Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10

12.550 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Marta Orriols
Foto: Lydia Cazorla

Die Party ist vorbei

06. Februar 2023

Marta Orriols‘ Blick ins Leben der Paare – Textwelten 02/23

Die letzten Gäste sind gegangen, das Paar fällt erschöpft ins Bett. Da verkündet Marta mit den Worten: „Ich bin schwanger. Und ich will das Kind nicht bekommen“, jene Nachricht, die sie schon den ganzen Tag mit sich herumträgt. Sogleich ist Danis Müdigkeit verflogen. Was nun folgt, nennt die katalanische Schriftstellerin Marta Orriols „Eine sanfte Einführung ins Chaos“. Ein Titel, der den Kern ihres Romans nicht ganz trifft. Zwar wird das Gedankenkarrussel der beiden 30-Jährigen kräftig angeworfen, aber am Ende schaut das Paar illusionsloser auf sein Leben als zu Beginn. Orriols erzählt von jenem Schreckmoment einer Generation, der es nie wirklich schlecht ging. Man hat seinen Spaß gehabt, beim Feiern, mit kurzen Affären, manchem Match bei Tinder, bis die beiden bemerkten, dass zwischen ihnen mehr als das Übliche abging. Dani schlägt sich als Drehbuchautor für einen Seriensender durch, Marta arbeitet als Fotografin für Zeitungen in Barcelona. Alles ist teurer geworden, nur die Honorare bleiben gleich.

Trotzdem sind Dani und Marta noch immer durchgekommen, wenn auch nichts mehr übrigbleibt, das man auf die hohe Kante legen könnte. Und nun ein Kind! Orriols horcht in ihre Protagonisten hinein, lässt sie auf Kindheit und frühe Erwachsenenjahre zurückschauen. Das gelingt ihr besonders gut bei Dani, der noch einmal Job, Freunde und Familie befragt und dabei bemerkt, dass er gerne Vater werden möchte. Verantwortung lautet das Stichwort. Mit ihm eröffnet Orriols den Blick auf eine Generation, die vielleicht gar nicht so hedonistisch ist, wie immer behauptet wird.

Aus weiblicher Perspektive sieht die Sache anders aus. Für Marta steht viel auf dem Spiel, als Fotojournalistin ist sie 24 Stunden im Einsatz. Für das Kind müsste sie alles aufgeben. So kollidieren die Lebensentwürfe von Mann und Frau in jenem Moment, in dem es um das Erwachsenwerden geht. In der Übersetzung von Ursula Bachhausen bleibt jene Eleganz erhalten, mit der Orriols‘ Sprache wunderbar fließend durch die Gedankenwelt dieses Paars gleitet. Stets ist in den Bildern dieses dramaturgisch fein dosierten Romans eine Prise Erotik mit Humor und sinnlichem Realismus versetzt.

Marta Orriols: Sanfte Einführung ins Chaos | Aus dem Katalanischen von Ursula Bachhausen | dtv | 240 Seiten | 22 €

Thomas Linden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Dune 2

Lesen Sie dazu auch:

Das alles ist uns ganz nah
„Spur und Abweg“ von Kurt Tallert – Textwelten 03/24

Eine Frage der Perspektive
Reinhard Kaiser-Mühlecker im Literaturhaus

Wider die Klischees
Katty Salié im Medienforum

Die Schlachtfelder des Lebens
Lesung im LeseRaum Akazienallee

Wut ist gut
„Warum ich Feministin bin“ von Chimamanda Ngozi Adichie – Vorlesung 03/24

Unschuldig bis zum Beweis der Schuld
„Der war’s“ von Juli Zeh und Elisa Hoven – Vorlesung 02/24

Verse der Intersektionalität
Audre Lorde-Workshop im Fritz Bauer Forum – Literatur 02/24

Das Drama der Frau um die 50
„So wie du mich willst“ von Camille Laurens – Textwelten 02/24

Sprachen der Liebe
„So sagt man: Ich liebe dich“ von Marilyn Singer und Alette Straathof – Vorlesung 02/24

Umgang mit Krebserkrankungen
„Wie ist das mit dem Krebs?“ von Sarah Herlofsen und Dagmar Geisler – Vorlesung 01/24

Schlummern unterm Schnee
Alex Morss’ und Sean Taylors „Winterschlaf – Vom Überwintern der Tiere“ – Vorlesung 01/24

Am Küchentisch
„Kleiner Vogel Glück“ von Martin Mandler – Textwelten 01/24

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!