Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27

12.332 Beiträge zu
3.656 Filmen im Forum

Stefan Heucke
Foto: Ursus Samaga

Musik als Sprache

25. September 2019

„Musik erzählt…“ in Gelsenkirchen – Musik 10/19

Gelsenkirchen strebt zu neuen Kultur-Ufern und setzt dabei auch auf Kontinuität. Bereits zum fünften Mal findet in der vom Strukturwandel gebeutelten Kommune die Kammerkonzertreihe „Musik erzählt…“ statt. Roter Faden ist das Motto „Vom Aufbrechen und Ankommen“, das sowohl die Begriffe Heimat, als auch mögliches Neuland suggeriert. Seit Beginn der Reihe ist der Gelsenkirchener Komponist Michael Em Walter künstlerischer Leiter und wird zu den Konzerten im Kulturraum „die flora“ wie immer eine Einführung geben.

Anfang Oktober findet dort bereits das zweite Programm statt. Der Serbe Nikola Komatina (Akkordeon) und Rainer Maria Klaas (Klavier), der mit rund 2.000 aufgeführten Werken von etwa 1.100 Komponisten der repertoirereichste europäische Pianist ist, haben ihr Konzert dem Bochumer Komponisten Stefan Heucke zum 60. Geburtstag gewidmet. Der hat sein Werk „Heimat“ mit Leoš Janáčeks „Auf verwachsenem Pfade“ verbunden und bearbeitet. Janáčeks Werk ist ausgesprochen autobiografische Musik, denn der tschechische Komponist (1854-1928) befand sich zur Zeit der Entstehung des Werkes in einer tiefen Lebenskrise und der „verwachsene Pfad“ symbolisiert diesen Zustand. Stefan Heucke wird zum Konzert anwesend sein und erklären, was er unter dem Stichwort „Heimat“ versteht – und was das mit „Aufbrechen und Ankommen“ zu tun hat.

Mit dem Abschlusskonzert am 3. November rückt die Kammerkonzertreihe mit dem Barock eine musikgeschichtliche Epoche ins Blickfeld, in der sich Komponisten aufmachten, die europäische Musikgeschichte zu begründen. Für den Abend steht zwar für die aus Tschechien stammende und nun im Ruhrgebiet lebende Sopranistin Dora Rubart-Pavlíková zusammen mit Michaela Koudelková an der Flöte und Marek Kubát an der Theorbe die „alte Musik“ im Zentrum. Dann werden Werke von Jacob van Eyck über Georg Philipp Telemann bis Antonio Vivaldi zu hören sein, „ankommen“ werden die Tschechen aber im „Hier und Jetzt“ mit der Uraufführung eines Werks des Essener Komponisten Nicolás Kretz, das er speziell für das Trio geschrieben hat, ergänzt von „The Foul Girl Relaxes“ von Barry Doupé und James Whitman.

Kammerkonzertreihe „Musik erzählt…“ | So 6.10., So 3.11. je 17 Uhr | Kulturraum die flora Gelsenkirchen | 0209 169 91 05

Peter Ortmann

Neue Kinofilme

Maleficent: Mächte der Finsternis

Lesen Sie dazu auch:

Xenia Narati
Nahaufnahme 07/19

Musik.