Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.569 Beiträge zu
3.795 Filmen im Forum

Shao-Chia Lü
Foto: Matthias Horn

Meister der Nuancen

06. März 2023

Shao-Chia Lü in Krefeld und Mönchengladbach – Klassik an der Ruhr 03/23

Die Zusammenlegung von städtischen Orchestern an Rhein und Ruhr wurde Mitte des vergangenen Jahrhunderts beschlossen, ähnlich wie in den Neuen Bundesländern nach der Wiedervereinigung. Eine solche Ehe pflegen die Städte Krefeld und Mönchengladbach seit 1950, vor genau fünfzig Jahren erhielten sie den eigenen Namen Niederrheinische Sinfoniker. Und wie bei städtischen Orchestern meist üblich betreut dieses Orchester auch den Betrieb am Theater Krefeld Mönchengladbach.

Große Namen haben hier gastiert und musiziert. Ein Highlight der Musikgeschichte fand 1902 in Krefeld statt, als Gustav Mahler das städtische Orchester persönlich durch die Uraufführung seiner 3. Sinfonie leitete. Spätere Generalmusikdirektoren hießen Lothar Zagrosek oder Yakov Kreizberg, seit mehr als zehn Jahren führt der estnische Dirigent Mihkel Kütson durch Oper und Konzert – wenn kein Gast aus fernen Landen anklopft.

Lange schon schwirrt der Dirigent Shao-Chia Lü auch durch deutsche Regionen, Koblenzer Rheinromantik konnte ihn binden, fünf Jahre GMD erlebte er in Hannover. Länger besetzte er die Chefposition beim Taiwan National Symphony Orchestra. Noch relativ frisch ist die Auszeichnung mit dem Nationalen Kulturpreis von Taiwan im letzten Jahr. Das Verhältnis dieser Insel zu Festland-China ist wahnsinnig kompliziert, beide Seiten halten sich für das echte China. Falls es hier zu militärischen Spezialoperationen käme, wüsste niemand genau, ob es sich um eine Auseinandersetzung zwischen zwei Staaten oder um einen Bürgerkrieg handelt. Umso interessanter also, wie uns der taiwanesische Komponist Gordon Shi-Wen Chin (Jahrgang 1957) in seinem Musikstück „Upsurge“ den aufwühlenden Kampf um Aufschwung für sein Heimatland schildern wird. Der Tonsetzer hat eine ganze Sinfonie unter dem Titel „Taiwan“ geschrieben. Shao-Chia Lü hat schon mehrfach diesen Satz aus dem Werk gelöst und als Ouvertüre seinem Programm vorangestellt – hier winkt die Freiheit der Menschen.

Camille Saint-Saëns schrieb sein 3. Violinkonzert für den Teufelsgeiger Pablo de Sarasate, jetzt interpretiert der junge taiwanesische Geiger William Wie. Das Hauptwerk liefert Hector Berlioz mit seiner Symphony fantastique, mit der er das Geschichtenerzählen in Noten und damit die Programmmusik erfunden hat: Opium gegen Liebeskummer, auch musikalisch ein guter Stoff.

Shao-Chia Lü | 14. & 17.3. Seidenweberhaus Krefeld | 15.3. Theater Mönchengladbach | 16.3. Kaiser-Friedrich-Halle, Mönchengladbach

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Alles steht Kopf 2

Lesen Sie dazu auch:

Bruckners „verfluchte“ Neunte
„Von Herzen – Letzte Werke“ in Bochum – Klassik an der Ruhr 06/24

Mit Hochdruck bei der Arbeit
Die Orgelfeierstunden im Kölner Dom – Klassik am Rhein 06/24

Träume aus alten Zeiten
Zamus: Early Music Festival 2024 in Köln – Klassik am Rhein 05/24

Ungewünscht brandaktuell
Auftakt zum Klangvokal Festival Dortmund 2024 – Klassik an der Ruhr 05/24

Noten sind nicht maskulin
Das Komponistinnenfestival Her:Voice in Essen – Festival 05/24

Wiederentdeckt
Werke von Amerikas erster schwarzer Klassikerin in Essen – Klassik an der Ruhr 04/24

Orchester der Stardirigenten
London Symphony Orchestra in Köln und Düsseldorf – Klassik am Rhein 04/24

Blickwechsel in der Musikgeschichte
Drei Spezialisten der Alten Musik in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/24

Spiel mit den Elementen
Alexej Gerassimez & Friends im Konzerthaus Dortmund – Klassik an der Ruhr 03/24

Temperamentvoller Sonntag
Bosy Matinée mit Asya Fateyeva und Gemma New in Bochum – Klassik an der Ruhr 02/24

Hellwaches Monheim
Das Rheinstädtchen punktet mit aktueller Kultur – Klassik am Rhein 02/24

Abenteuerliche Installation
„Die Soldaten“ in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 01/24

Klassik.

Hier erscheint die Aufforderung!