Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.132 Beiträge zu
3.564 Filmen im Forum

Zeruya Shalev
Foto: Heike Steinweg

Literarisches Empowerment

28. September 2017

13. internationales Literatürk-Festival in Essen – das Besondere 10/17

Im vergangenen Jahr eröffnete Can Dündar, mittlerweile in Berlin lebender, türkischer Journalist, das Literatürk-Festival in der Lichtburg. Unter großem Sicherheitsaufgebot, aber in Freiheit. Diese Chance hat Deniz Yücel nicht, der seit mehr als 200 Tagen in der Türkei in Untersuchungshaft sitzt. Sein Schicksal steht stellvertretend für eine Vielzahl von Menschen, an denen derzeit ein Exempel der Macht von Erdogans Regime statuiert wird. Macht und das Streben danach scheint ein Teil der menschlichen Natur zu sein und daher auch ein urtypisches Motiv in der Literatur.

Passend dazu steht die 13. Ausgabe des Literatürk-Festivals unter dem Motto „Macht und Ohnmacht“, spielt aber nicht nur auf die Situation in der Türkei an. Angesichts des Zustands unserer Welt ist Ohnmacht gegenüber Kriegen, Naturkatastrophen und Ungerechtigkeiten ein nachvollziehbares Gefühl.

Um dieser Ohnmacht etwas entgegenzusetzen, kommen nicht nur türkische oder türkisch-stämmige AutorInnen nach Essen, sondern auch deutsche und internationale LiteratInnen werden bei den Lesungen, Schreibwerkstätten, Poetry Slams und Buchpremieren zu Gast sein.

Einer von ihnen ist Michael Lüders. Der ehemalige Nahost-Korrespondent der ZEIT war  selbst vor Ort in der Region und stellt in seinem neuen Buch „Die den Sturm ernten. Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte“ die These auf, nicht Assad, sondern der Westen mit seinen militärischen Interventionen habe die Region ins Chaos gestürzt und sei verantwortlich für den islamistischen Terror in Europa.

Die Erfahrung, Opfer eines Terroranschlags zu werden, hat auch die israelische Autorin Zeruya Shalev und ihren neuen Roman „Schmerz“ geprägt. Darin geht es um die Folgen eines solchen Traumas, aber auch um die nicht minder tiefen Narben, die eine unglückliche Liebe auf der Seele hinterlässt. Shalev, bekannt durch ihre Trilogie „Liebesleben“, „Mann und Frau“ und „Späte Familie“ bleibt so ihrem Sujet treu. Gemeinsam mit Schauspielerin Maria Schrader (die 2007 „Liebesleben“ für das Kino adaptierte) wird sie zum Festivalauftakt im Filmstudio Glückauf aus „Schmerz“ lesen.

Literatürk | 6.-15.11. | Kulturzentrum Grend, Essen | www.literatuerk.com

 

Maxi Braun

Neue Kinofilme

Mamma Mia! Here We Go Again

Lesen Sie dazu auch:

Das Verschwinden der Leser
Für den Buchhandel wird es ernst – Textwelten 07/18

Wir fürchten nicht die Tiefe
Gelsenkirchener Buchhandlung setzt auf regionale Literatur – Lesezeichen 07/18

Alles rund!
Cartoons im Pott #13 im Hof Wessels mit Oli Hilbring und Ben Redelings

Sind wir eine Nanny-Republik?
Frank Überall geht der deutschen Lust am Verbot nach – Textwelten 06/18

Festung gegen Festivals
Mülheim-Saarn: Literaturperle an der Ruhr – Lesezeichen 06/18

Aufklärer alten Schlages
Robert Menasse mit „Die Hauptstadt“ am 9.5. in der Christuskirche Bochum – Literatur 05/18

Rock'n'Roll im Buchladen
Multiplikator literarischer Kultur im Duisburger Norden – Lesezeichen 05/18

Literatur.