Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

12.310 Beiträge zu
3.642 Filmen im Forum

Maxi Braun freut sich auf laue Nächte im Widerschein der Leinwand unter freiem Himmel
Foto: Marc Krauß

Das Publikum muss an die frische Luft

31. Juli 2019

Open-Air-Kinosaison im Ruhrgebiet – Vorspann 08/19

Das Festival „Il Cinema Ritrovato“ findet jährlich im Juni statt und ist bekannt für seine Aufführungen restaurierter Filmkopien aus aller Welt und einen Schwerpunkt für Raritäten aus der Frühzeit der Filmgeschichte. Vor ein paar Jahren saß ich selbst an einem lauen Sommerabend auf der malerischen Piazza Maggiore in Bologna und wartete gemeinsam mit hunderten anderer Cineasten auf den Sonnenuntergang, um ein Frühwerk von Charlie Chaplin zu erleben, woran ich mich heute noch begeistert erinnere. Denn das Konzept von Filmerlebnissen unter freiem Himmel triggert auch heute noch die Urinstinkte des Mediums als Jahrmarktsattraktion und Wanderkino, das Ende des 19. Jahrhunderts kollektive Weltfluchten im öffentlichen Raum ermöglichte.

Auch im Sommer 2019 gehen die Kinos im Ruhrgebiet wieder auf die Straße. Die teils beeindruckende Kulisse kaschiert allerdings nicht, dass das Programm vielfältiger sein könnte. Ob im Landschaftspark Duisburg-Nord, in der Fiege Kino Lounge in Bochum, auf Zollverein in Essen oder auf der Seebühne im Dortmunder Westfalenpark – die Auswahl folgt größtenteils dem Mainstream. Im besten Fall versteckt sich zwischen den üblichen Comic-Blockbustern und deutschen wie Hollywood-Komödien ein Kult-Film wie die „Rocky Horror Picture Show“. Die Open Air-Reihe der Film und Medienstiftung NRW bringt Kino immerhin an Orte, die nicht unbedingt als Hotspots der Filmkunstszene gelten. In Castrop-Rauxel, Rheinberg, Hünxe, Hille oder Drensteinfurt sind bis Ende August 19 Filme auf einem Golfplatz oder einer Burg zu sehen, veranstaltet mit lokalen Partnern und bei freiem Eintritt.

Ein paar inhaltliche Ausreißer gibt es im August trotzdem. Die Oberhausener Lichtburg zeigt Bob Fosses „Cabaret“ auf dem Museumsbahnsteig am Hauptbahnhof, in Hagen präsentiert das Babylon Open Air Chaplins „Moderne Zeiten“ und im Erdgeschoss des Conti City Parkhauses Duisburg flimmert F.W. Murnaus „Der letzte Mann“ über die provisorische Leinwand, musikalisch begleitet von Interzone Perceptible.

Etwas Gutes haben die Wiederholungen bei den hiesigen Open Air-Events ja auch. Wer hervorragende Filme wie „Blackkklansman“, „Bohemian Rhapsody“ oder „Gundermann“ verpasst hat, kann diese nun doch noch auf großer Leinwand erleben. Und wer beim Lesen dieser Zeilen auf einen grauen Himmel schaut, sei daran erinnert, dass es auch im August ein vielfältiges Indoor-Programm gibt, über das wir auf den kommenden Filmseiten gewohnt umfangreich informieren. Abschließend sei gestanden, dass mir der von der italienischen Sonne aufgewärmte Steinboden der Piazza Maggiore und der Plausch mit ein paar italienischen Studierenden sogar in lebhafterer Erinnerung geblieben ist als der Film, der dort gezeigt wurde. Der vielfältigen Magie des Kinos hat dies trotzdem keinen Abbruch getan.

Maxi Braun

Neue Kinofilme

Once Upon A Time… In Hollywood

Lesen Sie dazu auch:

Ferris macht wieder blau
Filmklassiker kehren ins Kino zurück – Vorspann 07/19

Jeden Monat ein Superheld
Das Popcorn-Universum schlägt zurück – Vorspann 06/19

Verrückt sind die anderen
Psychische Erkrankungen im Film – Vorspann 05/19

Das Kloibersche Leuchten
Mit dem Verkauf des Concorde-Verleihs endet ein Stück Filmkunstgeschichte – Vorspann 04/19

Diversität im Film
Geht der Diskurs auch ein bisschen diverser? – Vorspann 03/19

Berg- und Talfahrt
Von Berlin „5050x2020“ über #OscarSoMale nach Nairobi – Vorspann 02/19

Manchmal kommen sie wieder
Schneller, höher, weiter, öfter ist die Devise für 2019 – Vorspann 01/19

Kino.