Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 1 2 3

12.549 Beiträge zu
3.783 Filmen im Forum

Martin Mandler
Foto (Ausschnitt): Axel Hartmann

Am Küchentisch

01. Januar 2024

„Kleiner Vogel Glück“ von Martin Mandler – Textwelten 01/24

Ist das Glück ein Vogel, der sich mal hier und mal dort niederlässt, wie ein österreichisches Sprichwort behauptet? Ist das Glück also dem Zufall geschuldet? Man könnte es glauben, wenn man die Geschichte von Katharina und Max gehört hat, wie sie Martin Mandler in seinem Roman „Kleiner Vogel Glück“ gleich im ersten Kapitel erzählt. Der glücklichste Tag im Leben der Katharina, das sei der Tag gewesen, an dem sie in Tirol auf einem Felssteig dem Max begegnet sei, erklärt sie selbst. Der zweitglücklichste Tag war dann ihr Hochzeitstag, wie sie gerade noch verkünden kann, bevor ihr geliebter Max sie betrunken am Steuer gegen einen Baum fährt.

Martin Mandler erzählt auf den knapp 180 Seiten seines Romans von vielen Schicksalen aus der Welt Tirols, die alle eingebunden sind die Begegnung von Hans und Giovanni. Die beiden Namen deuten es schon an, hier dreht es sich um zwei, die eigentlich eins sind. Tirol wurde nach dem Ersten Weltkrieg in den nördlichen österreichischen und den südlichen italienischen Teil gespalten. Hans und Giovanni treffen während des Krieges in einer dramatischen Situation an der Gebirgsfront zusammen. Weil Giovanni umsichtig handelt, ist Hans noch ein langes Leben vergönnt.

Neben den wunderbaren Geschichten ist es vor allem der Erzählton von Martin Mandler, der einen gleich mit den ersten Sätzen packt und bis zum Schluss nicht mehr frei gibt. Als säße er am Küchentisch und erzählte uns frisch und erlebnissatt vom Geschick der Menschen und den historischen Ereignissen (deren braune Gehalte er im Übrigen nicht verschweigt). Diesen Tonfall des oralen Erzählens beherrscht Mandler in Perfektion. Da werden Sätze umgestellt, so als würde kurz zurück rangiert – oder es verliert sich der Erzähler in Details, die wie Schrauben in die Handlung eingedreht werden. Obwohl die Struktur komplex angelegt ist, kommt diese Prosa fließend daher. In die Lebensgeschichte von Hans werden Zwischenkapitel eingelassen, sodass sich dieser schmale Roman wie ein Panorama Tirols ausnimmt, das als Herzstück Europas die Umwälzung des 20. Jahrhunderts erleiden musste. Es ist diese herrliche Erzähllust von Martin Mandler, die einen neugierig auf den Fortgang der Geschehnisse harren lässt.

Martin Mandler: Kleiner Vogel Glück | Elsinor Verlag | 188 Seiten | 19 Euro

Thomas Linden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Lisa Frankenstein

Lesen Sie dazu auch:

Unschuldig bis zum Beweis der Schuld
„Der war’s“ von Juli Zeh und Elisa Hoven – Vorlesung 02/24

Verse der Intersektionalität
Audre Lorde-Workshop im Fritz Bauer Forum – Literatur 02/24

Das Drama der Frau um die 50
„So wie du mich willst“ von Camille Laurens – Textwelten 02/24

Das Beste zum Schluss?
Michael Kleeberg liest in Essen

Sprachen der Liebe
„So sagt man: Ich liebe dich“ von Marilyn Singer und Alette Straathof – Vorlesung 02/24

Umgang mit Krebserkrankungen
„Wie ist das mit dem Krebs?“ von Sarah Herlofsen und Dagmar Geisler – Vorlesung 01/24

Schlummern unterm Schnee
Alex Morss’ und Sean Taylors „Winterschlaf – Vom Überwintern der Tiere“ – Vorlesung 01/24

Tanz in der Kunst
Sachbuch von Katharina de Andrade Ruiz – Literatur 01/24

Federknäuel im Tannenbaum
„Warum Weihnachtswunder manchmal ganz klein sind“ von Erhard Dietl – Vorlesung 12/23

Reichtum und Vielfalt
„Stärker als Wut“ von Stefanie Lohaus – Klartext 12/23

Glühender Zorn
„Die leeren Schränke“ von Annie Ernaux – Textwelten 12/23

Die Umweltschutzuhr tickt
„Der Wald ohne Bäume“ von Jeanne Lohff – Vorlesung 12/23

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!