Twisters

Lesen Sie dazu auch:

Liebe in der Puszta
Operette „Gräfin Mariza“ in Dortmund – Oper in NRW 12/22

Magie des Puppenspiels
„Die Zauberflöte“ an der Oper Dortmund – Oper in NRW 08/22

Sex und Selbstzerstörung auf Droge
„Quartett“ von Luca Francesconi feiert deutsche Erstaufführung an der Oper Dortmund – Bühne 05/18

Neues Jahr, neues Glück
Mal was anderes. Silvesterparty im Theater oder auch ohne – Prolog 12/16

Kein Mitleid mit dem Mörder
Tilman Knabe inszeniert „Peter Grimes“ in Dortmund – Oper in NRW 06/16

Hinter der Fassade bleibt nichts
Tina Lanik inszeniert „La Traviata“ in Dortmund – Oper in NRW 03/16

Gnadenlos bodenständig
Jens-Daniel Herzog inszeniert „Tristan und Isolde“ zum Saisonauftakt – Oper in NRW 10/15

Fußball ohne Würfel
Die Operette „Roxy und ihr Wunderteam“ in Dortmund – Oper in NRW 02/15

Carmen und die Schleuserbande
Bizet-Oper in Dortmund ein furioser Publikumserfolg – Oper in NRW 08/14

Dicke Hose auf der Wartburg
Kay Voges inszeniert Wagners Tannhäuser in Dortmund – Oper in NRW 03/14

Im Reich der lebenden Fossilien
J.-D. Herzog inszeniert Verdis „Don Carlo“ in Dortmund – Oper in NRW 11/13

Klassischer „Figaro“ mit Tiefgang
Mariame Clément inszeniert Mozart in Dortmund – Oper in NRW 08/13

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!