Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

12.413 Beiträge zu
3.691 Filmen im Forum

Kino

Als wir tanzten

Kinoprogramm | Bochum | Casablanca

Casablanca
Kortumstraße 11
44787 Bochum
Tel.: 0234 - 3 25 91 77

ÖPNV: U-Bahn Haltestelle: Engelbertbrunnen/Bermudadreieck

Als wir tanzten

Schweden, Georgien, Frankreich, 2019, 113 Min.
Regie: Levan Akin

Samstag, 08.0818:00
Sonntag, 09.0818:00
Montag, 10.0818:00
Dienstag, 11.0818:00
Mittwoch, 12.0818:00

Auf der Couch in Tunis

Frankreich, 2019, 89 Min.
Regie: Manele Labidi

Samstag, 08.0818:00
Sonntag, 09.0816:00
Montag, 10.0818:00
Dienstag, 11.0818:00
Mittwoch, 12.0818:00

Dokumentarfilm

Montag, 10.0818:00 (Sein - gesund, bewusst, lebendig)
Dienstag, 11.0818:00 (Sein - gesund, bewusst, lebendig)
Mittwoch, 12.0818:00 (Sein - gesund, bewusst, lebendig)

Master Cheng in Pohjanjoki

Finnland, China, Großbritannien, 2019, 114 Min.
Regie: Mika Kaurismäki

Samstag, 08.0820:15
Sonntag, 09.0815:30, 20:15
Montag, 10.0820:15
Dienstag, 11.0820:15
Mittwoch, 12.0820:15

Sonderprogramm

Samstag, 08.0817:15 (André Rieu: Magisches Maastricht – Musik, die uns verbindet (nur am 8. August))
Sonntag, 09.0818:00 (Met Opera Sommer-Opernfestival 2020 - PARSIFAL)

NEU The Song of Names

Kanada, Ungarn, 2019, 113 Min.
Regie: François Girard

Samstag, 08.0820:00
Sonntag, 09.0818:00
Montag, 10.0820:00
Dienstag, 11.0820:00
Mittwoch, 12.0820:00

NEU Wir beide

Frankreich, Luxemburg, Belgien, 2018, 96 Min.
Regie: Filippo Meneghetti

Samstag, 08.0820:30
Sonntag, 09.0815:45, 20:30
Montag, 10.0820:30
Dienstag, 11.0820:30
Mittwoch, 12.0820:30

Kinoportrait:

Kinoprogramm Bochum.
Das Ruhrgebiets-Kinoprogramm von trailer hilft Ihnen, Film und Kino zu wählen. Aber wissen Sie, in welcher geschichtlichen Tradition sich Saal und Foyer befinden, die Sie gerade betreten? Diese Lücke schließen wir - und stellen Ihnen 'Ihr Kino' vor:

Casablanca

Sigrid Switala (Theaterleitung) und Michael Meyer (Geschäftsführer)

Im Kinoboom der 50er Jahre – als an eine Fußgängerzone noch nicht zu denken war, geschweige denn an das berühmt-berüchtigte Bermuda3Eck – entstand am Engelbertbrunnen das Casablanca. Das alteingesessene Bochumer Innenstadtkino hörte bis in die 90er Jahre aber noch auf den Namen „Intimes“. Als das Traditionskino 2001 den Betrieb einstellte, wurde es von Michael Meyer übernommen, der in Bochum auch das Metropolis im Hauptbahnhof leitet.

Beide Häuser werden seither in engem Zusammenspiel betrieben, wobei das Casablanca wegen seiner idealen Lage bevorzugter Ort für größere Erstaufführungen zum Bundesstart ist. Mit der erweiterten Gastronomie in und vor dem Foyer ist das Casablanca längst fester Bestandteil der umgebenden Café- und Kneipenmeile Bochums. In den Jahren 2006 und 2011 folgten zwei weitere Kinosäle, die dem Casablanca eine vielfältige Programmgestaltung erlauben.

Im Programmfokus steht anspruchsvoller Mainstream und Arthouse.  Das Kino ist aber vor allem auch für seine Filmreihen immer wieder einen Besuch wert. So zeigt die Filmreihe „Schräge Töne“ musikalische Skurrilitäten, während im „Kult Corner“ cineastische Perlen vergangener Zeiten dargeboten werden. Auch schwule Filmreihe homochrom gastiert in regelmäßigen Abständen im Casablanca. Hier stehen Filme auf dem Programm, die sich im weitesten Sinne um die Bedeutungsvielfalt des Begriffes „queer“ drehen. In der monatlichen Reihe des Kino-Cafes zeigt das Bochumer Kino noch einmal ausgewählte Filme der vergangenen Monate. Aber auch kinoübliche Programmklassiker wie die Sneak, die Sektmatinée, ausgesuchtes Kinder- und Familienkino an Sonntagen oder das in Kooperation mit der VHS Bochum stattfindende „Kino am Nachmittag“ für Senioren finden im Casablanca einmal im Monat seinen Platz im abwechslungsreichen Filmkunstprogramm.  (Redaktion trailer-ruhr.de)

Neue Kinofilme

Max und die Wilde 7

Kino.