Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.279 Beiträge zu
3.623 Filmen im Forum

Analoge Intelligenz
Foto: Jan Schliecker

Virtuelle Lese-Welt

30. August 2018

WortWortWort in Bochum – das Besondere 09/18

Künstliche Intelligenz ist der einzige Faktor, der eine Prognose für die Zukunft schwierig macht. Umweltkatastrophen, Biohazard, Genmanipulationen, alles Käse, Schnee von vorgestern. Frage: Wird der Mensch als Kohlenstoffeinheit überleben? Niemand weiß etwas. Aber genau diese Frage ist Teil der Lesung „Ein Manifest für Cyborgs“ von Donna J. Haraway und „Also sprach Golem“ von Stanislaw Lem. Insbesondere den Text der Biologin Haraway von 1985 sollte man kennen, die eine Zukunft mit technologisch gebauter Menschheit oder als Hybrid aus Mensch und Maschine vorgedacht hat. Die Lesung ist Teil von WortWortWort, dem Festival des geschriebenen und gesprochenen Wortes im digitalen 21. Jahrhundert. Es untersucht in der Bochumer Rotunde die Auswirkungen von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz auf Produktion, Formen und Inhalte von fiktionalem und nicht fiktionalem Text.

Ein weiteres Highlight könnte der Hörspielworkshop „Max hat die Gruppe verlassen“ in der Goldkante werden. Hier wird das neue Erzählen im digitalen Zeitalter geprobt und am Ende soll ein durch die Teilnehmer geschriebenes und produziertes zweiteiliges Hörspiel entstehen. Papier, Bleistift oder Aufnahmegeräte bleiben da in der verstaubten Schublade. Als Werkzeuge für lausige oder auch schnittige Gedanken dienen die durch alle Teilnehmer genutzten Instant-Messaging-Dienste wie WhatsApp, Telegram, Threema, Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat. Die mit diesen schicken Apps bereits im Alltag produzierten Dialoge dienen somit als Grundlage einer Reflexion über Sprache und Narration sowie als Inspiration für die Produktion eines Hörspiels.

Drei selbst ernannt sprachverliebte Humanoiden – Sandra Da Vina, Tobi Katze und Katinka Buddenkotte – machen da lieber gleich große Worte. Ihre Buchstaben-getreue Reise führt an den Rand der Realität und über die Grenzen der Zeit hinaus. Zwischen Electro Beats und straighten Gitarrenriffs suchen sie neue Arbeitsfelder für die schreibende Zunft. Im Journalismus scheint es die ja wohl nicht mehr zu geben.

WortWortWort Festival | 24. - 28.9. | Viktoria.Quartier, Bochum | wortwortwort.digital

PETER ORTMANN

Neue Kinofilme

Aladdin

Lesen Sie dazu auch:

Positiv aber nicht optimistisch
Harald Welzer nährt den Mut zur Veränderung – Textwelten 05/19

Die Erkenntnis der Lust
Eine erste Philosophie des Orgasmus liegt vor – Textwelten 03/19

Die scharfen Scheren der Hochhausfrauen
Die irakisch-deutsche Autorin Karosh Taha über Ver- und Entwurzelung – Literaturporträt 03/19

Vier Jahre im Versteck
Erich Hackl zeigt, dass es während der Nazizeit auch anders ging – Textwelten 01/19

Die Stadt hat Zukunft
Richard Sennett beschreibt die Lust an der „offenen Stadt“ – Textwelten 12/18

Von der Liebe im Neoliberalismus
Literatürk-Festival: Ivana Sajko mit „Liebesroman“ im Folkwang-Museum Essen – Literatur 11/18

Eine begnadete Unverschämtheit
Der neu gegründete Kampa Verlag präsentiert Simenon – Textwelten 11/18

Literatur.