Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

12.435 Beiträge zu
3.702 Filmen im Forum

In die Welt oder ins Unbekannte
Foto: GVS / Adobe Stock

Nichts als die Wahrheit

01. September 2021

Abwanderungen des Glaubens

Was wäre der Mensch ohne Glauben? Nun, zum einen würde er noch mehr nicht verstehen. Und zum anderen fänden manche weniger Halt. Insofern ist der Glaube, die Spiritualität an sich von gutem Wert für eine Spezies, die sich selbst zu reflektieren vermag, neugierig ist und folglich nach Orientierung und Antworten sucht. Glaube könnte eine individuelle spirituelle Angelegenheit sein. Ich kann einfach sagen: Ich glaube an ein prima Leben nach dem Tod – und schon erscheint das Diesseits leichter. Mein Glaube versetzt Berge.

Der Mensch aber sucht nicht nur Glaube, sondern auch Bestätigung. Vor allem in dem, was er bloß glaubt. So entsteht am Anfang eine Religion. Dann noch eine. Und noch eine. Und auf einmal leben Religionen Tür an Tür. Und plötzlich steht meine Vorstellung von Glaube in Konkurrenz. Also erlege ich meinem Glauben einen Wahrheitsanspruch auf. Und damit ist die Saat gelegt zu vielem Unheil. Im Wahrheitsanspruch nämlich steckt der Teufel.

Im Wahrheitsanspruch steckt der Teufel

Der Wahrheitsanspruch degradiert Andersgläubige zu Ungläubigen. Aus spiritueller Sinnsuche erwächst ein Konkurrenzkampf. Die Formel: Je größer meine Gemeinde ist, desto größer ist mein Wahrheitsanspruch, desto größer ist schon bald auch meine weltliche Macht. Politische Macht. Fortan wird fleißig missioniert und dezimiert. Aus Religionen erwachsen Weltreligionen. Aus Weltreligionen entstehen Gottesstaaten, während sich andere Glaubensrichtungen subtiler geben und Staaten bloß unterwandern. Bis der Mensch im 21. Jahrhundert ankommt. In einer globalisierten Welt, auf der Menschen aller Herkunftsländer und Glaubensrichtungen einander näher rücken. Wo sie sich, im Idealfall, gegenseitig inspirieren, einander befruchten. Jenseits der Öffnung aber suchen Seitenarme der religiösen Strömungen Auswege aus der Annäherung, die eine Aufweichung des eigenen Wahrheitsanspruchs darstellt. Die die Legitimität der eigenen Lebenswirklichkeit in Frage stellt. Der eigenen Identität. Glaube ist Identität.

Die kleine Schwester des Glaubens

Die Folge ist Rückzug. Zum einen defensiv in ultraorthodoxe Parallelgesellschaften, in denen alternative, mitunter repressive und sexistische Lebensentwürfe ausgelebt werden können. Andernorts führt der Rückzug in die Offensive, wenn man sich, genährt von Verirrung, Frust, Schicksal, Demütigung oder purem Machtstreben radikalisiert. Glaube kann heilen – und er kann zerstören, wenn man ihn instrumentalisiert. Kirche verkommt zur Miliz, Glaube zu Aberglaube, das Gebet zur Hasspredigt. Andernorts wieder vergeht sich die Kirche an ihren Jüngern und entzieht sich hartnäckig ihrer Verantwortung. Wenn die Institution tagtäglich das verrät, was sie predigt, dann wandern ihre Anhänger ab – und stranden womöglich. Auch das birgt Gefahr. In einer Welt, in der Bildung und Wissen so leicht zugänglich sind wie nie zuvor, erwachsen machtvolle Apparate, die auf Fake und Manipulation gegründet sind, Heilsversprechungen verbreiten und aufgebrachte Jünger generieren. Kein Land, keine Religion, keine Bildungsschicht ist dagegen gefeit. Die Politik weiß längst ein Lied davon zu singen und mobilisiert heutzutage Millionen von Anhängern mit der kleinen Schwester des Glaubens – der Verschwörungsphantasie: Heilung versprechen, Angst säen, Hass ernten. Donald Trump war ein irrer Prediger. Die lebende Karikatur einer Entwicklung, die sich längst durch religiöse und weltliche Gefilde pflügt. Auch das System Trump basiert auf einem Wahrheitsanspruch. Glaube an sich ist rein. Erst der Wahrheitsanspruch kann aus Glaube Lüge machen.


Religionäre - Aktiv im Thema

religionen-entdecken.de | Bildungsportal für Kinder, das Wissen über die Religionen der Welt vermitteln und Berührungsängste abbauen will, in Partnerschaft u. a. mit der Universität Kassel.
zentralratderjuden.de | Der im Jahr 1950 gegründete Zentralrat der Juden vertritt die öffentlichen Interessen von 23 Landesverbänden und 105 Gemeinden und ist als Ansprechpartner für die Landes- und Bundespolitik etabliert.
rat-der-religionen.de | Der Rat der Religionen Frankfurt gibt auch eine Übersicht von verwandten Einrichtungen in anderen deutschen Städten.

Fragen der Zeit: Wie wollen wir leben?
Schreiben Sie uns unter meinung@trailer-ruhr.de

Hartmut Ernst

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Dune

Lesen Sie dazu auch:

Mit Unterschieden leben
Der Dortmunder Dialogkreis der Abrahamsreligionen

Befreiung von der absoluten Wahrheit
Der Liberal-Islamische Bund setzt auf Pluralismus und Dialogbereitschaft

Im Garten der Religionen
Der Katholische Verband für Mädchen- und Frauensozialisation Köln e.V

Religionen mögen trennen – Religiosität eint
Der Wuppertaler Runde Tisch sieht und praktiziert Glauben als Basis zur Verständigung

„Judentum in drei Klischees“
Rabbinerin Ulrike Offenberg über liberale und orthodoxe Religiosität

„Sehnsucht nach Transzendenz“
Theologin Margot Käßmann über Glauben und Spiritualität in der westlichen Welt

„Die religiös Liberalen stark machen“
Philosophin Gesine Palmer über religiösen Fundamentalismus

Leitartikel

Hier erscheint die Aufforderung!