Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17

12.479 Beiträge zu
3.734 Filmen im Forum

Silvia Werner
Foto: privat

Freunde und Netzwerke

07. März 2022

In Dortmund wurde ein neuer Festivalverbund gegründet – Theater in NRW 03/22

Die Freie Szene ist ohne Festivals nicht denkbar. Wer einen Gradmesser dafür sucht, wie weit sich Stadttheater und freie Szene auseinander entwickelt haben, findet ihn hier. Festivals der Freien Szenen sind viel mehr als Showcases der Besten. Sie haben sich zu unverzichtbaren Plattformen für Austauschund Begegnungen entwickelt. Vor allem aber sorgen sie für „Mobilität und überregionale Sichtbarkeit“ der Performer und Ensembles, sagt Silvia Werner. Die 36-jährige nennt sich „Netzwerkdirektorin“ und leitet den neu gegründeten Verbund „Festival Friends“. Ein Netzwerk, in dem sich sieben deutsche Festivals der Freien Szene zusammengeschlossen haben. Darunter auch das NRW-Festival Favoriten. Man freue sich sehr,so Anne Mahlow vom Favoriten-Leitungsteam, „Teil des Festival Friends-Verbunds zu sein und damit auch – im Sinne unseres Festivalmottos ‚(Un)Learning for possible futures‘ – von künstlerischen Perspektiven über die NRW-Grenzen hinaus zu lernen und in Dialog zu treten“.

Nachdem sich bereits zahlreiche Bühnen des Freien Theaters zusammengeschlossen haben, war die Netzwerkbildung der Festivals nur eine Frage der Zeit. Ende 2021 hat der Bundesverband freie darstellende Künste vier überregionale Cluster in sein Programm „Verbindungen fördern“ aufgenommen. Zu diesem Quartett gehört auch „Festival Friends“, dasmit 1,5 Millionen Euro ausgestattet ist und vomNRWLandesbüro Freie Darstellende Künste getragen wird.

Es wird die Aufgabe von Silvia Werner und ihrem Team sein, den Netzwerkgedanken in der bis 2023 laufende Pilotphase mit Leben zu füllen. Man werde eigene Formate entwicken, erzählt die Netzwerkdirektorin, und gegenseitige Festival-Besuche sowie einen intensiven Austausch zwischen den Künstler:innen ermöglichen; Festival Friends möchte Hilfestellung leisten bei Themen wie nachhaltigem Touren. Nicht zuletzt fördert das Netzwerk, so Silvia Werner, den Austausch von Gastspielen untereinander. Nicht unproblematisch dürfte allerdings die unterschiedliche Frequenz der Festivals werden, die mal jährlich, mal biennal und sogar einmalig stattfinden. „Festival Friends“ sei allerdings kein „closed shop“, betont Silvia Werner. Man sei offen für weitere Interessenten. In Abwandlung eines bekannten Sprichworts könnte man sagen: A festival is known by its friends.

HANS-CHRISTOPH ZIMMERMANN

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Lesen Sie dazu auch:

Die Schaubühne als weibliche Anstalt
Theaterfrauen in und aus NRW ausgezeichnet – Theater in NRW 12/19

Mülheim war schon immer schneller
Roberto Ciulli bekommt den Theaterpreis Faust – Theater in NRW 11/19

„Was ist überhaupt gut, was ist böse?“
Dedi Baron und Thomas Braus über „IchundIch“ in Wuppertal – Premiere 07/19

Gesellschaftliches Miteinander
Das Asphalt Festival in Düsseldorf – Bühne 07/19

Alles echt ohne Kohle
Klimafreundliche Donnerstage in Mülheim – Prolog 07/19

Zwischenzeit als Zwischenspiel
Ruhrtriennale vom Konflikt um Stefanie Carp erschüttert – Theater in NRW 09/18

Falsche Träume vom Sparen
Theatergutachten in Bonn empfiehlt Investitionen statt Kürzungen – Theater in NRW 05/18

Theater.

Hier erscheint die Aufforderung!