Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

12.437 Beiträge zu
3.703 Filmen im Forum

Greift in die Wirklichkeit ein: „Der große Demokrator“
Foto: Presse

Beobachten, aber auch eingreifen

19. Dezember 2013

16. Stranger than Fiction – Festival 01/14

Dokumentarfilme haben sich in den letzten zehn Jahren einen neuen Stellenwert im Kino erkämpft. Dass es beim Publikum einen Überdruss an Fiktion gibt, darf bei den Erfolgen von Superhelden- und Fantasyspektakeln angezweifelt werden. Andererseits liest man immer häufiger das berühmte „nach einer wahren Begebenheit“ im Vorspann. Der Hinweis scheint mitunter als Qualitätskriterium herhalten zu müssen, dabei ist dieses „wahr“ doch meist gar nicht mit „ist genau so passiert“ zu fassen. Dass wiederum behaupten in der Regel Dokumentarfilme. Es ist aber ein altes Vorurteil, dass der Dokumentarfilm per se näher an der Wirklichkeit und an der Wahrheit ist als der Spielfilm. Dass Spielfilme aber besser unterhalten als Dokumentarfilme, ist ebenso unbewiesen. Auch die 16. Ausgabe des Dokumentarfilmfestivals Stranger than Fiction tritt an, um das Gegenteil zu beweisen. Ein Blick auf das Programm wirft die Frage auf: Warum überhaupt eine gute Geschichte erfinden? Denn nicht nur die Redewendung behauptet, dass die besten Geschichten das Leben schreibt, auch die auf dem Festival gezeigten Filme legen das nahe. Es ist trotzdem eine Kunst, die Wirklichkeit zu einem Film zu verdichten und eventuell in sie einzugreifen, ihr eine Richtung zu geben. Und dann muss man sie auch erst mal finden, jene Geschichten, Menschen und Orte.

Das Dokumentarfilmfest „Stranger than Fiction“ zeigt Filme, die gute Geschichten gefunden haben – mehr denn je. Das Festival wurde zum 15. Jubiläum im letzten Jahr ausgebaut. Wie zuvor wird dieses Mal das komplette Programm des Festivals in der Kölner Filmpalette gezeigt, und eine Auswahl aus allen Reihen ist im Bochumer Endstation Kino und im Cinema in Münster zu sehen. Daneben ist die im letzten Jahr lancierte Reihe „Dokumentarfilme aus NRW“ auch komplett in den Filmkunstkinos in Düsseldorf und im sweetSixteen in Dortmund zu sehen. Ebenfalls neu seit 2013 sind die Werkstattgespräche mit den Gerd-Ruge-Stipendiaten. Das Gerd Ruge Stipendium wird seit 2002 von dem bekannten Fernsehjournalisten und der Film- und Medienstiftung NRW verliehen. Jährlich werden 100.000 Euro für Stoffentwicklung und Recherche vergeben. Auch in diesem Jahr werden zwei unterstützte Projekte der letzten Jahre vorgestellt. Im Zentrum des Festivals steht nach wie vor das Programm mit internationalen Dokumentarfilmen, das die ganze Palette des aktuellen Dokumentarfilmschaffens zeigt. „Man Made Land“ zeigt beinahe stumm Bilder vom chinesischen Größenwahn: eine riesige Reisbrett-Stadt, fast unbewohnt. „Tour du Faso“ begleitet ein afrikanisches Radrennen der Superlative, eine Doku über das Attentat des Norwegers Anders Breivik („Wrong Time wrong Place“) oder eine Reise zu vergessener Blues-Musik („This ain't no Mouse Music“) sind neben vielen weiteren Filmen auch zu sehen.

Neben all den Filmen, die versuchen, die Wirklichkeit möglichst objektiv zu spiegeln, gibt es auch jene, die offensiv in sie eingreifen wollen. „Der große Demokrator“ von Rami Hamze ist ein solcher Film. Hamze ist Kölner und wird im Stadtteil Kalk aktiv. Er hat 10.000 Spenden gesammelt und will mit seinem Projekt „Kalk für alle“ nun die Kalker Bürger dazu bewegen, selber zu bestimmen, was mit diesem Geld in ihrem Stadtteil passiert. Schnell wird Hamzes Euphorie gebremst, weil er nur wenige Bürger erreicht und letztendlich selber mit den demokratischen Prozessen überfordert ist. „Der große Demokrator“ ist zum einen sehr lustig, zeigt aber auch eine große Ernsthaftigkeit. Ein bewegender Film, und ein Film, der etwas bewegt. Beides sind Qualitäten, die in vielen der bei Stranger than Fiction gezeigten Filme stecken.

Dokumentarfilmfest Stranger than Fiction | 25.1. - 16.2 in Köln, Bochum, Münster, Düsseldorf und Dortmund | www.strangerthanfiction-nrw.de

CHRISTIAN MEYER

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Boss Baby – Schluss mit Kindergarten

Lesen Sie dazu auch:

Kannste dir nicht ausdenken …
Neue Nachrichten aus einer verrückten Welt – Festival 02/20

Filme über Filme
Das NRW-Dokumentarfilmfestival Stranger than Fiction – Festival 01/19

Eine Welt namens Wirklichkeit
Das Dokumentarfilmfestival „Stranger than Fiction“ – Festival 02/17

Randexistenzen, Extremsituationen
Das Dokumentarfilmfestival „Stranger than Fiction“ wird volljährig – Festival 02/16

Von Halsbandsittichen und Wasserratten
Stranger Than Fiction in der Filmpalette – Foyer 01/16

Unglaublich, aber ...
Wahres Leben beim Dokumentarfilmfestival „Stranger Than Fiction“ – Festival 01/15

Festival.

Hier erscheint die Aufforderung!