Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10

12.550 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Rüdiger Schmidt-Sodingen

„Barbenheimer“ goes Artiplex

29. August 2023

Lösen sich die Kinounterschiede auf? – Vorspann 09/23

Bei Action-Blockbustern war die Sache bis dato ziemlich klar. Die guckt „man“ im vorgeblich großen und modernen Multiplex-Kino mit der Superduper-Megaleinwand. Spätestens seit der Corona-Pandemie ist die Einteilung in Mainstream und Arthouse, in Multiplex und Filmkunstkino, jedoch nicht mehr so klar. So spielten zahllose Filmkunsthäuser auch den letzten Bond-Film oder „Avatar 2“ mit – am liebsten in OmU, um sich doch noch von den Blockbuster-Programmen abzusetzen.

Spätestens die zwei Sommerhits „Barbie“ und „Oppenheimer“, die in der gleichen Woche starteten, weil Warner seinem einstigen Ziehsohn Nolan unbedingt in die Parade fahren wollte und damit den Hype um beide Filme lostrat, änderten die Art und Weise der Filmauswertung nun noch einmal deutlich. So spielten auch in den Großstädten fast sämtliche kleinen Arthouse-Kinos mindestens einen der beiden Filme mit – und wurden mit ausverkauften Vorstellungen belohnt.

Bröckelt nun also endgültig die Einteilung in Masse und Klasse – wie bereits einige Bertreiber:innen seit Jahren prophezeien? Die Sache ist etwas komplizierter. Denn einerseits leben die Multiplexe natürlich davon, dass das Publikum schnell und zahlreich erscheint und Kino als „Fun“ und „Event“ sieht – wobei die Nebenumsätze mit Popcorn und Getränken das eigentliche Hauptgeschäft bedeuten. Andererseits sind „Barbie“-Regisseurin Greta Gerwig und „Oppenheimer“-Regisseur Christopher Nolan im Filmkunstkino quasi großgeworden. Diese „anspruchsvolle“ Vorgeschichte befeuerte den Hype um die beiden Filme entscheidend. Eine feministische Regisseurin, die gerne individuelle Coming-of-Age-Geschichten erzählt, taucht in die hyperkommerzielle Spielpuppen-Welt? Der „Memento“- und „Insomnia“-Macher, der dann „The Dark Knight“, „Dunkirk“ und „Tenet“ drehte, widmet sich nun, in einer Rolle-rückwärts sozusagen, dem Erfinder der Atombombe?

Ohne Übertreibung darf man festhalten, dass die Arthouse-Kinos weiter für die Experimente zuständig sind und deshalb, gerade wenn mit ihren Schützlingen und ihrer Aufbauarbeit Kasse gemacht wird, auch von den Früchten profitieren sollten. Dass die Grenzen längst fließend sind, und ein Film nach einiger Zeit von der einen Seite auf die andere schwappt, beweisen die Klassiker- und Repertoireprogramme, wie sie etwa in den Essener Filmkunstkinos, in der Classic Cinema-Reihe im Union Bochum und weiteren Kinos zu sehen sind. Dort laufen die Mainstream-Filme von gestern, etwa „Terminator“ oder „Harry und Sally“, als Arthouse-Kunst von heute.

Wer etwas weiter schaut, gerne in die parallel laufenden aktuellen Programme, versteht, dass heute schon die Klassiker von morgen da sind. Von daher ist eine Diversifizierung der Kinoprogramme sicher weiter sinnvoll und die beste Hit-Garantie à la „Barbenheimer“.

Rüdiger Schmidt-Sodingen

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Dune 2

Lesen Sie dazu auch:

Was läuft im Kino?
Über die Programmierkunst echter und gespielter Helden – Vorspann 03/24

Prognose: Lachstürme
Die Komödie findet endlich ins Kino zurück – Vorspann 02/24

Emanzipation und Alltag
Starke Protagonistinnen im Januar – Vorspann 01/24

Was vom Kinojahr übrig bleibt
Rückblick 2023 – Vorspann 12/23

Lost Place – Found
Vor 10 Jahren feierte das Hamburger Rialto ein zweites Leben – Vorspann 11/23

Künstler:innenportraits im Oktober
Neue Filme von Margarethe von Trotta und Wim Wenders – Vorspann 10/23

Die Geschichte eines „Wochenendes“
Herr Schier und seine Agenturen – Vorspann 08/23

Kein Sommerloch in Sicht
Mit Blockbusterkino und Open Air – Vorspann 07/23

Cannes kann
Neue Werke von Hausner und Glazer an der Croisette – Vorspann 06/23

Die Scheiben des Kinos
Vom Zauber der Gebäude und Menschen – Vorspann 05/23

Endlich wieder in voller Blüte
Das Filmfestival-Comeback im April – Vorspann 04/23

Blumen statt Kotbeutel
Warum wir die Kritik brauchen – Vorspann 03/23

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!