Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.572 Beiträge zu
3.796 Filmen im Forum

Stefan Hunstein
Foto (Ausschnitt): Julia Sellmann

In der Knochenmühle

19. Juni 2024

„Krabat“ am Schauspielhaus Bochum

Es sind harte Zeiten: In der Lausitz hält sich der 14-jährige Waisenjunge Krabat über Wasser, indem er auf der Straße bettelt. Als ihm eine Lehrstelle in einer Mühle angeboten wird, sieht er eine Chance, sich aus der Notlage zu befreien – dass die Lehre auch Schwarze Magie umfasst, ist ihm egal. Doch je länger Krabat in der Mühle schuftet, desto mehr wird ihm klar, dass etwas nicht stimmt: Die Lehrjungen altern während ihrer Arbeit schneller und einige der Kinder kommen sogar zu Tode. Außerdem: Was wird in der Mühle eigentlich gemahlen? Stefan Hunstein liest eine eigene Fassung der Geschichte von Ottfried Preußler. Mit Musik von Bernd Lhotzky.

Krabat – erzählt in Wort und Musik | Fr 21.6. | Schauspielhaus Bochum | www.schauspielhausbochum.de

Tim Weber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Twisters

Lesen Sie dazu auch:

Gegen Remigrationspläne
Elfriede Jelineks „Die Schutzbefohlenen – Was danach geschah“ am Schauspielhaus Bochum – Prolog 05/24

Ein Baum im Herzen
„Eschenliebe“ am Schauspielhaus Bochum – Prolog 03/24

Siehst du, das ist das Leben
„Der erste fiese Typ“ in Bochum – Theater Ruhr 06/23

Mit Psyche in die Unterwelt
„Underworlds. A Gateway Experience“ am Schauspielhaus Bochum – Prolog 01/23

Tonight's the Night
Musikalische Silvester an den Theatern im Ruhrgebiet – Prolog 12/22

Zeichenhafte Reduktion
NRW-Kunstpreis an Bühnenbildner Johannes Schütz verliehen – Theater in NRW 12/22

Das Kollektiv als Opfer
„Danza Contemporanea de Cuba“ in Bochum – Tanz an der Ruhr 12/22

„Es geht um eine intergenerationelle Amnesie“
Vincent Rietveld über „Bus nach Dachau“ am Schauspielhaus Bochum – Premiere 11/22

Keine Versöhnung in Sicht
„Einfach das Ende der Welt“ am Schauspielhaus Bochum – Prolog 10/22

The Return of Tragedy
Theater im Ruhrgebiet eröffnen die neue Spielzeit – Prolog 09/22

„Viele Leute sind froh, dass sie in Bochum sind“
Liesbeth Coltof über „Hoffen und Sehnen“ – Premiere 06/22

Keine Helden im Posthumanismus
„The Shape of Trouble to come“ in Bochum – Bühne 05/22

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!