Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 1 2 3

12.549 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Sarah Herlofsen
Foto: privat

Umgang mit Krebserkrankungen

15. Januar 2024

„Wie ist das mit dem Krebs?“ von Sarah Herlofsen und Dagmar Geisler – Vorlesung 01/24

Was genau passiert eigentlich im Körper, wenn ein Mensch Krebs hat? Welche Therapieformen gibt es? Und wie kann kann man Krebserkrankungen vorbeugen? Diesen und weiteren Fragen geht die deutsche Autorin und Wissenschaftlerin Sarah Roxana Herlofsen in ihrem Kindersachbuch „Wie ist das mit dem Krebs?“ nach. Dabei gelingt es ihr, den Erzählton zuversichtlich und ernsthaft zugleich zu gestalten. Der Thienemann-Esslinger Verlag veröffentlichte den Titel im April 2023 in gebundener und ergänzter Neuausgabe für junge Leser:innen ab 6 Jahren sowie als Ressource für Betroffene und Angehörige.

„Am wichtigsten ist zu betonen, dass Krebszellen nicht böse, sondern krank sind“, schreibt Herlofsen in ihrem Nachwort, das sich an die erwachsene Leserschaft richtet. Mit diesem Grundgedanken möchte die Autorin die Sichtweise auf die Thematik „Krebs“ verändern – die Krankheit soll weniger als etwas Unheimliches, Böses wahrgenommen werden, das den Körper von innen zerstört, sondern vielmehr als das benannt werden, was sie ist: eine ernstzunehmende Erkrankung der Zellen, die heutzutage aber oft gut behandelbar ist. Durch Grundwissen, anschauliche Beispiele und passende Analogien sowie Farbillustrationen von Dagmar Geisler wird ein ganzheitliches Bild der Krankheit gezeichnet. Dabei sind die Illustrationen farbenfroh und ansprechend gestaltet, transportieren Emotionen und vereinfachen die komplexen Sachverhalte über die Bildebene. In zielgruppengerechter Sprache erklärt Herlofsen medizinische Begriffe und wählt dabei achtsam ihre Worte; einfühlsam wird nach jedem Themenblock bzw. Kapitel auf häufig gestellte Fragen rund ums Thema Krebs eingegangen. Bewundernswert neutral und gleichzeitig sensibel beantwortet die Autorin die Fragen der Kinder und findet dabei ein gelungenes Mittelmaß zwischen unbeschönigter Direktheit und altersgerechten Formulierungen. Das junge Lesepublikum wird dazu ermutigt, verschiedene Perspektiven einzunehmen und die vielschichtigen Emotionen einzuordnen, die im Kontext einer Krebsdiagnose in Erscheinung treten können.

Im Nachwort beratschlagt Herlofsen Eltern, andere Angehörige und Pädagog:innen, indem sie die Wichtigkeit eines offenen Dialogs mit Kindern betont, die entweder selbst an Krebs erkrankt sind oder im direkten Umfeld eine Person haben, die diese Diagnose bekommen hat. Man solle versuchen, bei sachlichen Fakten zu bleiben, ehrlich kommunizieren und dadurch wenig Spielraum für etwaige Sorgen und Unsicherheiten bieten. „Wie ist das mit dem Krebs?“ bildet ein wertvolles Hilfsmittel, um Kindern das Thema Krebs näherzubringen, ohne dass ein bedrohliches Bild der Krankheit erzeugt wird – vielmehr liegt der Fokus auf Akzeptanz und logischen Erklärungen. Das Buch eignet sich sehr gut als Grundlage für herausfordernde Gesprächseinstiege in schwierigen Zeiten.

Sarah Herlofsen: Wie ist das mit dem Krebs? | Thienemann-Esslinger | ab 6 Jahren | 112 S. | 13 €

Daphne Koch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Lisa Frankenstein

Lesen Sie dazu auch:

Unschuldig bis zum Beweis der Schuld
„Der war’s“ von Juli Zeh und Elisa Hoven – Vorlesung 02/24

Verse der Intersektionalität
Audre Lorde-Workshop im Fritz Bauer Forum – Literatur 02/24

Das Drama der Frau um die 50
„So wie du mich willst“ von Camille Laurens – Textwelten 02/24

Das Beste zum Schluss?
Michael Kleeberg liest in Essen

Sprachen der Liebe
„So sagt man: Ich liebe dich“ von Marilyn Singer und Alette Straathof – Vorlesung 02/24

Schlummern unterm Schnee
Alex Morss’ und Sean Taylors „Winterschlaf – Vom Überwintern der Tiere“ – Vorlesung 01/24

Am Küchentisch
„Kleiner Vogel Glück“ von Martin Mandler – Textwelten 01/24

Tanz in der Kunst
Sachbuch von Katharina de Andrade Ruiz – Literatur 01/24

Federknäuel im Tannenbaum
„Warum Weihnachtswunder manchmal ganz klein sind“ von Erhard Dietl – Vorlesung 12/23

Reichtum und Vielfalt
„Stärker als Wut“ von Stefanie Lohaus – Klartext 12/23

Glühender Zorn
„Die leeren Schränke“ von Annie Ernaux – Textwelten 12/23

Die Umweltschutzuhr tickt
„Der Wald ohne Bäume“ von Jeanne Lohff – Vorlesung 12/23

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!