Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.573 Beiträge zu
3.797 Filmen im Forum

Julian Scholten
Foto: privat

Neues und Altbekanntes

01. Dezember 2021

Kinoschwerpunkt im Dezember – Vorspann 12/21

Gleich zwei ganz neue Filmfestivals beschert uns der Dezember, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom 13. bis zum 17.12. findet die 1. Dortmunder Animationsfilm-Initiative für Kinder statt. Fernab von Disney zeigt das Sweet Sixteen in Kooperation mit der Stadt Dortmund täglich um 17 Uhr ausgesuchte Animationsfilme für Kinder, die lehrreich, andersartig, phantastisch und verspielt zugleich daherkommen. Über jeden Film entscheidet schließlich eine Kinderjury. Denn es gibt einen Preis zu gewinnen, der als Abspielförderung dienen soll, um den preisgekrönten Film bundesweit verstärkt in den Kinos vorführen zu können. Mitinitiator Peter Fotheringham will damit „die Sparte der Kinder-Animationsfilme aus dem deutschen und europäischen Raum fördern und dabei zu einem bewussten Umgang mit dem Medium Film beitragen.“

Auch in Bochum feiert ein neues Filmfestival Premiere, das vom Fritz Bauer Forum und der Buxus Stiftung ins Leben gerufen wurde. Im Metropolis, einem der letzten verbliebenen Bahnhofskinos Deutschlands, stehen auf dem Unlimited Hope Filmfestival vom 9. bis zum 12.12. Dokumentarfilme im Fokus. Themenschwerpunkt dieser ersten Ausgabe sind Migration und die Situation der Menschenrechte Flüchtender und Geflüchteter. Ein politisches Dauerthema, was wir in diesen Tagen nicht zuletzt an der Grenzsituation zwischen Belarus und Polen abermals feststellen müssen. Dabei geht es um Filme, die uns das individuelle Einzelschicksal von Menschen auf der Flucht und ihrer Lebensgeschichte näherbringen. Lebensgeschichten, die vom Widerstand handeln, vom Kampf gegen Radikalisierung und für Gleichberechtigung und Geschlechtervielfalt. Gezeigt werden unter anderem international preisgekrönte Arbeiten des Münchener Dokumentarfilmfestivals sowie des Sundance Film Festival. Zudem wird ein Teil der Filmemacher während der Einführungen und Filmgespräche anwesend sein.

Doch auch das klassische Popcornkino kommt im Dezember nicht zu kurz. Mit „Spider Man: No Way Home” und „Resident Evil: Welcome to Raccoon City” treffen wir mit Peter Parker und der Zombieapokalypse auf alt bekannte Filmsujets. Lang ersehnt ist darüber hinaus natürlich auch der vierte Teil der Science-Fiction-Saga „Matrix Resurrections“, der 18 Jahre nach dem vermeintlichen Ende der Saga nun endlich am 23.12. in den Kinos starten soll. Statt als Reboot ist der neue Matrix als waschechte Fortsetzung angelegt, in dem mit Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss ein großer Teil der Originalbesetzung abermals in die digitale Dystopie absteigen wird. Etwas weniger krachig, aber dafür nicht minder klassisch und unterhaltsam dürfte der Musicalfilm „West Side Story“ daherkommen, mit dem uns Steven Spielberg vor Weihnachten eine neue Verfilmung des berühmten Musicals von Leonard Bernstein, Stephen Sondheim und Arthur Laurents schenkt, in der Shakespeares Tragödie „Romeo und Julia“ in das New York City der 1950er-Jahre transportiert wird. Und wer es in der Vorweihnachtszeit dann doch lieber noch rührseliger mag, dem sei die Wiederaufführung von „Die fabelhafte Welt der Amélie“ ans Herz gelegt. Das entzückende poetische Großstadt-Märchen von Jean-Pierre Jeunet wird am 7.12. noch einmal auf der großen Leinwand in ausgewählten Kinos zu sehen sein

Julian Scholten

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Twisters

Lesen Sie dazu auch:

„Poor Things“, reiches Cannes
Eine Bilanz der ersten sechs Kinomonate – Vorspann 07/24

Ewige Stadt, ewiges Kino
In Rom werden aus alten verlassenen Kinos wieder Kinos – Vorspann 06/24

Der Kurzfilm im Rampenlicht
Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen 2024 – Vorspann 05/24

„Viel Spaß beim Film“
Vom Ende der Platzanweiser:innen – Vorspann 04/24

Was läuft im Kino?
Über die Programmierkunst echter und gespielter Helden – Vorspann 03/24

Prognose: Lachstürme
Die Komödie findet endlich ins Kino zurück – Vorspann 02/24

Emanzipation und Alltag
Starke Protagonistinnen im Januar – Vorspann 01/24

Was vom Kinojahr übrig bleibt
Rückblick 2023 – Vorspann 12/23

Lost Place – Found
Vor 10 Jahren feierte das Hamburger Rialto ein zweites Leben – Vorspann 11/23

Künstler:innenportraits im Oktober
Neue Filme von Margarethe von Trotta und Wim Wenders – Vorspann 10/23

„Barbenheimer“ goes Artiplex
Lösen sich die Kinounterschiede auf? – Vorspann 09/23

Die Geschichte eines „Wochenendes“
Herr Schier und seine Agenturen – Vorspann 08/23

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!