Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.324 Beiträge zu
3.650 Filmen im Forum

Pia Fries: „tisch dover“, 2006
Foto: Hans Brändli, VG Bild-Kunst

Farbe in Stücken

24. April 2019

Pia Fries in Düsseldorf – Ruhrkunst 05/19

Ausstellungen der Malerei von Pia Fries sind immer eine spannende, gleichermaßen ästhetisch anregende und den Intellekt anspornende Sache. Pia Fries, die 1955 in der Schweiz geboren wurde, in Düsseldorf an der Kunstakademie bei Gerhard Richter studiert hat und selbst als Professorin an der Kunstakademie München unterrichtet, gehört zu den international herausragenden, abstrakten MalerInnen ihrer Generation. Aber ihre Kunst verlässt die Fläche, die pastose Malmaterie ist als skulpturale Materie begriffen und in Bahnen und Segmenten auf dem überwiegend weißen, als Kasten erhabenen Grund platziert. Zudem montiert sie zunächst Faksimile der Kupferstiche von Maria Sibylla Merian und dann Siebdrucke nach den Kupferstichen des Manieristen Hendrik Goltzius auf dem Bildträger und reagiert mit ihren Farbsetzungen darauf. Die Farbe verzweigt, ist in sich fein strukturiert, die Partien balancieren sich aus und lassen noch Fragmente der Figuren und ornamentale Abfolgen der historischen Darstellungen durchscheinen.

Die Ausstellung im Kunstpalast in Düsseldorf stellt nun mehrere ihrer Werkgruppen seit 1999 vor und führt so die Variabilität und Präzision ihrer Kunst vor Augen. Deutlich wird, wie experimentell Pia Fries bis heute arbeitet, dass sie immer neue Strategien einschlägt und Kunstgeschichte mit einem aktuellen Umgang mit Farbe verknüpft. Und dann ist da das strahlende Weiß des ausgesparten Bildgrundes, der mitunter ins Zentrum der Darstellungen rückt und noch die Ruhe und Ordnung dieser Bilder steigert – und sie im nächsten Moment wieder zum Zirkulieren bringt.

Pia Fries – Fabelfakt | bis 16.6. | Kunstpalast Düsseldorf | 0211 56 64 21 00

Thomas Hirsch

Neue Kinofilme

Downton Abbey

Lesen Sie dazu auch:

Vor hundert Jahren
„Das junge Rheinland“ in Düsseldorf – Kunst in NRW 04/19

Farben aus Licht
Walter Ophey in Düsseldorf – Ruhrkunst 01/19

Alles fließt
Anthony Cragg in Düsseldorf – Ruhrkunst 10/18

„Es geht darum, Menschen für Kunst zu begeistern“
Dr. Felix Krämer über den Düsseldorfer Kunstpalast – Sammlung 10/18

Malerei ohne Farbe
„Black & White“ in Düsseldorf – Ruhrkunst 05/18

Struktur in der Landschaft
Axel Hütte in Bottrop und Düsseldorf – Ruhrkunst 11/17

Chronist zu seiner Zeit
Lucas Cranach im Museum Kunstpalast Düsseldorf – Kunst in NRW 06/17

RuhrKunst.