Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 1 2 3

12.549 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Leben in der Fremde und leben mit Fremden
Foto: Presse

Plötzlich international

13. April 2015

Ehemalige Flüchtlinge besprechen am 15.4. die Doku „Willkommen auf Deutsch“ im Bahnhof Langendreer

Im niedersächsischen Dorf Appel gibt es weder einen Bäcker noch einen Supermarkt. Zweimal am Tag fährt ein Bus. Etwa 400 Menschen leben in Backsteinhäusern mitten in der Natur. Für die Anwohner ein kleines Stück heile Welt – bis 53 Asylbewerber hier ein neues Zuhause finden sollen. Sie flüchteten vor Krieg, Armut und Perspektivlosigkeit. Das Dach eines leer stehenden Seniorenheims über dem Kopf soll ihnen den Neustart vereinfachen. Doch die Bewohner Appels wehren sich – sie fürchten um die Sicherheit ihrer Töchter und um den Marktwert ihrer Eigenheime. Vielleicht fürchten sie auch nur diese neuartige Situation. Denn fortan leben sie zusammen mit traumatisierten Flüchtlingen, die sie nicht kennen und mit denen sie sich nicht unterhalten können.

Für Carsten Rau und Hauke Wendler ist „Willkommen auf Deutsch“ nicht die erste Dokumentation zum Thema Flucht. Seit einem guten Jahrzehnt begleiten sie für ihre Filme immer wieder Flüchtlinge in Deutschland. Der 2011 veröffentlichte Film „Wadim“ erhielt mehrere Auszeichnungen. Doch bei allem Zuspruch fehlte den Filmemachern etwas: Veränderung. Deshalb begleiten Rau und Wendler in ihrer aktuellen Doku neben den Flüchtlingen auch Gemeindemitglieder und erzählen die Geschichten beider Seiten. Wie fühlen sich Asylbewerber, die nach der Flucht erneut auf Ablehnung stoßen? Und wieso gründen Menschen, die behaupten, nichts gegen Ausländer zu haben, Bürgerinitiativen zur Abschaffung von Asylbewerberheimen? Der Bahnhof Langendreer zeigt die Dokumentation am 15. April mit anschließendem Filmgespräch, an dem ehemalige Flüchtlinge aus der Region sowie Aktive des Netzwerkes Wohlfahrstraße teilnehmen werden.

Willkommen auf Deutsch | Mi 15.4. 19 Uhr | Bahnhof Langendreer

Alina Seiche

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Lisa Frankenstein

Lesen Sie dazu auch:

Geschichte der Ausbeutung
„Wie Europa Afrika unterentwickelte“ im Bochumer Bahnhof Langendreer – Spezial 02/24

Bezeugen, was verboten ist
NRW-Kinopremiere: „Green Border“ von Agnieszka Holland mit Vorgespräch

Richtig einschreiten
Workshop für Zivilcourage im Bahnhof Langendreer

Musik mit Sogwirkung
Derya Yıldırım und Grup Şimşek in Bochum – Musik 12/23

Irrweg deutscher Migrationspolitik
„Blackbox Abschiebung“ in Düsseldorf – Spezial 09/23

Abschottung gegen Schutzsuchende
Vortrag über die Fluchtsituation auf der Balkanroute in Duisburg – Spezial 06/23

Dokumentation rechten Terrors
„Der Halle-Prozess“ in Bochum – Spezial 03/23

Knotenpunkt der Kultur
Bahnhof Langendreer feiert 36-jähriges Jubiläum – Prolog 07/22

Belletristik für Bestandskunden
Heinz Strunk in Bochum – Literatur 04/22

Alle Macht den Care- und Energieräten
Gabriele Winker in Bochum – Literatur 04/22

Berufung auf Umwegen
Nikita Miller zu Gast in Langendreer

Bühne frei
Poetry und Open Mic Bühne mit Ajayini Sathyan

News.

Hier erscheint die Aufforderung!