Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.564 Beiträge zu
3.790 Filmen im Forum

Junge von der Waterkant: Trilok Gurtu
Foto: Barka Fabiánová

Jazziges Idiom

28. April 2016

Weltmusik-Trio um Trilok Gurtu in Köln – Improvisierte Musik in NRW 05/16

Er hat die Kunst der Mundperkussion kunstvoll veredelt und in den Kontext der Improvisierten Musik eingebettet. So spuckt Trilok Gurtu mit Zisch- und Explosivlauten einen Grundgroove aus, in den die Kollegen einfallen können. Er domestiziert damit einen Sound der Urvölker mit Knacklautsprache und formt sie als Basis für einen Dialog nach westlichen rhythmischen Vorstellungen.

Die indische Musik gilt seit Jahrzehnten als fantastische Quelle zur Erneuerung ausgebrannter Jazzmusiker oder als Erweiterung des Erfahrungshorizonts für die Ewig-Neugierigen. Amerikanische und europäische Musikerstars des Jazz zogen sich nach Indien zurück, um die überlieferten, sehr komplexen Strukturen Indischer Musik zu erlernen. Gleichermaßen gab es Musiker wie Trilok Gurtu, mittlerweile der berühmteste indische Perkussionist nicht nur in Europa, die sich über ein klassisches Studium der Tabla anschließend von westlichen Trommelkünsten befruchten ließen und einen wirklich eigenen Perkussions-Sound entwickelten. Er war damit der ideale Partner für die Musiker der Weltmusikband Oregon, die ihn für einige Jahre binden konnte. Ihren Sound mit Akustikgitarre und Oboe beseelten die akustischen Klangquellen, welche Gurtu in der Zusammenstellung seines „Sets“ immer beherzigte: Die Bassdrum ist eine Tabla, umstellt mit swingender Hi-Hat und handgespielter Snare.

Seit einigen Jahren reist Gurtu, der seit fast vier Jahrzehnten bei Hamburg lebt und einen deutschen Pass besitzt, mit seinem kubanischen Kollegen Omar Sosa, wohnhaft in Barcelona, und dem sardischen Trompeter Paolo Fresu durch die Lande. Sie verfolgen ein sehr publikumsnahes freies Konzept: Wenige Songfragmente oder rhythmische Keimzellen bilden die Basis für Ausflüge in die direkte Kommunikation auf der Bühne. Dabei entpuppt sich Sosa, ein Tänzer auf der Tastatur, auch als adäquater Battle-Partner für manche Vokalschlacht mit Gurtu. Die drei weltoffenen Poeten schaffen ganz ruhige, vom Flügelhornton getragene Volksweisen über weite Strecken. Und immer wieder eröffnen Sosa an den Tasten oder Gurtu auf seiner Cajon, einem hölzernen Sitzmöbel mit guten akustischen Eigenschaften, ein rhythmisches Feuer zum Mitgrooven oder zum simplen Bestaunen. Und wenn Omar sich die Ärmel aufkrempelt und seine Wangen mit den Händen betrommelt, gibt es im Publikum kein Halten mehr. Denn er kann dem Mouth-Perkussionisten Gurtu Paroli bieten. Dann ist die Musik auf den eigenen Körper reduziert – die einfachste und ursprünglichste Lautwerdung des Menschen, und vielleicht die reinste.

Gurtu/Fresu/Sosa Trio | Fr 20.5. 20 Uhr | Kölner Philharmonie | 0221 280 280

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Furiosa: A Mad Max Saga

Lesen Sie dazu auch:

Orchester der Stardirigenten
London Symphony Orchestra in Köln und Düsseldorf – Klassik am Rhein 04/24

Blickwechsel in der Musikgeschichte
Drei Spezialisten der Alten Musik in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/24

Abenteuerliche Installation
„Die Soldaten“ in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 01/24

„Herrliche Resonantz“
Avi Avital in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 12/23

Funk und Soul mit fetten Sounds
„Tribute To Curtis Mayfield“ in der Kölner Philharmonie – Improvisierte Musik in NRW 09/23

Tod und Auferstehung
„Auferstehungssinfonie“ in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 09/23

Aus grellem Sonnenlicht
Sarah Aristidou in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/23

Nationale Abenteuer
Barenboim und Lang Lang in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 07/22

Konzert als Abenteuer
Aurora Orchestra in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 06/22

Groove mit „Haffner Touch“
Deutschlands berühmtester Jazz-Schlagzeuger besucht Hilden – Improvisierte Musik in NRW 06/19

Kultureller Austausch
Die Oud von Anouar Brahem trifft Edeljazzer – Improvisierte Musik in NRW 03/19

Außergewöhnliche Technik
Oded Tzurs Sax-Sound im Alten Pfandhaus – Improvisierte Musik in NRW 11/18

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!