Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12

12.510 Beiträge zu
3.755 Filmen im Forum

Maciej Kuźmiński
Foto: Tomasz Raczyński

Doch kein Don Quijote

09. Februar 2022

Slava Gepner und die TanzFaktur im Jahr 2021 – Tanz in NRW 02/22

In der Krise steckt Potenzial. Diese Erkenntnis hat Slava Gepner im letzten Jahr auf dramatische Weise erfahren. Die Herausforderungen für die von ihm geleitete TanzFaktur waren gigantisch. Nicht nur die Einnahmen brachen mit dem zweimaligen Lockdown weg. Zeitgleich nahm Gepner mit dem Theater der Keller einen mächtigen Player in die Faktur auf. Ein Doppelhaus der darstellenden Künste entstand im rechtsrheinischen Köln, das allein von Juli bis Dezember 40 Tanzproduktionen herausbrachte. Schon diese Tatsache ist ein kleines Wunder für jeden Kenner der Kulturszene in der Domstadt.

„Dieses Jahr hat mich verändert“, sagt Slava Gepner, „Es sah düster aus und dann ist unserem Team wahnsinnig viel gelungen.“ In der Not wuchsen der TanzFaktur etliche Hilfen zu. Hatten die Banken noch vor Jahren bei seinen Bemühungen um einen neuen Ort für den Tanz in Köln zu verstehen gegeben, dass sie keine finanzielle Perspektive für kulturelle Innovationen innerhalb der freien Szene sahen, wendete sich nun das Blatt. Gepners Bereitschaft, die eigene Existenz aufs Spiel zu setzen, um ein Tanzhaus in Köln zu etablieren, wurde von der Stadt und vom Land NRW wahrgenommen. Das zeigte sich im Herbst, als Slava Gepner der Ehrentheaterpreis verliehen wurde. Der Jury war offenbar daran gelegen, ihm mit dieser Entscheidung Rückenwind zu verschaffen. „Ich brauchte Zeit, um mich mit dieser Auszeichnung zu akklimatisieren“, gesteht Gepner, „Ich fühle mich immer noch als Künstler und erst in zweiter Linie als Theaterleiter.“ Mit der Anerkennung für sein Team konnte er aber doch leben, und der Preis ist auch als Anleihe auf die Zukunft zu verstehen.

Derzeit stellt man die Weichen für die Veranstaltungen der „Sommerakademie“. Choreographien internationaler Künstler belüften mit ihren Ideen und Eigenheiten die freie Szene während der Sommermonate. Außerdem soll die Faktur zu einer Tanzbühne mit Qualitätsstandard werden. Experimente mit Niveau verspricht die dauerhafte Zusammenarbeit mit Gruppen wie bodytalk, Overhead Project und Cocoon Dance, dem Team von Emanuele Soavi oder den Choreographinnen Ursina Tossi und Reut Shemesh. Mitunter sei er sich bei seiner Arbeit wie Don Quijote vorgekommen, der gegen Windmühlen kämpft, sagt Slava Gepner, aber nun zeigt sich, dass sein Engagement Früchte trägt.

Thomas Linden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Die drei ??? – Erbe des Drachen

Lesen Sie dazu auch:

Verflüchtigung der Männlichkeit
„Bisonte“ auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 02/23

Interzone
Urban Dance im Theater Oberhausen

Kann KI Kunst?
Experimente von Choreografin Julia Riera – Tanz in NRW 01/23

Reigen aus Lügen
„Peer Gynt“ am Opernhaus Dortmund – Tanz an der Ruhr 01/23

Heldentanz
„Odysseus“ am MiR

Wie geht es weiter?
Mechtild Tellmann schaut auf Zukunft des Tanzes – Tanz in NRW 12/22

Das Kollektiv als Opfer
„Danza Contemporanea de Cuba“ in Bochum – Tanz an der Ruhr 12/22

Erkenntnisstunde für den Westen
Radouan Mrizigas „AKAL“ auf PACT Zollverein – Tanz an der Ruhr 11/22

Der Zirkus verwandelt die Welt
„Zeit für Zirkus“ - Festival in NRW – Tanz in NRW 11/22

Reflexion oder Reaktion?
Urbäng! Festival mit Sonderausgabe zur Ukraine – Festival 10/22

Dem Tod auf der Spur
Neues von Angie Hiesl und Roland Kaiser – Tanz in NRW 09/22

Vergessene Kapitel
„Revenants“ beim Favoriten Festival – Tanz an der Ruhr 09/22

Tanz.

Hier erscheint die Aufforderung!