Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 1 2 3

12.550 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Im Rausch der Natur
Foto: Penteas / Adobe Stock

Glückliche Jugend

28. März 2023

Wie Island das Glück junger Generationen fördert – Europa-Vorbild: Island

Glück scheint zutiefst persönlich und individuell zu sein. Zugleich entsteht es häufig im sozialen Kontext. Gesellschaftliche Konstellationen haben also Einfluss auf das individuelle Glück. So gibt es auch Wege, durch politische Maßnahmen Menschen glücklicher zu machen.

Politische Maßnahmen, die zur Zufriedenheit der erwachsenen Bevölkerung beitragen sollen, setzen häufig auf wirtschaftlichen Ausgleich. In Island hingegen war in den vergangenen Jahrzehnten das Glück der Jugendlichen Gegenstand umfangreicher politischer Maßnahmen – mit deutlich messbarem Erfolg. Nachdem Island in den 1970er Jahren im europäischen Vergleich unrühmlicher Spitzenreiter beim Alkohol- und Drogenkonsum von Jugendlichen war, ist der Anteil nun verschwindend gering. Dieser Rückgang spricht für den Erfolg eines komplexen Programms, das seit 1999 die „Jugend in Island“ in den Fokus gerückt hat.

Lebensschule 

Das Maßnahmenpaket, das durch eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe von Politikern und Wissenschaftlern erarbeitet und eingeführt wurde, beschränkte den Verkauf von Drogen, die Ausgehzeiten von Jugendlichen, zugleich erhöhte eine Förderung von Familienaktivitäten die gemeinsame Freizeit von Eltern und Kindern. Außerdem ermöglichte die staatliche Subvention eines „Freizeitpasses“ für Jugendliche die kostenfreie Nutzung umfangreicher Freizeitaktivitäten. Die Auseinandersetzung mit den Angeboten bedeutete eine Auseinandersetzung mit den eigenen Fähigkeiten und Wünschen. Durch diese „Lebenswandelschule“ erhalten Jugendliche in Island ab der achten Klasse die Möglichkeit, sich mit der eigenen Vorstellung von Glück auseinanderzusetzen.

Export Jugendglück

Inzwischen ist der Anteil der Jugendlichen, die in Island regelmäßig Drogen wie Alkohol oder Nikotin konsumieren, verschwindend gering. Und der Erfolg der isländischen Kampagne findet Nachahmer. Das interdisziplinäre Team am isländischen Zentrum für Sozialforschung berät viele politische Verwaltungen – bislang vor allem auf städtischer Ebene. „Youth in Iceland“ ist zum Exportschlager der kleinen Nation geworden, und inspiriert politische Maßnahmen für jugendliches Glück auf der ganzen Welt.


GLÜCKSVERSPRECHEN - Aktiv im Thema

migrapolis.de | Das Haus der Vielfalt in Bonn „nutzt und fördert die Potenziale unserer postmigrantischen Gesellschaft“ insbesondere durch Fortbildungs- und Beratungsangebote sowie Forschung.
integreater.de | In dem in Berlin ansässigen Verein „engagieren sich junge Menschen mit Migrationsgeschichte, um mit ihren Biografien Schülerinnen und Schüler zu empowern“.
idaev.de | Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. in Düsseldorf bietet unter anderem Bildungsangebote zum Umgang mit Rassismus und Diskriminierung an.

Fragen der Zeit: Wie wollen wir leben?
Schreiben Sie uns unter meinung@trailer-ruhr.de

Anna Breidenbach

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Lisa Frankenstein

Lesen Sie dazu auch:

Glückswochen
Intro – Glücksversprechen

„Totalverzweckung“ des Menschen
Bildung verkommt zur ökonomischen Zurichtung – Teil 1: Leitartikel

„Lernen darf kein Selbstzweck sein“
Lernexperte Benjamin Jaksch über lebenslanges Lernen und berufliche Weiterbildung – Teil 1: Interview

Demokratische Bildungsbürger
Die Freie Universität Oberhausen – Teil 1: Lokale Initiativen

Wunsch nach Anerkennung
Über Erziehung und Kinderglück am Beispiel musikalischer Stars – Teil 2: Leitartikel

„Kinder sind heute unglücklicher denn je“
Psychologe Rüdiger Maas über Erziehung, Digitalisierung und Konsum – Teil 2: Interview

Eigene Bedürfnisse kennen und ausdrücken
Kölner Verein Fair.Stärken hilft Kindern – Teil 2: Lokale Initiativen

Steiles Gefälle
Überlegungen zum Altersglück – Teil 3: Leitartikel

„Sich körperlich relativ lange gut fühlen können“
Volkswirt Karlheinz Ruckriegel über Glück im Alter – Teil 3: Interview

Was man aus dem Alter macht
Die ZWAR-Gruppen der Wuppertaler AWO – Teil 3: Lokale Initiativen

Glück auf Klick
Von digitalen Keksen und echter Pasta – Glosse

Europa

Hier erscheint die Aufforderung!