Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

12.472 Beiträge zu
3.729 Filmen im Forum

Brigitta Gillessen
Foto: Teresa Rothwangl

Singspiel aus dem Bilderbuch

10. November 2021

„Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ – Oper in NRW 11/21

In seinen jungen Jahren, da war der Fuchs ein schneller Jäger, gut aussehend und klug. Den Welpen gab er sein Wissen weiter, zeigte ihnen, wie man selber den menschlichen Jägern entkommt. Doch das ist lange her. Der alte Fuchs ist vergesslich geworden. Erst vergisst er die Wochen- und Geburtstage, dann findet er nicht mehr heim. Er vergisst zu jagen und schließlich, dass er ein Fuchs ist. Der Fuchs hat seinen Verstand verloren.

Martin Baltscheit hat sich 2010 mit seinem Bilderbuch „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ einem schwierigen Thema gewidmet: Demenz. Mit der traurigen Geschichte, die aber auch viele Hoffnungsschimmer bietet, füllte Baltscheit eine Leerstelle in der frühkindlichen Literatur und traf einen Nerv bei den Pädagogen. Kaum war das Buch erschienen, heimste der Düsseldorfer Autor einen Preis nach dem anderen ein. Was kaum jemand wahrnahm, war, dass Baltscheit parallel zur Prosa, die das Bilderbuch begleitet, auch ein Opernlibretto mit gereimten Liedtexten veröffentlicht hatte. Brigitta Gillessen, Leiterin der Kölner Kinderoper, entdeckte es bei der Suche nach neuen Stoffen im Internet und dachte sofort, dass es thematisch ein Volltreffer war für ihr Haus. Denn seit einigen Jahren richtet sich die Kinderoper nicht nur an das junge und jüngste Publikum, sondern explizit auch an demenzkranke Senioren.

Also beauftragte die Oper Köln den Komponisten Johannes Wulff-Woesten, der bereits mehrere Kinderopern für die Dresdner Semperoper geschrieben hatte, mit der Musik zu dem gut einstündigen Stück, das am 20. November im Saal 3 des Staatenhauses seine Uraufführung haben wird. Regie führt Brigitta Gillessen. „Es ist eine bewegliche, farbige Musik“, sagt die Regisseurin, „mit viel Humor und treffender Situationskomik“. Für die Sänger seien die Partien durchaus eine Herausforderung. „Der Hase ist zum Beispiel mit einem Bariton besetzt“, verrät Gillessen, „der die ganze Zeit im Falsett, also in der Kopfstimme, singen muss.“ Auch die Kinderpartien, etwa für die jungen Füchse, seien anspruchsvoll. Die jungen Sänger dafür stammen aus der Domsingschule. Das Stück richtet sich indes an Kinder ab fünf Jahren. Die musikalische Leitung hat Rainer Mühlbach.

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor | 20., 23., 24., 26., 28., 29., 30.11. | Oper Köln | 0221 22 12 84 00

Karsten Mark

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Top Gun: Maverick

Lesen Sie dazu auch:

Hinaus in die Stadt
„Nordstadtoper“ in Dortmund

Von Magiern und Musik
,,Krabat'' als Musiktheater

Der Klang der Straße
„Nordstadtoper“ in Dortmund – Oper in NRW 06/22

Doppelgala im Konzerthaus
Festival Klangvokal in Dortmund – Klassik an der Ruhr 05/22

Shakespeare trifft auf Berlioz
„Béatrice et Bénédict“ an der Oper Köln – Oper in NRW 05/22

Sympathy for the Devil
„Der Meister und Margarita“ an der Oper Köln – Oper in NRW 04/22

Eine Oper für Napoleon
„Fernand Cortez oder Die Eroberung von Mexiko“ in Dortmund – Oper in NRW 04/22

Oper.

Hier erscheint die Aufforderung!