Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.560 Beiträge zu
3.788 Filmen im Forum

Oper Dortmund
Foto: Frank Vinken

Unterschätzte Komponistin?

08. Januar 2024

„Der schwarze Berg“ an der Oper Dortmund – Oper in NRW 01/24

Auf Bildern sehen wir eine selbstbewusst wirkende Dame. Augusta Holmès musste gehörig durchsetzungsstark sein, denn für eine Frau war es im 19. Jahrhundert nahezu unmöglich, in das streng auf Männer fokussierte Feld der Komposition vorzudringen. Doch dem 1847 in Paris geborenen Multitalent von irisch-englischen Eltern gelang es sogar, die heiligen Hallen der Pariser Oper zu erobern: 1895 hatte dort die letzte ihrer vier Opern Premiere, „La Montagne Noire“ („Der schwarze Berg“). Holmès hatte ein „lyrisches Drama“ von geradezu wagnerischen Ausmaßen geschaffen.

Die deutsche Erstaufführung an der Oper Dortmund ist mit einer Dauer von dreieinhalb Stunden angekündigt. Holmès hat ihr Libretto selbst geschrieben und dabei offenbar an Richard Wagner gedacht, den sie zusammen mit ihrem musikbegeisterten Vater nach der Uraufführung von „Das Rheingold“ 1869 in Tribschen „bis spät in die Nacht“ (Cosima Wagner) besuchte. Ihre musikalische Sprache ist von Wagner und ihrem Lehrer César Franck beeinflusst. Im Gegensatz zu ihren Orchesterwerken – sie schrieb u. a. die sinfonischen Dichtungen „Irlande“ und „Pologne“ – stieß die Musik von „La Montagne Noire“ nur auf gebrochene Gegenliebe.

Detaillierte Rezensionen äußern gemischte Gefühle, die Orchestrierung wird als langweilig und grau beschrieben. Auch das Libretto erfährt Kritik. Die Geschichte handelt von zwei Kämpfern aus Montenegro, die sich im Krieg gegen die Türkei ewige Treue schwören und so zu Brüdern werden. Der eine, Mirko, trifft auf ein türkisches Mädchen und verfällt ihr in leidenschaftlicher Liebe, verlässt seine Verlobte und sein Land. Am Ende rächt der andere der Schwurbrüder, Aslar, den Verrat, tötet Mirko und dann sich selbst.

Die deutsche Erstaufführung in Kooperation mit dem Palazzetto Bru Zane, dem in Venedig ansässigen Zentrum für französische romantische Musik, wird zeigen, inwieweit zeitgenössische Urteile über diese einzige veröffentlichte Oper von Augusta Holmès zutreffen – oder ob sie nicht eher von der Geringschätzung einer komponierenden Frau geprägt sind. Die Inszenierung auf einer Bühne von Frank Philipp Schlößmann übernimmt die junge Emily Hehl, die in Essen Giuseppe Verdis „Macbeth“ auf die Bühne gebracht hat. Am Dirigentenpult steht der Erste Kapellmeister Motonoro Kobayashi.

La Montagne Noire | 13., 19., 24.1., 17.2., 11.4.,10.5. | Oper Dortmund | 0231 502 72 22

Werner Häußner

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Furiosa: A Mad Max Saga

Lesen Sie dazu auch:

Welt ohne Liebe
„Lady Macbeth von Mzensk“ am Theater Hagen – Oper in NRW 05/24

„Erstarrte Konzertrituale aufbrechen“
Interview mit dem Direktor des Dortmunder Festivals Klangvokal, Torsten Mosgraber – Interview 05/24

Der Ring und ein schwarzer Berg
Wagner-Kosmos in Dortmund zu „Mythos und Wahrheit“ – Oper 05/24

Noten sind nicht maskulin
Das Komponistinnenfestival Her:Voice in Essen – Festival 05/24

Die Gefahren der Liebe
„Die Krönung der Poppea“ an der Oper Köln – Oper in NRW 05/24

Absurde Südfrucht-Fabel
„Die Liebe zu den drei Orangen“ an der Oper Bonn – Oper in NRW 04/24

Grund des Vergessens: Rassismus
Oper von Joseph Bologne am Aalto-Theater Essen – Oper in NRW 03/24

Verpasstes Glück
„Eugen Onegin“ in Bonn und Düsseldorf – Oper in NRW 02/24

Täuschung und Wirklichkeit
Ein märchenhafter Opern-Doppelabend in Gelsenkirchen – Oper in NRW 02/24

Geschlossene Gesellschaft
„Flight“ an der Oper Bonn – Oper in NRW 01/24

Der unfassbare Gott
Oper Bonn zeigt Arnold Schönbergs „Moses und Aron“ – Oper in NRW 12/23

„Ein Erlebnis, in das man eintauchen muss“
Vitali Alekseenok wird Chefdirigent der Deutschen Oper am Rhein – Interview 12/23

Oper.

Hier erscheint die Aufforderung!